Skip to main content

Strategie der Über-/Unter-Wette

Möchten Sie mit Sportwetten erfolgreich sein, sollten Sie nicht auf Ihr Bauchgefühl vertrauen – das kann gutgehen, muss aber nicht. Für einen dauerhaften Erfolg mit Wetten sollten Sie die richtige Strategie anwenden. Eine gute Strategie ist zwar noch kein Garant dafür, dass Sie jede Wette gewinnen, denn viele unvorhergesehene Ereignisse können noch zu einem ganz unerwarteten Ergebnis für ein Match führen. Eine Strategie kann Ihnen jedoch langfristig gute Erfolge bescheren. Eine einfache Strategie ist die Über-/Unter-Wette, sie wird vor allem beim Fußball angewendet, doch eignet sie sich auch für andere Sportarten, bei denen Tore fallen. Die Über-/Unter-Wette ist eine Sonderwette, die fast jeder Wettanbieter im Programm hat. Sie bezieht sich in erster Linie auf die Zahl der Tore, doch wird sie bei einigen Wettanbietern auch auf andere Ergebnisse, beispielsweise auf die Zahl der Eckbälle oder die Zahl der Roten Karten, angeboten. Die Über-/Unter-Wette eignet sich für Einsteiger, doch wird sie hin und wieder auch von erfahrenen Wettfreunden genutzt.
h2>Was Sie bei der Über-/Unter-Wette beachten sollten

Die Über-/Unter-Wette ist eine beliebte Sonderwette beim Fußball, Sie müssen hier nicht darauf wetten, welche Mannschaft das Spiel gewinnt, sondern lediglich darauf, ob bei einem Spiel mehr oder weniger Tore fallen. Die Gewinnchancen sind bei dieser Art von Wette deutlich höher als bei einer Wette auf einen Sieg des Favoriten oder des Außenseiters. Die Über-/Unter-Wette eignet sich besonders gut, wenn zwei ungefähr gleich starke Mannschaften aufeinandertreffen und es nur sehr schwer ist, den Sieg für eine Mannschaft vorherzusagen. Die Über-/Unter-Wette wird immer als Einzelwette platziert, sie kann als Vorauswette, aber auch als Livewette abgegeben werden. Möchten Sie eine Über-/Unter-Wette abschließen, sollten Sie sich über die Mannschaften und deren Voraussetzungen informieren und dabei vor allem auf

  • Zahl der Tore bei früheren Spielen der Mannschaften
  • torgefährliche Spieler der beiden Mannschaften
  • Ausfälle bei den Spielern, vor allem bei den Stürmern
  • Stärke der Torkeeper der beiden Mannschaften
  • Stärken der Mannschaften bei Heim- oder Auswärtsspielen

achten. Fallen torgefährliche Spieler aus, können Sie darauf wetten, dass weniger Tore als die vorgegebene Zahl fallen. Sind hingegen in beiden Mannschaften sehr torgefährliche Spieler vertreten und werden diese Spieler bei der Aufstellung der Mannschaften berücksichtigt, können Sie davon ausgehen, dass mehr als die vorgegebene Zahl Tore fallen, und dann eine Überwette platzieren.

Expekt_Quoten

So funktioniert die Über-/Unter-Wette

Am häufigsten werden Über-/Unter-Wetten für Fußball angeboten, daher lässt sich die Funktionsweise einer solchen Wette auch am besten am Beispiel Fußball erklären. Sie müssen nicht genau vorhersagen, wie viele Tore bei einem Spiel geschossen werden, sondern lediglich tippen, ob mehr oder mehr als eine bestimmte Zahl an Toren fällt. Zumeist wird die Zahl 2,5 vorgegeben, doch werden auch hin und wieder andere Zahlen, beispielsweise 1,5 oder 3,5, angeboten.

Charakteristisch für die Über-/Unter-Wette ist die Fünf hinter dem Komma. Sie werden jetzt sagen, dass es ja keine halben Tore gibt; das ist völlig richtig, doch würde diese Wette nicht funktionieren, wenn eine glatte Zahl, beispielsweise 2 oder 3, vorgegeben wäre. Es könnte schließlich passieren, dass 2 Tore fallen. Bei der Zahl 2,5 können Sie auf weniger als 2,5 Tore wetten, dann könnten gar keine Tore, ein Tor oder zwei Tore geschossen werden. Wetten Sie, dass mehr als 2,5 Tore fallen, dann haben Sie Ihre Wette gewonnen, wenn mindestens drei Bälle im Tor landen. Es kommt dabei nicht darauf an,

