Skip to main content

Strategien zu Over/Under-Wetten

Ein ganz besonderer Typ von Wetten sind die sogenannten Over/Unter-Wetten. Wetten von diesem Typ kommen nicht allein im Fußball zum Einsatz, sind aber auf der hier üblicherweise geringen Zahl an erzielten Toren besonders verbreitet im Vergleich zu anderen Sportarten. Häufig bietet sie eine größere Rendite als einfache Ergebniswetten oder sogar nur Tendenzwetten, gerade deshalb sind Wetten vom Typ Over/Under nicht nur recht verbreitet, sondern bei vielen Wettern auch sehr beliebt. Vornehmlich, wenn auch nicht nur, werden Over/Under-Wetten gewählt, wenn der Ausgang eines Ereignisses in Bezug aufs Ergebnis besonders offen und somit meist schwer zu tippen zu sein scheint.

Die 3 besten Wettanbieter Over/Under Wetten

# Wettanbieter Vorteile Bonus Bewertung
1 Bet3000
  • 150€ Wettbonus + 20% Cashback
  • Sehr gutes Wettangebot
  • Erstklassige Wettquoten

100%bis 150€ + 20% Cashback

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

2 LeoVegas
  • 100€ Wettbonus
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Gutes Wettangebot

100%bis 100€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

3 888Sport
  • 100% bis zu 100€ Wettbonus
  • Doppelter auf Wette ihrer Wahl
  • Gute Wettquoten

200%bis 100€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

Was bedeutet der Ausdruck Over/Under Wetten konkret?

Die Over/Under-Wette bietet hier eine lohnenswerte Alternative, bei der ein Gewinn dann deutlich wahrscheinlicher wirkt, weshalb ihn viele Freunde von Sportwetten eben auch wählen. Auf Deutsch ist die Over/Unter-Wette auch als Über/Unter-Wette bekannt, was nichts anderes als die 1:1-Übersetzung dieses eigentlich englischen Begriffs ist, denn darum geht es schließlich in der Über/Unter-Wette: Liegt die Zahl der erzielten Tore nach Abpfiff (oder in einer Halbzeit) über oder unter einem bestimmten Wert? Wer dies richtig prognostiziert, wird oft mit guten Quoten bei seinem Gewinn belohnt. Gleichzeitig sollte man bedenken, dass allgemein im Fußball nur wenig Tore erzielt werden, gerade wenn eine Liga besonders ausgeglichen ist. Dies ist bei den Topligen in Europa oder auch anderen Teilen der Welt häufig gegeben, sieht man von einigen Überfliegern oder dem einen oder anderen Ausreißer nach unten ab. Genau deshalb, weil häufig vergleichsweise wenig Tore fallen, ist eine angemessene Strategie für die Over/Under-Wette anzuwenden sehr angezeigt.

Over/Under Wetten

Anders als bei Wetten vom klassischen Typ geht es bei der Über/Unter-Wette nicht darum, welche Partei eine bestimmte Paarung für sich entscheidet, gleich in welcher Sportart. Vielmehr soll hier eine Voraussage getroffen werden, wie viele Treffer in einer Partie insgesamt mindestens oder höchstens fallen. Liegt die Summe der erzielten Treffer also am Ende kumuliert über oder unter einem bestimmten Wert? Aufgrund dieses Prinzips kann die Über/Unter-Wette auch nicht allein für Fußball verwendet werden, sondern für alle Ballsportarten, in denen zwei gegeneinander antretende Teams versuchen, Punkte oder Tore zu erzielen. Während man also bei Fußballspielen, Handball- oder Eishockey-Partien diesen Wettyp sehr oft antrifft und er sehr gebräuchlich ist, ist das beim Basketball aufgrund der enorm hohen Varianz in den Punktzahlen eher seltener der Fall. Dennoch werden diese Wetten auch hier angeboten und auch angenommen, ebenso gilt dies für den American Football oder eben schlicht jegliche Sportart, bei der gegeneinander gepunktet wird. Denn auch im Tennis sind die Over/Under-Wetten verbreitet.

Hierbei wird dann eben nicht auf eine bestimmte Grenze von Toren gewettet, die entweder über- oder unterschritten wird, sondern auf die insgesamt in einem Tennismatch erzielten Punkte oder beispielsweise nur auf die zusammengerechnet gespielten “Spiele” innerhalb einer Partie. Bei diesen Beispielen wird schon recht deutlich, dass die Over/Under-Wette im Fußball noch am einfachsten zu lösen ist, will heißen: mit der größten Wahrscheinlichkeit. Man weiß, dass im Schnitt in den großen Ligen nur zwischen 2,1 und 2,9 Toren pro Partie fallen – was zu der gängigen Wette von Over/Under 2,5 (Toren) führt, die im Fußball am verbreitetsten ist. Für die Bewertung des Ausgangs dieser Wette ist es dabei gleichgültig, welche der beiden Seiten die Tore oder Punkte erzielt. Alle gefallenen (zählenden) Tore werden zusammengerechnet und entscheiden schließlich, ob der Wert von 2,5 Toren in dieser Partie überschritten wurde oder nicht. Ein 2:1 erfüllt diese Vorgabe also ebenso wie ein 0:3 als Endergebnis eines Spiels. Je nach der von den Buchmachern eingeschätzten unterschiedlichen Spielstärke der beiden Teams sind aber auch andere Werte als 2,5 für eine Over/Under-Wette gebräuchlich. Gerade in Pokalspielen gegen unterklassige Gegner, bei denen man von vielen Toren für den Favoriten ausgeht, kann der als Kriterium zählende Wert mehr oder weniger beliebig hoch steigen. Dabei verändern sich ebenso selbstredend auch die angebotenen Wettquoten je nach Einschätzung der zu erwartenden Tore.

