Skip to main content

Basketball Wettstrategie gegen den Favoriten

Online Sportwetten bei einem Online-Buchmacher erfreuen sich gerade in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Dabei ist die Auswahl der Sportarten genauso umfangreich wie die Sportwetten selbst. Für den Wettkunden ist es von großer Wichtigkeit, gut über die Sportart, auf die er wetten will, Bescheid zu wissen und sich in ihrer Struktur auszukennen. Mit der Auswahl des besten Online-Wettbüros, welches die Sportwette mit guten Wettquoten im Angebot hat, heißt es nun, die geeignete und ertragreichste Wettart für sich herauszufiltern. Mit dem Tipp schließt der Wettkunde seine Wette ab. All das sollte jedoch nicht unbedingt nur aus dem Bauchgefühl heraus passieren, da es hier eventuell ein oder zweimal gut gehen kann, aber die Verluste auch sehr hoch in der Wahrscheinlichkeit liegen. Der Trend im Wettgeschehen ist es, sich eine gute Wettstrategie zurechtzulegen oder aber eine der zahlreichen Strategieangebote aus dem Internet für seinen Tipp nutzbar zu machen.

Sinn und Zweck der Wettstrategie

Für Anfänger ist es durchaus etwas komplizierter, sich in der Vielzahl der angebotenen Wettbüros, Sport- und Wettarten, aber auch bei den vielfältigen Wettstrategien zurechtzufinden. Hat man diese Hürde dann für sich genommen, heißt die nächste Aufgabe vor dem Tipp, eine geeignete Strategie für seine Wette zu finden. Mit der Zeit, je länger der Wettkunde diesem Hobby nachgeht, wird nach und nach die eine oder andere Strategie eigens erstellt, je nachdem, inwieweit man sich mit dieser Thematik auseinandersetzen will. Mit einem Schritt-für-Schritt Programm kann der Wettkunde im Vorfeld so einige Punkte für sich klären:

Sind all die Fragen geklärt und ist der Wettkunde für deinen Tipp bereit, kommt es nur noch auf die richtige Strategie an. Der Sinn und Zweck einer Wettstrategie liegt im Grunde genommen darin, dass der Wettkunde genau abwägt, mit welchem Einsatz er welche Wette in welcher Wettart am profitabelsten tippt. Um dies herauszufinden, gibt es auf den unterschiedlichsten Portalen zahlreiche Ideen von Strategien.

Zu beachten ist hierbei, dass der Wettkunde sich eine Wettstrategie herausfiltert, welche auf die Sportart und auch die Wettart passt. Eine sehr gute Strategie dabei ist auch, die Hauptwette mit einer zweiten Wette abzusichern. Das soll zum einen vor dem Totalverlust der ersten Wette schützen, sollte diese verloren werden, und zum anderen das Gleichgewicht im Budget und Gefühl des Wettkunden wiederherstellen. Denn außer einer guten Wettstrategie ist das Glück der Hauptbestandteil des Sieges bei einer Wette.

basketball

Basketball Wettstrategie gegen den Favoriten

Für die Online-Wette auf Basketball ist das Interesse an dieser Sportart von Bedeutung. Der Wettkunde sollte hier wissen, dass es sich bei Basketball um ein Hallenballspiel mit zwei Mannschaften dreht, bei dem eine Mannschaft versucht, den Ball in den gegnerischen Korb zu bringen. Die Körbe sind dabei circa 3,05 Meter über dem Spielfeld auf jeder Spielfeldseite angebracht. Dabei zählt nicht jeder Treffer gleich in der Punktzahl. Je nach Entfernung, aus der ein Ball in den gegnerischen Korb geworfen wird, kann die Anzahl zwei oder gar drei Punkten einbringen. Aber eine Gemeinsamkeit mit allen Ballsportarten hat Basketball doch. Die Mannschaft mit der höchsten Toranzahl hat gewonnen.  
Auch bei diesem Sport finden Turniere und Meisterschaften statt und es gibt durchaus sehr bekannte und auch favorisierte Mannschaften. Hat der Wettkunde nun ein geeignetes Online-Wettbüro mit guten Wettquoten für sich gefunden, kann es nun nach der Auswahl der Wettart an die Wettstrategie gehen. Besonders beliebt ist hier die Wette bei der alljährlichen NBA- Ausstrahlung, welche weltweit ihre Liebhaber findet. Generell fallen bei den Meisterschaften die Quoten für Wetten auf die Favoritenmannschaft immer recht mager aus, da die Wahrscheinlichkeit, dass der Favorit gewinnt, sehr hoch ist.

