Skip to main content

Eredivisie Sportwetten

Auch wenn die absoluten Glanzzeiten der Eredivisie im internationalen Vergleich inzwischen vorbei sind. Die Eredivisie ist nicht nur berüchtigt für ihre große Zahl an erzielten Toren. Viele spätere Weltstars kann man hier auch in jungen Jahren in der Anfangsphase ihrer Karriere erleben. Seien es Romario und der (echte) Ronaldo, sei es Michael Laudrup oder sei es Zlatan Ibrahimovic: Sie alle hatten ihre ersten Schritte im Ausland in der Eredivisie in den Niederlanden unternommen.

Die besten Wettanbieter für Eredivisie Sportwetten

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • 150€ Wettbonus + 20% Cashback
  • Sehr gutes Wettangebot
  • Erstklassige Wettquoten

100%bis 150€ + 20% Cashback

96 von 100

Jetzt Wetten

Erfahrungen

2
  • 100€ Wettbonus
  • Ein und Auszahlungen mit PayPal
  • Sehr gutes VIP Programm

100%bis 100€

96 von 100

Jetzt Wetten

Erfahrungen

3
  • 100% bis zu 100€ Wettbonus
  • Doppelter auf Wette ihrer Wahl
  • Gute Wettquoten

200%bis 100€

96 von 100

Jetzt Wetten

Erfahrungen

4
  • 100% bis zu 100€ Wettbonus
  • 5€ Gratis nur bis zum 17.06.2018!
  • Kein Bonus Code Erforderlich

100%bis 100€

96 von 100

Jetzt Wetten

Erfahrungen

5 Bet at Home Logo
  • 100€ Wettbonus
  • Bonus Code: FIRST
  • Akzeptiert PayPal

50%bis 100€

95 von 100

Jetzt Wetten

Erfahrungen

Aktuelle Saison und Teilnehmer der Eredivisie

Von den vielen Stars, die der holländische Fußball selbst hervorgebracht hat, ganz zu schweigen. Über Johan Cruyff und Ruud Gullit bis zu Patrick Kluivert oder Edgar Davids, selbst Arjen Robben ist ein Kind dieser Liga. Freunde von Sportwetten wissen dies zu schätzen und blicken immer wieder gerne auf die Spieltage dieser Liga, selbst wenn “ausgewachsene” Stars in ihr nur noch selten zu finden sind.

imagoe/Pro Shots

Dazu kommt der oft äußerst attraktive Fußball, der zwar taktisch weit vorne im internationalen Vergleich steht – und dennoch stets an der Offensive orientiert ist. Somit fallen oft viele Tore nicht nur dann, wenn einer der drei großen Clubs – PSV Eindhoven, Feyenoord Rotterdam und Ajax Amsterdam – mal wieder einen der kleineren “überrollt”, sondern auch bei Spielen der übrigen Mitglieder der Eredivisie.

In der Saison 2016/17 hat sich folgendes Teilnehmerfeld in der Liga an der Nordsee, in Friesland und in Gelderland zusammen gefunden:

  • Ajax Amsterdam
  • AZ Alkmaar
  • ADO Den Haag
  • Excelsior Rotterdam
  • Feyenoord Rotterdam
  • Go Ahead Eagles Deventer
  • FC Groningen
  • SC Heerenveen
  • Heracles Almelo
  • NEC Nimwegen
  • PSV Eindhoven
  • Roda JC Kerkrade
  • Sparta Rotterdam
  • Twente Enschede
  • FC Utrecht
  • Vitesse Arnheim
  • Willem II Tilburg
  • PEC Zwolle

(Zum besseren Verständnis wurden hier die deutschen Bezeichnungen der Clubs gewählt. Teils tragen die Clubs im Niederländischen andere oder kürzere Bezeichnungen (meist ohne den Namen der Stadt), hier haben wir uns für die im Deutschen gebräuchliche Bezeichnung entschieden.)

Die großen Drei und die Einbracher in die Phalanx

Titelverteidiger ist PSV Eindhoven, das unter Trainer Philip Cocu nun schon zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft für sich entschied. Davor hatte Ajax Amsterdam den Titel vier Mal in Folge gewonnen – ehe diese Serie durch die Mannen von Cocu beendet wurde. Der dritte im Bunde der Großen hingegen, Feyenoord Rotterdam, wurde schon seit 1999 (!) nicht mehr Meister. In der Zeit holten hingegen sowohl AZ (unter Trainer Louis van Gaal) als auch Twente Enschede je einmal die Meisterschaft. Eine Sensation im niederländischen Fußball.

