Skip to main content

Strategie der Systemwetten

Bei den Strategien für Sportwetten kommt es darauf an, häufiger zu gewinnen oder höhere Gewinne zu erzielen. Eine Strategie garantiert noch nicht, dass Sie jede Wette gewinnen, doch sind Ihre Chancen deutlich besser. Eine Wettstrategie ist immer mit Aufwand verbunden, doch das lohnt sich. Während sich verschiedene Wettstrategien gut für Einsteiger eignen, so sind andere Strategien nur für fortgeschrittene Wettfreunde geeignet. Eine Strategie, die sich vorrangig für Fortgeschrittene eignet und die einen relativ hohen Aufwand erfordert, ist die Systemwettenstrategie. Eine Systemwette ist eine erweiterte Kombiwette, doch während Sie bei einer Kombiwette alle einzelnen Tipps richtig haben müssen, um zu gewinnen, liegt der Vorteil der Systemwette darin, dass einzelne Tipps falsch sein dürfen und Sie trotzdem noch einen kleinen Gewinn erzielen. Zumindest gelingt es mit ein paar falschen Tipps noch, wenigstens einen Teil des Einsatzes zu retten, auch wenn Sie einen Verlust machen.

Systemwetten – Chancen auf kleinere Gewinne

Risikobereite Wettfreunde schließen Kombiwetten mit vielen Tipps ab, um von einer hohen Quote zu profitieren. Die Quoten der einzelnen Tipps werden bei einer Kombiwette miteinander multipliziert; im Gewinnfall erhalten Sie eine deutlich höhere Auszahlung als bei Einzelwetten. Ist auch nur ein einziger Tipp falsch, dann ist Ihre gesamte Kombiwette verloren. Bei einer Systemwette können Sie das Risiko eindämmen, denn einzelne Tipps können falsch sein und Sie erhalten immer noch einen Gewinn. Allerdings fällt die Auszahlung dann niedriger aus. Natürlich kann es auch bei einer Systemwette immer zu einem Totalverlust kommen, wenn entsprechend viele Tipps falsch sind. Systemwetten können Sie inzwischen bei den meisten Online-Wettanbietern platzieren, Sie müssen dann die Systemwette auf dem Wettschein auswählen.

Systemwetten

Wie Sie mit Systemwetten erfolgreich sein können

Genauso wie bei anderen Wetten kommt es bei den Systemwetten auf die richtige Auswahl der Begegnungen an. Sie sollten die Partien, bevor Sie Ihre Tipps abgeben, genau analysieren. Grundsätzlich sollten Sie nur auf Sportarten und auf Mannschaften wetten, die Sie kennen. Sie sollten möglichst sichere Quoten auswählen, also Quoten, bei denen eine hohe Wahrscheinlichkeit auf das Ereignis besteht. Die Wahrscheinlichkeit ist umso höher, je niedriger die Quote ist. Sie sollten nur Ereignisse wählen, für die Sie auch Einzelwetten platzieren würden. Systemwetten können Sie auf verschiedene Sportarten abschließen, das hängt von Ihren Vorlieben ab. Auf Fußball, aber auch auf Handball, Tennis, Eishockey oder Randsportarten können Sie wetten, es ist bei den Systemwetten auch möglich, dass Sie Wetten auf verschiedene Sportarten kombinieren. Sie sollten, bevor Sie Ihre Tipps platzieren, eine gründliche Analyse vornehmen, und dann auf die aktuelle Form der Mannschaften, auf Spieler, die krankheitsbedingt ausfallen, auf Spieler, die nach einer längeren Krankheitspause wieder ins Spiel kommen, auf die Ergebnisse vergangener Spiele, auf die Zahl der Punkte und den Tabellenplatz der Mannschaften achten. Sie sollten auch berücksichtigen, ob eine Mannschaft gerade einen Lauf hat und schon eine Serie an Siegen erreicht hat oder ob eine Mannschaft eine Serie an Niederlagen erlitten hat. Auch Besonderheiten wie Unzufriedenheit mit dem Trainer oder ein gerade stattgefundener Trainerwechsel sollten berücksichtigt werden. Der Aufwand für eine Systemwette wird umso höher, je mehr Tipps Sie zu einer Systemwette zusammenfassen. Bei Ihrer Systemwette sollten Sie einige wichtige Aspekte beachten:

  • Wie viele Fehler sollten abgesichert werden?
  • Bei wie vielen Begegnungen besteht die Gefahr, dass Sie den Tipp verlieren?
  • Sind Sie bei einem hohen System bereit, einen Totalverlust zu riskieren?
  • Welches finanzielle Budget möchten Sie aufwenden?
  • Wie sieht es mit den Wettquoten aus?