Treffen zwei defensivstarke Clubs aufeinander, würde eine Wette für Over 3,5 Tore natürlich eine recht hohe Quote bringen, während eine Wette auf Over 0,5 vielleicht relativ niedrig eingeschätzt würde, gleichwohl eine solche auf Under 0,5 wieder relativ hochwertig wäre. Analog läuft die Over/Under-Wette in anderen Sportarten ab, gleichwohl hier meist höhere Kriterien als 2,5 üblich sind. Im Eishockey, selbst im Eishockey fallen gerne viel öfter mal mehr als 2,5 Tore, entsprechend sinken aber auch die Quoten trotz höheren Kriteriums. Tipp: Wetten auf Over/Under Wetten beim American Football.

Unterschiedliche Varianten bei der Over/Under Wette

Allerdings ist die reine Zahl an Punkte oder Toren, die über- oder unterschritten werden soll nicht alles bei den Over/Under-Wetten. Denn eine solche Wette kann man nicht allein auf die erzielten Tore nach einer kompletten Partie abschließen. Neben Over/Under-Wetten auf den Gesamtwert der erzielten Tore gibt es auch die Möglichkeit, diese Art von Wetten nur auf einen bestimmten Zeitraum einer Partie abzuschließen. Beispielsweise nur für eine Halbzeit oder auch noch eingeschränkter, nur für die Zeit von Minute 1 bis Minute 30 oder mehr oder weniger alle denkbaren, sinnvollen, zeitlichen Ausschnitte eines Spiels. Im Tennis ist dies auch nur für einen bestimmten Satz möglich, im Volleyball ebenso, im Eishockey kommt die durch die Regeln nahe liegende Aufteilung nach Dritteln (oder zwei der drei zu spielenden Drittel) hinzu.

Das Grundprinzip bleibt dabei natürlich dasselbe. Wird der entsprechend gewettete Wert überschritten oder nicht? Wenn man z. B. weiß, dass im Fußball gegen Ende einer Partie deutlich mehr Tore fallen als zu Beginn, lohnt sich eine Wette auf unter 0,5 Tore in der ersten Halbzeit oder den ersten 30 Minuten einer Partie durchaus immer mal wieder.
Eine weitere Variation ist die Livewette mit Over/Under-System. Hier werden die bereits erzielten Tore oder Punkte unter den Tisch fallen gelassen und eine zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossene Over/Under-Wette berücksichtigt dann nur noch alle danach erzielten Punkte oder Tore. Obwohl sich Livewetten großer Beliebtheit erfreuen, ist dennoch hier die pre-match-Variante meist verbreiteter. Andererseits können bestimmte Ereignisse in einer Partie eine Livewette mit Over/Under natürlich lohnenswert machen. Erhält vielleicht eine der beiden Seiten einen Platzverweis oder drängt die andere durch taktische Umstellungen oder Einwechslungen vehement auf ein Tor? Dies kann man dann auch in eine Over/Under-Wette für die verbleibende Spielzeit ummünzen. Allerdings bleiben diese Aspekte natürlich auch den Buchmachern nicht verborgen, die ständig live die angebotenen Quoten anpassen.

Außerdem existiert bei der Over/Under-Wette auch noch die Möglichkeit der Wette mit dem sogenannten Asian Handicap. Hierbei kann dann auch auf volle Tore gewettet werden, also im Fußball beispielsweise auf Over/Under 3 Tore in 90 Minuten (oder innerhalb eines anderen gewählten Zeitraums). Mit dieser Wette als Asian Handicap hat man den Vorteil, das bei genauem Erreichen dieser Zahl der Wetter sein Geld zurückerhält, die Wette wird quasi als “unentschieden” zwischen Wetter und Wettanbieter gewertet. Das gibt natürlich viel Sicherheit beim Wetten, insbesondere im low-scoring-game Fußball. Für diese Sicherheit muss man dann aber Abstriche bei den angebotenen Wettquoten hinnehmen. Für den einen oder anderen ist diese etwas sicherere Art der Wette dennoch oft die bevorzugte Wahl.

Strategie bei Over/Under Wetten in der Fußball-Bundesliga

Ein besonderer Blick auf die Bundesliga lohnt sich, schließlich fallen hier von den großen fünf Ligen Europas stets im Schnitt die meisten Tore. Und dennoch ist ein 1:1 das häufigste Ergebnis in den all den Jahren der Historie der Bundesliga. Das klingt verlockend, häufig auf “under 2,5” Tore bei einer Partie der Bundesliga zu setzen. Tatsächlich ist es aber so, dass das 2:1 und das 1:2 als Ergebnis an zweiter Stelle folgt und Partien, die 0:0 enden – zumindest im Vergleich zu den 1980er Jahren – immer seltener werden.

Deutlich sicherer wäre also das Setzen auf “over 1,5” Tore oder mit asiatischem Handicap auf “2 Tore”. Hier sollten die Chancen auf einen Gewinn (oder im Falle der Wette mit asiatischem Handicap) doch am größten sein. Dennoch gilt natürlich auch für die Bundesliga, dass man stets die konkrete Paarung analysieren sollte. Eine Partie des FC Bayern München gegen einen Aufsteiger endet schließlich seltenst mit unter 2,5 Toren …

Rating: 5.0/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge