SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg – DFB Pokal Wetten & Wett Tipp 13.09.2020

An diesem Wochenende beginnt die erste Runde des DFB-Pokals. Der SV Waldhof Mannheim zog mit dem SC Freiburg einen der Bundesligisten bei der Auslosung der Begegnung der ersten Runde. Der Drittligist ist bereits in mit einem Pflichtspiel in die Saison gestartet, dabei ging es sogar schon um das Achtelfinale des BFV-Pokals. Der SC Freiburg hatte Zeit sich von der durchwachsenen Bundesligasaison zu erholen und absolvierte lediglich einige Freundschaftsspiele. Vielleicht kann Mannheim von der Spielpraxis profitiere, dennoch trifft die Mannschaft aus der 3. Liga auf einen Krisenerprobten Gegner. Ein spannendes Spiel steht bevor. Zunächst präsentieren wir euch die besten Sportwettenanbieter für DFB Pokal Wetten.

Top Anbieter für DFB Pokal Wetten

1
100% bis zu 100€ Bonus
95%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!
2
100% bis zu 100€ Exklusiv Bonus! Bonus Code: WETTE
98%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!
3
125% bis zu 125€ Exklusiv Bonus Bonus Code: SPORT125
91%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!

SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg: Die Ausgangslage

Kaum geht es in die erste Runde des DFB-Pokals, befinden sich auch die Bundesligisten als vermeintliche Favoriten unter Druck, denn besonders die niedrig Klassigen Mannschaften sind oft bereit alles zu geben. Immer wieder kommt es vor, dass der Außenseiter gewinnt. Allerdings kann der SV Waldhof Mannheim nicht auf die Unterstützung seiner gesamten Heimfans bauen. Wegen der Beschränkungen durch das Coronavirus dürfen nicht so viele Anhänger wie gewöhnlich ins Stadion. Daher bleibt die Frage, ob der Heimvorteil dennoch so gegeben ist. Der SV Waldhof Mannheim zeigte aber nach dem neunten Platz in der vergangenen Saison in der 3. Liga nur gute Leistungen. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner ist im BFV-Pokal bereits bis ins Achtelfinale vorgerückt. Der SC Freiburg beendete sie letzte Saison in der ersten Bundesliga fulminant mit einem deutlichen Sieg über Schalke 04. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich belegte schlussendlich Platz acht. Fast könnte man die Frage danach stellen, ob nicht sogar noch mehr drin gewesen wäre. In der kommenden Saison wollen die Freiburger erneut durchstarten. Bislang standen aber nur Freundschaftsspiele auf der Agenda. Außerdem muss der Verein dir Abgänge von Luca Waldschmidt und Robin Koch verkraften. Wie diese Positionen letztlich am besten ersetzt werden können, ist n och nicht ganz klar. Vielleicht bringt das Pokalspiel einige neue Erkenntnisse.

SV Waldhof Mannheim
SV Waldhof Mannheim
Bild: imago images / foto2press

SV Waldhof Mannheim: Die aktuelle Form

Wie immer, wenn die Saison neu beginnt, sind die ersten Leistungen schwierig einzuschätzen. Das gilt vor allem, dann wenn ein Verein starke personelle Veränderungen verbuchen musste. Der SV Waldhof Mannheim ist allerdings bereits auf Siegkurs in seinen aktuellen Pflichtspielen. Im Achtelfinale des BFV-Pokals gab es einen 0:1 Auswärtssieg über den VfB Eppingen. Auch im Spiel davor siegte man auswärts. In der dritten Runde des BFV-Pokals schlugen die Mannheimer TS Mosbach mit 1:2. Alle Ergebnisse aus den Spielen davor, stammen noch aus der letzten Saison in der dritten Liga. Wie bereits erwähnt schaffte man hier einen respektablen neunten Platz. Ein wichtiger Erfolg, denn die Mannschaft aus Mannheim war erst in der vorangegangenen Saison in die Dritte Liga aufgestiegen. Noch bedeutsamer wird es, wenn man bedenkt, dass dies 16 Jahre nach dem Zweitligaabstieg 2003 die Rückkehr in den Profifußball markiert. Die dritte Liga startet für den SV Waldhof Mannheim aber erst am 21. September. Vorher steht bereits das Viertelfinale in dem so wichtigen BFV-Pokal an. Hier trifft man in einem Auswärtsspiel auf den FV Lauda. Die letzte Performance ist stark, aber es fraglich, ob das ausreichend ist einen Bundesligisten zu schlagen.