  • welche Mannschaft die Tore schießt
  • ob eine Mannschaft gewinnt
  • ob ein Spiel im Remis endet

Statistische Grundlagen bei den Über-/Unter-Wetten

Bei der Über-/Unter-Wette spielen Statistiken eine wichtige Rolle. Der Spezialist Robert Neuendorf, Autor des Buches „Sportwetten“, hat knapp 10.000 europäische Fußballspiele ausgewertet und kam dabei zu dem Ergebnis, dass durchschnittlich 2,82 Tore pro Spiel fallen – gemeint ist dabei die Gesamtzahl der Tore. Am häufigsten, nämlich bei 24 Prozent der Spiele, fielen drei Tore; mit einer Häufigkeit von 23 Prozent wurden zwei Tore geschossen, ein Tor fiel bei 17 Prozent der Spiele, während bei 9 Prozent der Spiele gar keine Tore fielen und bei nur 2 Prozent der Spiele sieben Tore geschossen wurden. Die Chancen, eine Über-/Unter-Wette zu gewinnen, sind recht gut. Sie sollten allerdings nicht grundsätzlich darauf wetten, dass mehr als 2,5 Tore fallen, sondern Sie sollten sich ein genaues Bild über die Mannschaften machen. 

Wie Sie Ihre Über-/Unter-Wette platzieren können

Ohne eine gute Analyse, nur aus dem Gefühl heraus, sollten Sie keine Über-/Unter-Wette platzieren. Grundsätzlich sollten Sie nur auf Mannschaften wetten, die Sie kennen. Sinnvoll ist es, sich auf eine Liga zu konzentrieren, beispielsweise auf die Bundesliga. Verschiedene Bundesligisten sind zwar für eine gute Verteidigung bekannt, doch sind sie nicht torgefährlich. Bei solchen Mannschaften können Sie darauf wetten, dass weniger als 2,5 Tore geschossen werden. Sind beide Mannschaften als torstark bekannt oder trifft eine sehr torgefährliche Mannschaft auf eine Mannschaft, die in der Vergangenheit nur sehr wenige Tore geschossen hat, dann können Sie wetten, dass mehr als 2,5 Tore geschossen werden.

Die Quoten bei Über-/Unter-Wetten

Über-/Unter-Wetten beinhalten gute Chancen und ein geringes Risiko, das äußert sich in den Quoten. So wie auch bei allen anderen Wetten werden die Quoten bei den Über-/Unter-Wetten abhängig von der Wahrscheinlichkeit für das Eintreten des Ereignisses gebildet. Die Quoten belaufen sich bei den Über-/Unter-Wetten im Schnitt zwischen 1,6 und 2,3. Verschiedene Wettanbieter sind für ihre hervorragenden Quoten bekannt, dort können Sie eine Über-/Unter-Wette platzieren. Möchten Sie Ihre Quoten bei den Über-/Unter-Wetten verbessern, können Sie Kombiwetten aus mehreren Über-/Unter-Wetten platzieren, doch sollten Sie eine gute Analyse vornehmen und nur auf Spiele wetten, bei denen Sie die Mannschaften kennen. Das Risiko ist bei den Kombiwetten allerdings etwas höher.

Verschiedene Varianten von Über-/Unter-Wetten

Die gebräuchlichste Über-/Unter-Wette ist die Über-/Unter-Wette auf Fußballspiele mit mehr oder weniger als 2,5 Tore, doch können vor allem bei den großen Wettanbietern auch andere Formen der Über-/Unter-Wette angeboten werden:

  • Über-/Unter-Wette auf Tore in der ersten Spielhälfte
  • Über-/Unter-Wette auf Tore in der zweiten Spielhälfte
  • Über-/Unter-Wette auf Zahl der Eckbälle
  • Über-/Unter-Wette auf Zahl der Spiele in einem Satz beim Tennis

 

Hier könnte noch eine Reihe weiterer Beispiele aufgeführt werden, bei den Über-/Unter-Wetten ergeben sich viele Möglichkeiten.

Fazit

Eine Über-/Unter-Wette wird am häufigsten auf die Zahl der Tore beim Fußball angeboten. Die Gewinnchancen sind ziemlich gut, doch sind die Quoten verhältnismäßig niedrig. Möchten Sie eine Über-/Unter-Wette platzieren, sollten Sie nicht auf eine gute Analyse verzichten.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.