Die Wetten auf die Außenseitermannschaften hingegen erfreuen sich durchaus hoher Quoten. Hat der Wettkunde nun alle seine Recherchen zusammengetragen, kann die Wahrscheinlichkeit überprüft werden, mit der der Favorit den Gewinn nach Hause bringt. Je nach Spielaktivitäten beider Mannschaften ist nun durchaus die Strategie denkbar, dass der Wettkunde den höheren Wetteinsatz gegen die favorisierte Mannschaft einsetzt. So befindet sich zum Beispiel die Wettquote für den Favoriten bei 2, während die Außenseiterquote ungefähr bei 5 liegen kann. Der Haupttipp besteht nun in der Wette gegen den Favoriten mit einem Wetteinsatz von 70 Prozent des Gesamtvolumens.

Die übrigen 30 Prozent des Wetteinsatzes wären zur Absicherung für den Favoriten, um beim Verlust der ersten Wette nicht vollkommen leer auszugehen. Als sogenannte Querdenkermethode kann im Falle einer gewonnenen Wette der Ertrag erheblich sein. Gerade wenn die Masse auf den datierten Favoriten setzt, hier schlechte Quoten bestehen und ein eventueller Gewinn nur mit höherem Eigensatz rentabel ist, ist es an der Zeit, quer zu denken, also gegen den Favoriten mit dem größten Teil des Wetteinsatzes tippen.

Fazit der Basketballwette gegen den Favoriten

Allgemein ist das Phänomen zu beobachten, dass die meisten Wettkunden bei der Basketballwette auf den Favoriten setzen. Dies hat natürlich überall die Folge, dass die Wettquoten bei dieser Wette nicht besonders einträglich ausfallen. Um hier auszubrechen, auch mal quer zu denken und eventuell sogar richtig zu liegen, wäre eine gute Strategie, gegen den Favoriten zu setzen. Mit dem überwiegenden Prozentsatz des festgelegten Wettbudgets setzt man den Tipp gegen den Favoriten.

Für eine kleine Absicherung und eventuell zur Beruhigung der flatternden Nerven, wird der restliche Prozentsatz des Einsatzes auf den Favoriten gesetzt. Eine der beiden Wetten wird in jedem Fall gewonnen, entweder auf den Außenseiter oder auf den Favoriten. So hält sich der Verlust in Grenzen, sollte der eine oder andere Tipp doch einmal nicht gelingen. Die Wettquoten für derartige Querschlägerwetten sind sehr hoch und profitabel. Darin liegt bereits der erste Grund der Strategie. Die Basis für diese Strategie ist selbstverständlich das Wissen über die zu bewettende Sportart und auch das Basiswissen über den Wettsport generell.

Bei der Anwendung der Strategie sollte der Wettkunde sich intensiv damit beschäftigen, um hier zu verstehen, worum es dabei geht, und diese Strategie dann richtig anwenden. Mit einer gut strukturierten Strategie, dem Spaß am Wetten und etwas Glück steht dem Gewinn nichts mehr im Weg. Und nach dem ersten Sieg kann der Wettkunde durchaus den einen oder anderen Punkt dieser Strategie abwandeln, um noch bessere Wetten zu tippen und somit den Gewinnanteil für sich zu optimieren.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.