Wette.de
Search Wette.de
Home » sportwetten » strategie der arbitrage wetten
Bei Sportwetten kann Ihnen eine gute Strategie durchaus zum Erfolg verhelfen. Eine absolut sichere Strategie, die keine Risiken birgt, ist nahezu unmöglich. Eine Ausnahme bildet die Arbitrage Wette, welche auch Surebet gennant wird. Diese Strategie ist zwar nicht ganz einfach, aber man kann mit ihr dauerhaft sichere Gewinne einfahren. Der Begriff Arbitrage stammt übrigens aus dem Devisenhandel. Bei den Arbitrage Wetten geht es darum, die Quotenschwankungen der Online Sportwettenanbieter zu nutzen. Sie gehen bei der Arbitrage Wette zwar kein Risiko ein, aber sie ist mit einer aufwendigen Recherchen verbunden.

Was sind eigentlich Surebets?

Der französische Begriff Arbitrage bezeichnet die Ausnutzung unterschiedlicher Preise für ein und dieselbe Ware. Bei einer Arbitrage Wette nutzt man also die unterschiedlichen Wettquoten der verschiedenen Anbieter aus und setzt diese gewinnbringend ein. Mit Surebets sollen sichere Gewinne eingefahren werden. Diese werden durch die unterschiedlichen Preis und Quoten der Anbieter ermöglicht. Es kommt also darauf an, die Quoten der Wettanbieter zu untersuchen, damit die passende Wette gefunden werden kann. Wettquoten drücken die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines bestimmten Ereignisses aus. Bei der Bildung ihrer Quoten stellen die Wettanbieter keine komplizierte Wahrscheinlichkeitsrechnung auf. Nachfolgende Kriterien werden bei dieser Rechnung berücksichtigt:
  • Wie sehen die aktuellen Leistungen der Teams aus?
  • Gibt es erkrankte oder verletzte Spieler?
  • Feiern Spieler ihr Verletzungscomeback?
  • Die aktuelle Stimmung innerhalb der Mannschaft (Zufriedenheit).
  • Bevorstehende oder kürzlich geschehen Trainerwechsel.
  • Auf welchem Tabellenplatz stehen die Teams und welchen Punktestand haben sie erreicht?
Bargeld
Lizenzfreie Stockillustrations-Nummer: 618464057
Die verschiedenen Anbieter werten die Kriterien natürlich unterschiedlich, weshalb sich die Quoten auch bei den einzelnen Wettanbietern unterscheiden. Quoten können sich natürlich jederzeit ändern, da immer wieder spielentscheidende Ereignisse auftreten könnten. Auch die Zahl der bereits platzierten Wetten auf ein Ereignis spielt bei der Bildung der Quoten eine Rolle. Die Quoten können vor Beginn des Spiels also noch weiter fallen oder steigen. Da man seine Tipps bei Live-Wetten während der Partie abgibt, ändern sich die Quoten hier recht schnell, wobei jede Aktion im Spiel Auswirkungen auf die Quoten hat. Da die Quoten für Live-Wetten schnell berechnet werden müssen und es auch hier einige Wettanbieter gibt, können die Wettquoten im Live-Bereich sehr stark schwanken.

So funktionieren die Arbitrage Wetten

Möchten Sie mit einer Arbitrage Wette erfolgreich sein, dann kommt es darauf an, dass Sie Veränderungen auf dem Wettmarkt rechtzeitig erkennen und ausnutzen. Man setzt bei einer Surebet auf alle möglichen Ausgänge einer Partie. Dies kann nur gewinnbringend genutzt werden, wenn man ideale Quoten bei den verschiedenen Wettanbietern findet. Unabhängig davon, wie das Spiel letztendlich ausgeht, erzielen Sie mit der Arbitrage Wette immer einen Gewinn – auch wenn es sich oft nur um einen kleinen Gewinn handelt. Anschaulicher werden Surebets am Beispiel von Tennis Wetten. Die Quoten für die jeweiligen Ausgänge müssen sich bei den beiden Wettanbietern so unterscheiden, dass man bei geschickter Aufteilung seines Einsatzes, in jedem Fall bei einer Auszahlung von über 100 Prozent liegt. Mit konkreten Zahlen könnte man das folgendermaßen erläutern:
  • Die Quote für einen Sieg von Spieler A liegt bei Wettanbieter 1bei 1.8 gleichzeitig liegt die Quote für einen Sieg von Spieler B bei Wettanbieter 2 bei 2.5.
Setzt man nun 100 Euro auf einen Sieg von Spieler A, erhält man im Falle eines richtigen Tipps 180 Euro zurück. Wenn man nun gleichzeitig 72 Euro auf einen Sieg von Spieler B setzt, erhält man im Falle eines Sieges von Spieler B ebenfalls 180 Euro zurück. Eingesetzt hat man bei diesen beiden Wetten jedoch nur 172 Euro – ein Gewinn von 8 Euro ist somit in jedem Falle gegeben. Bei entsprechend höheren Einsätzen oder noch besseren Quoten, kann dieser Betrag natürlich auch noch höher ausfallen.

Surebets: Wie erkenne ich meine Chancen?

Wer mit Arbitrage Wetten erfolgreich sein möchte, braucht nicht nur Geduld, sondern muss auch schnell handeln. Das Zeitfenster ist oft nur sehr klein, da sich die Quoten ständig verändern können. Ein guter Quotenvergleich ist deshalb überaus nützlich. Im Internet finden Sie dazu verschiedene Tools. Sie sollten die Quoten über einen längeren Zeitraum vergleichen, um Schwankungen und Tendenzen zu erkennen. Um zu erfahren, ob es sich um eine Arbitrage Wette handelt, können Sie diese Berechnung anwenden: (1 / Quote 1) + (1 / Quote 2) + (1 / Quote 3) = Surebet Wert Wenn das Ergebnis kleiner als 1 ist, liegt eine Arbitrage Wette vor. Umso kleiner das Ergebnis ist, umso lohnenswerter ist die Surebet. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie Sie die Einsätze für Ihre Wette berechnen können. (1/Surebet Wert) x (Gesamteinsatz/Quote) = Einsatz

Das Problem: Die Wettanbieter wirken den Surebets entgegen

Um immer die besten Quoten für Ihre Arbitrage Wette zu finden, müssen Sie über Wettkonten bei verschiedenen Wettanbietern verfügen. Aufgrund der vielen Schutzmechanismen sind Surebets nämlich bei einem einzigen Wettanbieter absolut unwahrscheinlich. Die Wettanbieter besitzen zudem Überwachungssysteme, die Arbitrage Wetten in Bezug auf alle Wettanbieter ausfindig machen sollen. So können die Anbieter durch zeitige Quotenanpassungen Verluste vermeiden. Viele Wettkonten können dazu führen, dass Sie irgendwann den Überblick verlieren. Zudem kommt es bei der Arbitrage Wette auf ein sehr schnelles Handeln an, da sich die Quoten schnell ändern können. Ein Risiko besteht unter anderem darin, dass Sie sich die Quoten für Ereignis 2 verändern, während Sie auf Ereignis 1 wetten. Das Risiko liegt hier also im kleinen Zeitfenster, welches häufig nur 15 Minuten beträgt. Unter Zeitdruck können außerdem gravierende Fehler entstehen. Um dies zu umgehen, können Sie ein Arbitrage-Softwaresystem nutzen. Dies könnte allerdings sehr teuer werden. Aufgrund des hohen Aufwandes, des kurzen Zeitfensters und des hohen Wetteinsatzes eignet sich die Arbitrage Wette nicht für Einsteiger.

Was sollte ich in Bezug auf die Wettsteuer beachten?

In Deutschland gibt es seit dem 01. Juli 2012 eine Wettsteuer auf Sportwetten. Diese beträgt 5% und wird entweder vom Wett-Freund oder vom Wettbüro gezahlt. Die Sportwetten Anbieter müssen die Wettsteuer an das Finanzamt abführen. So könnten Anbieter mit der Wettsteuer umgehen:
  • Der Wettanbieter trägt die Wettsteuer selbst.
  • Die Wettsteuer wird vom Wetteinsatz abgezogen.
  • Der Wettanbieter zieht die Wettsteuer vom Bruttogewinn des Wettkunden ab.
  • Der Wettanbieter zahlt die Wettsteuer selbst (gegebenenfalls sind die Auszahlungsquoten bei solchen Anbietern recht niedrig). Hier finden Sie die besten Wettanbieter ohne Steuer!
Nur dann, wenn sich der Wettanbieter durch hohe Auszahlungsquoten auszeichnet und die Kunden nicht mit der Wettsteuer belastet, lohnt sich eine Surebet. Anderenfalls würde der Gewinn durch die Steuer verlorengehen. Die Zahl der Wettanbieter, die ihre Kunden nicht mit der Steuer belasten, wird jedoch immer kleiner, weshalb Arbitrage Wetten immer schwieriger werden.

Die Stornierung der Wette – Ein Risiko für Wett-Freunde

Sobald eine Surebet abgegeben wurde, besteht noch ein weiteres Risiko: Der Wettanbieter hat jederzeit die Möglichkeit, eine Wette zu stornieren, falls diese fehlerhaft ist oder falsch abgegeben wurde. Es kann auch passieren, dass ein Spiel abgesagt wird – die Begründung ist hierbei egal. Ist dies der Fall, bekommen Sie natürlich ihren Einsatz erstattet. Wenn die zweite Wette jedoch verloren geht, kann man nun nicht mehr mit einem sicheren Gewinn rechnen. Je nachdem wie hoch die Transaktionskosten des jeweiligen Anbieters sind, reicht es nicht aus, einen leichten Gewinn einzufahren. Übersteigen die Transaktionskosten den erzielten Gewinn, hat man am Ende des Tages dennoch einen Verlust gemacht. Da die Transaktionskosten von Wettanbieter zu Wettanbieter meist sehr variieren, muss man auch diese genau im Auge behalten, bevor man sein Geld auf eine “sichere” Wette setzt.

Unser abschließendes Fazit zu Surebets:

Die Arbitrage Wette nutzt Fehler und Ungenauigkeiten der Wettanbieter gezielt aus. Hierbei versucht man die großen Schwankungen des Wettmarktes zu bändigen. Wer seine Surebets gut plant, erzielt immer sichere Gewinne. Sie benötigen jedoch mehrere Wettkonten und müssen zudem rasch reagier, da das Zeitfenster nur sehr klein ist. Sie sollten bei Wettanbietern wetten, bei denen Sie keine Wettsteuer zahlen müssen, denn sonst frisst die Steuer Ihren Gewinn auf. Bei der Arbitrage Wette besteht das Risiko, dass ein Wettanbieter die Quote noch schnell ändert oder dass eine Wette storniert wird. Um eine Arbitrage Wette zu finden, müssen Sie die Quoten genau vergleichen. Es gilt, die Anbieter mit den jeweils besten Quoten zu finden. Für Einsteiger eignet sich die Arbitrage Wette nicht, denn sie ist mit viel Aufwand verbunden und fordert eine schnelle Reaktion. Läuft alles wie gewünscht ab, sind Sure Bets – wie der Name schließlich schon sagt – eine absolut sichere Angelegenheit. Wer die passenden Wetten findet kann hier also mit absolut vielversprechenden und sicheren Gewinnen rechnen.

Über Dennis Buchbauer

Hey, ich bin Dennis und befasse mit seit nunmehr 10 Jahren mit Sportwetten. Ich bin auf Wette.de für die Wettanbieter Testberichte sowie die Sportwetten Strategien zuständig. Einen Wettanbieter Teste ich aus Spielersicht, ich schaue mir also nicht nur die Webseite an, sondern Wette tatsächlich selbst.

Bundesliga

300+

Zahlungen

Livewetten

200+

Beste Boni