Das Budget ist entscheidend dafür, wie viele Tippreihen Sie abgeben können. Haben Sie Ihre Überlegungen getroffen, können Sie das richtige System finden. Gerade dann, wenn Sie erst mit den Systemwetten beginnen, können Sie verschiedene Varianten im Wettschein austesten und ein wenig experimentieren. Bei guten Wettanbietern wird angezeigt, welchen Gesamteinsatz Sie leisten müssen und wie hoch der mögliche Gewinn ausfällt.

Gehen Sie nicht zu übermütig vor

Gerade dann, wenn Sie erst in Systemwetten einsteigen möchten, sollten Sie nicht zu übermütig sein und eher ein niedriges System wählen. Auch wenn bei einer Systemwette eine Absicherung besteht, ist jede zusätzliche Auswahl mit einem höheren Risiko verbunden. Bei einem hohen System müssen Sie eine große Anzahl an Wettreihen platzieren, das ist mit einem höheren Einsatz verbunden. Sie müssen daran denken, dass Sie bei einer Systemwette zum Teil einen hohen Einsatz leisten müssen. Ist Ihr Budget nur gering, kann eine Systemwette oft eine hohe finanzielle Belastung darstellen. Als Einsteiger in Systemwetten sollten Sie vier bis sechs Begegnungen platzieren, denn bei noch mehr Begegnungen fällt der Einsatz zu hoch aus, auch das Risiko ist höher. Bei den Systemwetten können Sie verschiedene Systeme wählen, die Erfolg versprechen.

Wetten auf Außenseiter mit hohen Quoten

Die Quoten bei den einzelnen Tipps drücken die Wahrscheinlichkeit für ein Ereignis aus und sind umso höher, je niedriger die Wahrscheinlichkeit ist. Auf den Favoriten fallen die Quoten niedrig aus, während auf Außenseiter hohe Quoten gelten. Allerdings kann es im Spiel immer wieder zu Überraschungen kommen, sodass der Außenseiter unerwartet gewinnt. Da Sie bei einer Systemwette das Risiko absichern können, eignet sich diese Art von Wette, um hohe Wettquoten auf Außenseiter mitzunehmen. Sie sollten eine solche Wette allerdings nur dann abschließen, wenn Sie zum Risiko bereit sind und auch das Risiko eines Gesamtverlustes einkalkulieren. Möchten Sie zugunsten eines möglichen hohen Gewinns ein Risiko eingehen, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Platzieren Sie zehn Tipps auf Außenseiter mit Quoten von mindestens 5,0 auf Ihrem Wettschein
  • Entscheiden Sie sich für das System “3 aus 10”, das insgesamt 120 Tippreihen umfasst
  • Profitieren Sie schon bei drei richtigen Tipps von einem leichten Plus. Bei vier richtigen Tipps können Sie sich bereits über einen guten Gewinn freuen.

Eine solche Vorgehensweise ist allerdings nur dann geeignet, wenn Sie über ein entsprechend hohes Budget verfügen. Noch dazu ist der Aufwand für ein solches System sehr hoch. Beim Fußball können Sie eine solche Wette mit der Doppelten Chance absichern, bei der Sie nicht nur auf den Außenseiter, sondern auch auf ein Remis wetten. Die Wettquote fällt bei der Doppelten Chance allerdings niedriger aus. Um das zu vermeiden, können Sie ein höheres System wählen, beispielsweise „5 aus 10“. Es ist nicht so einfach, die Systeme zusammenzustellen und die Einsätze zu wählen. Der Systemwettenrechner im Internet kann Ihnen helfen, Ihre Tipps zusammenzustellen und die Einsätze auf die einzelnen Tipps zu ermitteln. 

Das System von Unentschieden

Viele Fußball-Fans wetten gerne auf ein Remis, denn die Quoten fallen dabei oft ziemlich hoch aus. Sie sollten sich die vergangenen Spiele der Mannschaften genau anschauen, um festzustellen, ob eine Mannschaft häufig unentschieden spielt. Verschiedene Mannschaften bringen ganze Serien von Remis zustande, auf solche Mannschaften können Sie auf das Remis wetten. Aus den hohen Quoten auf Unentschieden können Sie bei den wichtigsten Ligen ein gutes System ableiten. Beim System von Unentschieden sollten Sie nur wenige Begegnungen mit einer niedrigen Kombination auswählen. Geeignete Systeme sind „2 aus 5“ oder „2 aus 6“.

Mehrere Systeme auf einem Wettschein

Erfahrene Wettfreunde, die Systemwetten abschließen, entscheiden sich häufig für Pyramideneinsätze. Auf einem Wettschein werden unterschiedliche Systeme zusammengefasst, der Vorteil liegt in einem deutlichen Anstieg der Gewinne. Bei einer Pyramidenwette mit fünf Begegnungen können Sie Ihren Einsatz folgendermaßen verteilen:

  • Solotipps – 45 Prozent
  • 2 aus 5 – 30 Prozent
  • 3 aus 5 – 15 Prozent
  • 4 aus 5 – 7 Prozent
  • Gesamt-Kombi – 3 Prozent

Systemwetten und Erfüllung der Bonusbedingungen

Die meisten Wettanbieter begrüßen neue Kunden mit einem Bonus auf die erste Einzahlung, der unterschiedlich hoch ausfällt. Viele Wettanbieter zahlen einen Bonus von 100 Prozent bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Bevor Sie die Auszahlung des Bonusbetrages und der damit erzielten Gewinne beantragen können, müssen Sie den Bonus innerhalb eines bestimmten Zeitraums mehrmals umsetzen, beispielsweise dreimal innerhalb von 30 Tagen. Für die Umsetzung müssen Sie Sportwetten mit einer Mindestquote abschließen, beispielsweise mit einer Mindestquote von 1,5. Sie sollten sich, wenn Sie den Bonus haben möchten, genau informieren, welche Wetten für die Erfüllung der Bonusbedingungen anerkannt werden. Lesen Sie sich daher die Bonusbedingungen des Wettanbieters genau durch, bevor Sie den Bonus beantragen und Ihre Wetten abschließen. Bei den meisten Wettanbietern zählen Systemwetten nicht für die Erfüllung der Bonusbedingungen, da das Risiko geringer ausfällt. Sie sollten, um den Bonus freizuspielen, Einzel- oder Kombiwetten platzieren und sich erst dann, wenn Sie die Bonusbedingungen erfüllt haben, Systemwetten abschließen. Bei einigen Online-Buchmachern werden auch Boni oder Aktionen für Bestandskunden angeboten, ebenso halten einige Wettanbieter Cashback-Programme bereit. Auch hier müssen Sie die Bonusbedingungen beachten, Systemwetten werden in der Regel nicht anerkannt.

Systemwetten auf verschiedene Sportarten

Systemwetten können Sie auf verschiedene Sportarten platzieren, beispielsweise auf Fußball, Handball, Eishockey, Basketball, Tennis, Baseball oder American Football. Sie können Systemwetten auf nur eine Sportart abschließen, doch können Sie auch Tipps auf mehrere Sportarten kombinieren. Neben den Drei-Wege-Wetten beim Fußball oder Zwei-Wege-Wetten bei Tennis können Sie auch verschiedene Sonderwetten in Ihre Systemwette integrieren, beispielsweise Wette mit Doppelter Chance, Über-/Unter-Wette oder Wette auf Halbzeitergebnis. Für Einsteiger sind allerdings die klassischen Drei-Wege- oder Zwei-Wege-Wetten zu empfehlen.

Systemwetten – Absicherung von Kombiwetten

Systemwetten sind nicht so ganz einfach, denn sie sind aufwendig, erfordern eine gute Vorbereitung und häufig einen hohen Einsatz. Der Einsatz fällt umso höher aus, je mehr Tipps Ihre Wette enthält. Allerdings können Sie bei verschiedenen Systemen schon mit einem Teil richtiger Tipps gute Gewinne erzielen. Mit der Systemwette können Sie Kombiwetten absichern; abhängig vom System können Sie zumindest noch einen Teil Ihres Einsatzes retten, wenn einige Tipps falsch sind. Das Risiko, alles zu verlieren, ist allerdings auch bei Systemwetten nicht völlig ausgeschlossen. Gerade als Einsteiger sollten Sie bei den Systemwetten eher vorsichtig vorgehen und nur eine geringe Zahl an Tipps platzieren; ebenso sollten Sie nur Tipps auswählen, bei denen eine hohe Gewinnwahrscheinlichkeit besteht.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*