Skip to main content

Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Sportwetten wie Fußball Wetten werden in Deutschland immer beliebter. Die Anzahl der Online-Wettanbieter ist in den letzten Jahren stark angestiegen – bei einer so großen Vielzahl an Wettanbietern aus zahlreichen Ländern ist aber so mancher Sportwetten-Fan verunsichert. Dieser Blogbeitrag möchte daher der Frage nachgehen, ob Sportwetten in Deutschland legal sind.

Sportwetten legal oder nicht: Glücksspielstaatsvertrag sorgt für Verwirrung

Online Wetten: das sagt das Gesetz zur Legalität

Eine unübersichtliche und schwammige Gesetzgebung macht die Beantwortung dieser Frage nicht unbedingt einfacher. Der erste Glücksspielstaatsvertrag, der im Januar 2008 in Kraft trat, sollte eigentlich Klarheit verschaffen. Das Glücksspielmonopol sollte bei staatlichen Anbietern liegen und jegliche Online-Glücksspiele verboten werden. 2010 stellte sich der Europäische Gerichtshof gegen dieses Gesetz mit der Begründung, dass es gegen europäisches Recht verstoße.

Glückspielstaatsvertrag und Online-Wetten – Lizenzen

Der geänderte Glücksspielstaatsvertrag, der im Jahr 2011 von 15 Bundesländern unterschrieben wurde und 2012 in Kraft trat, war wenig hilfreicher. Diese Vereinbarung besagt, dass das Online-Glücksspiel jeglicher Art nicht zulässig sei, sofern keine staatliche Lizenz vorhanden ist. Das gilt für Lotterien, für Online-Casinos, für Online-Pokerspiele oder auch Sportwetten. Theoretisch durften aber insgesamt 20 entsprechende Lizenzen für Sportwetten vergeben werden, die sieben Jahre lang gültig sein sollten, um den Markt zu öffnen.

Das Bundesland Schleswig-Holstein wandte sich jedoch von dieser Vereinbarung ab und die damalige Landesregierung entschied sich zumindest zu diesem Zeitpunkt für einen anderen Kurs. Das Bundesland wollte noch mehr Unternehmen ermöglichen, Wetten und Glücksspiel anzubieten. Wettkunden sollte dagegen die Möglichkeit gegeben sein, sich zwischen mehreren Alternativen entscheiden zu können. Mit dem Wechsel der Landesregierung hat sich allerdings auch dieser Kurs wieder geändert. 26 Sportwetten-Lizenzen und 23 Lizenzen für Online-Casinos, die sechs Jahre lang Geltung besitzen, konnten in der Zwischenzeit trotzdem vergeben werden.

Glücksspielstaatsvertrag und Europarecht: Legalität von Sportwetten

Die Situation gestaltet sich weiterhin nicht einfach. Problematisch wird es nämlich, wenn ein Wettanbieter mit Sitz in einem anderen EU-Land und ohne deutsche Glücksspiellizenz Sportwetten anbietet. Laut deutschem Recht wäre dies nicht erlaubt. Die Europäische Union stellt sich jedoch gegen den Staatsvertrag und ist der Ansicht, dass jeder Dienstleister innerhalb der Europäischen Grenzen seiner Tätigkeit frei nachgehen dürfen sollte. Alles andere würde der Binnenfreiheit innerhalb der Europäischen Union widersprechen. Anbieter aus dem EU-Ausland besitzen also keine deutschen Glücksspiellizenzen, ihre Aktivitäten auf dem deutschen Glücksspielmarkt dürfen dennoch nicht gesetzlich verfolgt werden. Sie agieren somit in einer rechtlichen Grauzone.

Reform des Glücksspielstaatsvertrags

Um genau diese Verwirrungen und die rechtlichen Grauzonen aus dem Weg zu schaffen, sollte der Glücksspielstaatsvertrag 2016 erneut reformiert werden. Die Dauer der bereits bestehenden 20 Sportwettenkonzessionen sollte in Zuge dessen bis zum Jahr 2021 verlängert werden. Darüber hinaus hätten 35 Anbieter, die sich bereits für eine Konzession beworben und trotz Erfüllung der Mindestanforderungen keine Lizenz erhalten hatten, eine vorläufige Erlaubnis für die Annahme von Sportwetten bekommen.

Doch auch hier scherte die Landesregierung von Schleswig-Holstein erneut aus, weil das Online-Glücksspiel wie z. B. Casino- und Pokerspielen bei dieser Neuregelung ausgeklammert wurde. Die Reform des Staatsvertrages kam deswegen nicht zustande und so bleibt auch der Bereich der Sportwetten weiterhin Teil eines Marktes, der vom Gesetz nicht vollständig reguliert ist. Diese Situation wird auf absehbare Zeit durchaus erst einmal bestehen bleiben, denn eine Einigung scheint zunächst nicht in Sicht.

Was bedeutet das für die Legalität von Online-Wetten in Deutschland?

Sportwetten-Kunden müssen sich letztendlich keine Sorgen machen, dass sie gesetzliche Grenzen überschreiten – Sportwetten sind in Deutschland legal. Dennoch sind gesetzliche Grauzonen für den Wettenden eher nachteilig: Die Beilegung eines eventuellen Rechtsstreits mit einem Buchmacher im Ausland kann sich zum Beispiel schwierig gestalten. Aus diesem Grund ist es grundsätzlich empfehlenswert, einen Wettanbieter mit einer deutschen Lizenz zu nutzen, um eventuelle Rechtsstreitigkeiten schnell klären zu können. Da die Auswahl an Wettanbietern mit Sitz in Deutschland sehr groß ist und viele attraktive Neukunden- oder Wettbonus-Angebote warten, ist diese Einschränkung kein wirklicher Nachteil für Freunde der Sportwetten.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*