Skip to main content

Die Martingale Strategie

Die Martingale Strategie ist bereits eine komplexe Wettstrategie und hat ihren Ursprung im Casino-Sektor. Anders als andere Wettstrategien beruht die Martingale Strategie nicht auf Kenntnissen in der Sportart, auf die Sie wetten möchten, sondern auf mathematischen Grundlagen. Es geht bei dieser Strategie um eine progressive Erhöhung des Einsatzes, um erlittene Verluste wieder auszugleichen. Es handelt sich dabei um eine progressive Wettstrategie.

Was Sie über die Martingale Strategie wissen sollten

Die Martingale Strategie ist eine progressive Wettstrategie, bei der es darum geht, Verluste auszugleichen. Die Strategie basiert auf verschiedenen Fakten:

  • Verdopplung des Einsatzes, wenn Sie verlieren
  • identische Wettquoten sind Voraussetzung
  • da Limits für den Einsatz bestehen, ist diese Strategie nur begrenzt spielbar

Der Begriff Martingale bedeutet Verdopplung, das heißt, dass Sie Ihren Einsatz, wenn Sie Ihre Wette verlieren, bei der nächsten Wette verdoppeln. Damit diese Strategie rechnerisch aufgeht, muss die Quote mindestens bei 2,0 liegen. Würden die Quoten bei dieser Wette unter 2,0 liegen, so könnten Sie die Verluste nicht ausgleichen. Verluste können Sie umso besser ausgleichen, je höher die Quote ist. Allerdings steigt das Risiko auch bei einer höheren Quote immer weiter an, je länger die Serie von Verlusten ist.

Vorteile der Martingale Strategie

Ein Vorteil der Martingale Strategie ist, dass Sie mindestens mit einer Quote von 2,0 wetten und dass die Mindestquote immer gleichbleibend ist. Auch bei höheren Quoten sind Verluste nicht auszuschließen, doch ist davon auszugehen, dass Sie irgendwann einen Gewinn erzielen. Mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung ließe sich ermitteln, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie irgendwann gewinnen. Ziel der Martingale Strategie ist es, Verluste auszugleichen. 

Nachteile der Martingale Strategie

Ein entscheidender Nachteil der Martingale Strategie ist, dass Sie genügend finanzielle Mittel benötigen, da Sie den Einsatz im Verlustfall immer wieder verdoppeln. Haben Sie nicht das entsprechende Budget, sollten Sie diese Strategie nicht anwenden. Bei Wetten mit geringen Quoten ist diese Strategie nicht geeignet, da die möglichen Gewinne so gering ausfallen, dass sie die Verluste nicht abdecken können. Da hohe Wettquoten bereits für eine geringere Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses stehen, ist bereits denkbar, dass Sie mit dieser Strategie auch mit Verlusten rechnen müssen. Die Strategie hat eine ganze Reihe von Nachteilen:

  • entsprechend hohes Wettbudget erforderlich
  • Höchstgrenze der Wettanbieter mit mindestens 2,0 ist schnell erreicht
  • Quote muss mindestens bei 2,0 liegen, damit die Strategie aufgeht
  • kein Wissen über Sportart und Mannschaften gefragt

Da kein Wissen über Sportart und Mannschaft gefragt sind, geht das echte Wettgefühl verloren, was vor allem echte Wett-Fans frustrieren wird, die Analysen über die Mannschaften vornehmen und denen es auf das sportliche Geschehen ankommt.

Risiken bei der Martingale Strategie

Die Martingale Strategie beinhaltet ein hohes Risiko, denn bei einer Wette mit einer Quote von 2,0 liegt das Risiko ungefähr bei 50:50. Es steigt immer mehr, je höher die Quote ist. Durchlaufen Sie eine längere Verlustphase, nehmen die erforderlichen Einsätze eine beachtliche Höhe an. Sie sollten, um das Risiko geringer zu halten, bei dieser Strategie nur mit einem geringen Einsatz, beispielsweise von 1 Euro, beginnen, da Ihre Einsätze ansonsten durchaus im vierstelligen Bereich landen können. Schnell geraten Sie mit dieser Strategie an Ihre finanziellen Grenzen. Bei den Wettanbietern gelten Einsatzlimits; bei einer längeren Verlustphase können Sie schnell das Einsatzlimit erreichen. Einige Wettfreunde wenden daher schon die Anti Martingale Strategie an, bei der Sie Ihre Einsätze in die entgegengesetzte Richtung platzieren und ein defensives Money-Management betreiben.