Wohl auch in dieser Saison ist nicht mit einem Ende der schwarzen Serie von Feyenoord Rotterdam zu rechnen. Ebenso wenig aber wohl mit einem Einbrechen eines anderen Underdogs in die Phalanx der verbliebenen großen Zwei, PSV und Ajax.
Twente Enschede hat sich von seinem Höhenflug schon länger verabschiedet, muss inzwischen sogar Strafen an den Verband zahlen. Man hatte sich bei Korruption und Verstößen gegen Regelungen bei Transfers erwischen lassen. Bei AZ ist das Hoch unter Louis van Gaal auch schon länger beendet, gleichwohl man hier durchaus auf eine Überraschung tippen könnte.

Mittelfeldclubs und Apsiranten auf Höheres in der Eredivisie

Der Umstand, dass die oberen zwei oder drei Plätze fest vergeben zu sein scheinen, macht das Meisterschaftsrennen in Holland für alle Freunde von Sportwetten zwar nicht ganz so offen wie beispielsweise in der Premier League, vorzeitig entschieden ist es dennoch nur selten.

Und da sind ja noch die vielen weiteren Clubs, die für attraktiven Fußball in den Niederlanden stehen und gemeinsam um den Einzug in den Europapokal kämpfen.
Blicken wir auf einige der für Sportwetten in der Eredivisie interessante Clubs und deren aktuellen Stand der Dinge:
AZ (Alkmaar)

Der vor Ort nur als “AZ” bekannte Club aus Noord-Holland war sehr guter 4. der abgelaufenen Saison. Natürlich arbeitet man da weiter mit Trainer John van den Brom. Dazu hat man mit Fred Friday aus Norwegen den Kader aufgerüstet. Der Nigerianer soll für noch mehr Variabilität sorgen. Zudem neu im Kader: Wout Weghorst von Heracles Almelo und Rens van Eijden von NEC Nijmegen. Ob diese drei das Team vom Level her in Richtung der großen Drei heben können, sei dahingestellt. Verschlechtert hat man sich dadurch sicher nicht.

Dennoch bleibt die Kluft zwischen den großen Drei und dem letztjährigen Vierten AZ wohl doch zu groß, als das AZ in den Meisterkampf würde eingreifen können. Auch wenn im Fußball niemals etwas von vorneherein festgeschrieben ist.

FC Utrecht
Fünfter hinter AZ wurde der eher kleine FC Utrecht. Auch für diesen Club ein guter Erfolg. Nun will man darauf aufbauen. In Trainer Erik ten Hag hat man einen echten Fachmann auf der Trainerbank. Er war zunächst Assistent von Louis van Gaal beim FC Bayern München, trainierte später dort die II. Mannschaft. Nun ist er seit letzter Saison in Utrecht gelandet und hatte gleich großen Erfolg.

Ob man diesen wird wiederholen können oder noch verbessern, ist eine interessante Frage nicht zuletzt für alle Freunde von Sportwetten mit Bezug zur niederländischen Eredivisie. Wie so oft bei kleineren Teams fehlen hier die Stars, beim FC Utrecht gilt noch Berti Vogts’ Sprichwort: “Der Star ist die Mannschaft”.

Roda Kerkrade
Eher nach unten orientieren muss sich der Ex-Club von Europapokalsieger Huub Stevens. Die Kerkrader waren zuletzt sogar abgestiegen, kehrte aber nach nur einem Jahr Zweitklassigkeit wieder in die 1. Liga zurück. Dennoch geht es für das Team wohl nur um den Klassenerhalt. Aber auch diese Partien und Duelle können ja für Sportwetten reizvoll sein. Schließlich gibt es hier bei überraschenden Siegen oft gute Quoten abzusahnen.

Fazit zu Sportwetten in der Eredivisie

Ob man nun auf den Ausgang der gesamten Meisterschaft, auf einzelne Ergebnisse wetten will oder sogar eine der vielen möglichen Livewetten abschließen will. Die Eredivisie und die darin tätigen Clubs und Spieler bieten viele Möglichkeiten, sich zu einem kleinen, netten Gewinn zu verhelfen – oder auch einfach nur den Reiz beim Verfolgen dieser Liga durch die eine oder andere Wette zu erhöhen. Fußballspielen kann man jedenfalls auch in den Niederlanden mehr als ordentlich, auch wenn wohl nur die ersten drei Clubs dauerhaft in der Bundesliga bestehen würden. Das soll aber niemanden vom Spaß beim Wetten abhalten.

Rating: 5.0/5. Von 11 Abstimmungen.
Bitte warten...
Sharing is caring!