Martingale Strategie – von jedem anwendbar

Grundsätzlich ist die Martingale Strategie von jedem Wettfreund anwendbar, vorausgesetzt, er verfügt über das entsprechende Budget. Da kein sportliches Fachwissen gefragt ist, kann die Wette auch von Einsteigern platziert werden. Da Sie Ihren Einsatz immer verdoppeln müssen und mit einer längeren Serie von Verlusten zu rechnen ist, reichen einige hundert Euro auf dem Wettkonto nicht aus. Schnell können die erforderlichen Einsätze eine vierstellige Höhe annehmen. Kennen Sie sich bereits mit Sport aus, werden Sie feststellen, dass mathematische Überlegungen nicht ausreichen und dass es immer auf die notwendigen Kenntnisse über die Sportart und die Teams ankommt.

Gewinnchancen mit der Martingale Strategie

Mathematisch gesehen, lassen sich entsprechend der Wahrscheinlichkeitsrechnung Gewinne erzielen, denn Verluste werden ausgeglichen. Da es allerdings sehr lange dauern kann, bis Sie einen Gewinn erzielen, müssen Sie zuvor hohe Verluste verbuchen. Daher ist diese Strategie sehr risikoreich und mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden.

Die Anti Martingale Strategie als Alternative

Die Antik Martingale Strategie bedeutet das Gegenteil der Martingale Strategie. Hier passen Sie Ihre Wetteinsätze den Verlusten an, diese Strategie ist durch ein besseres Money-Management als die Martingale-Strategie gekennzeichnet. Während Sie bei der Martingale Strategie Ihren Einsatz erhöhen, wenn Sie einen Verlust erleiden, müssen Sie bei der Anti Martingale Strategie Ihren Einsatz halbieren, wenn Sie verlieren. Gewinnen Sie, verdoppeln Sie Ihren Einsatz. Der vorherige Einsatz gilt bei dieser Wettstrategie immer als Grundlage. Auch bei dieser Strategie gilt eine feste Obergrenze, Sie sollten daher bereits im Vorfeld festlegen, wann Sie aussteigen möchten. Auch diese Strategie eignet sich am besten bei Wetten mit Quoten von mindestens 2,0.

Die Martingale Strategie – mit hohen Einsätzen verbunden

Die Martingale-Strategie hat nicht viel mit Sportwetten zu tun, da es nicht auf Kenntnisse über Sportart und Mannschaft ankommt. Diese Strategie hat ihren Ursprung im Casino und wird dort häufig beim Roulette angewendet, wenn der Spieler seinen Einsatz verliert. Diese Strategie ist durch verschiedene Fakten gekennzeichnet:

  • Sie verdoppeln Ihren Einsatz nach jedem Verlust
  • Wettquoten müssen höher als 2,0 und immer identisch sein
  • Strategie ist am besten bei Zwei-Wege-Wetten geeignet, bei Sportarten, bei denen es kein Unentschieden gibt
  • schnell erreichen Sie Ihre finanziellen Grenzen

Da die Martingale Strategie lediglich mathematisch ausgelegt ist, sind Verluste bereits vorprogrammiert, denn Sie müssen keine Kenntnisse über die Mannschaften besitzen, da Sie einfach auf den Sieg der einen oder der anderen Mannschaft wetten können. Das hat nichts mehr mit Sport zu tun, sondern eher mit Roulette oder mit Lotto. Da die Quote für den Favoriten oft unter 2,0 liegt, müssen Sie hin und wieder auf den Außenseiter wetten, um die Quote beizubehalten. Sportlich gesehen ist diese Strategie zum Scheitern verurteilt, denn Sie müssen mit einer ganzen Reihe an Verlusten rechnen. Gewinnen Sie tatsächlich Ihre Wette, ist das bei dieser Strategie eher ein Zufall oder eine Glückssache.

Die Martingale Strategie
Bewerte diesen Beitrag
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*