SV Waldhof Mannheim: Die letzten Ergebnisse

  • 29.8.: VfB Eppingen – SV Waldhof Mannheim 0:1 (BFV-Pokal)
  • 11.8.: TS Mosbach – SV Waldhof Mannheim 1:2 (BFV-Pokal)
  • 4.7.: SV Waldhof Mannheim – FSV Zwickau 0:0 (Dritte Liga)
  • 1.7.: Eintracht Brauschweig – SV Waldhof Mannheim 3:2 (Dritte Liga)
  • 27.6.: SV Waldhof Mannheim – Preußen Münster 0:0 (Dritte Liga)
  • 24.6.: FC Ingolstadt 04 – SV Waldhof Mannheim 2:0 (Dritte Liga)
  • 20.6.: SV Waldhof Mannheim – Sonnenhof Großaspach 3:2 (Dritte Liga)
  • 17.6.: SpVgg Unterhaching – SV Waldhof Mannheim 0:0 (Dritte Liga)

SC Freiburg: Die aktuelle Form

Wir haben bereits angedeutet, dass der SC Freiburg in dieser Transferperiode einige Abgänge verkraften musste. Besonders schwer wiegen natürlich die von Robin Koch und Luca Waldschmidt. Wie der Verein den Verlust dieser zwei Leistungsträger kompensieren kann, das muss man sich erst einmal ansehen. Seit dem Ende der letzten Bundesligasaison trat der SC Freiburg nur in Testspielen an. Diese absolvierte man auch nicht gegen andere Teilnehmer der ersten Fußballbundesliga. Es ist also wirklich schwer abzuschätzen, was diese Leistungen wert waren. Zuletzt trat das Team von Trainer Christian Streich gegen zwei Teilnehmer aus der Zweiten Liga an. Gegen den Karlsruher SC und den SV Sandhausen gab es jeweils ein 1:1 Unentschieden. Dazu kommt die schlechte Pokalbilanz des SC Freiburg, insbesondere gegen vermeintlich schwächere Gegner. In den vergangenen beiden Jahren machte man den Einzug in die nächste Runde erst in Verlängerung, beziehungsweise im Elfmeterschießen klar. Der letzte Tag zum Testen war der 6. September. Es gab einen deutlichen 4:1 Sieg über Gornik Zabrze und das Unentschieden gegen den SV Sandhausen. Wie gesagt sind diese Leistungen schwer in Relation zu setzen.

SC Freiburg: Die letzten Ergebnisse

  • 6.9.: SC Freiburg – SV Sandhausen 1:1 (Freundschaftsspiel)
  • 6.9.: SC Freiburg – Gornik Zabrze 4:1 (Freundschaftsspiel)
  • 29.8.: St. Gallen – SC Freiburg 3:1 (Freundschaftsspiel)
  • 22.8.: FC Dornbirn 1913 – SC Freiburg 1:8 (Freundschaftsspiel)
  • 15.8.: SC Freiburg – Karlsruher SC 1:1 (Freundschaftsspiel)
  • 27.6.: SC Freiburg – Schalke 04 4:0 (Erste Bundesliga)
  • 20.6.: FC Bayern München – SC Freiburg 3:1 (Erste Bundesliga)
  • 16.6.: SC Freiburg – Hertha BSC 2:1 (Erste Bundesliga)

SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg: Team News

Mehrfach erwähnt haben wie die Schwierigkeiten des SC Freiburg aufgrund der Transfers und den Verlust von Robin Koch und Luca Waldschmidt. Das brachte dem Verein aber auch 36 Millionen in die Kassen. Verkraften musste man aber auch den Weggang des langjährigen Torhüters Alexander Schwolow, welcher zu Hertha BSC wechselte. Ersetzen soll ihn künftig Benjamin Uphoff, der vom Karlsruher SC ins Breisgau kam. Die Neuzugänge Stürmer Ermedin Demirovic und Mittelfeldmann Guus Til befinden sich noch im Aufbautraining. Ein Einsatz gegen Mannheim ist also fraglich. Der SV Waldhof Mannheim hingegen kann sich über eine tolle Verstärkung freuen. Mannheim hat nämlich den 24-jährigen Joseph Boyamba verpflichtet. Boyamba stand zuletzt bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Mit diesem Neuzugang verpflichtete man noch acht weitere Spieler. Darunter zum Beispiel Jesper Verlaat, Dominik Martinovic, Marcel Costly oder auch Anton Donkor. Es scheint als hätte der SV Waldhof Mannheim einiges vor in der kommenden Drittligasaison.

Ein Blick in die Historie von Waldhof Mannheim und dem SC Freiburg

Der SV Waldhof Mannheim konnte den DFB-Pokal noch nie gewinnen. Die beste Leistung in diesem Wettbewerb stammt aus dem Jahr 1939. Damals erreichten die Mannheimer das Pokalfinale, schieden aber aus. 1983 wurde man Meister der Zweiten Bundesliga. Von 1983 bis 1990 gehörte man zur Ersten Bundesliga. Danach folgte ein Abwärtstrend. Erst 2019 wurde Mannheim Meister der Regionalliga Südwest. 2019 gelang der Aufstieg in die Dritte Bundesliga. Die Historie der beiden Vereine liest sich dementsprechend unterschiedlich. Der SC Freiburg konnte nämlich in der jüngeren Vergangenheit das Pokalhalbfinale erreichen. Dieses Kunststück gelang ihnen im Jahr 2013. Leider war dort gegen den VfB Stuttgart kein Weiterkommen möglich. In der ersten Liga war die beste Leistung bislang ein dritter Platz in der Saison 1994/95. Dafür erreichte man zuletzt in der Saison 2017/18 die Qualifikation zur UEFA Europa League. In der Saison 2013/14 sogar die Gruppenphase. Freiburg scheiterte bei der letzten Austragung des Pokals aber bereits in der zweiten Runde an Union Berlin. Mannheim scheiterte in der ersten Runde an der Eintracht aus Frankfurt.

Der direkte Vergleich: SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg

  • 21 Spiele
  • 8 Siege für SV Waldhof Mannheim
  • 8 Siege für den SC Freiburg
  • 5 Unentschieden
  • 31:31 Torbilanz

Die Bilanz zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem SC Freiburg könnte nicht ausgeglichener sein. In 21 Begegnungen siegte jedes Team achtmal. Fünf Spiele endeten Unentschieden. Sogar die Torbilanz ist mit 31:31 gleichauf. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften liegt allerdings auch schon einige Jahre zurück. Im Jahr 2003 trat man in der Zweiten Bundesliga gegeneinander an. Am 17. März 2003 schlug der SC Freiburg den SV Waldhof Mannheim mit 0:3. Auch in der Hinrunde besagter Saison, konnte Mannheim gegen stark spielende Freiburger wenig ausrichten. Die Partie endete 4:1. Der letzte Sieg der Mannheimer datiert vom 13. März 1993. Damals konnte Mannheim die Breisgauer mit 1:2 im eigenen Stadion besiegen. Zwischen der letzten Begegnung der beiden Teams liegen 17 Jahre und mittlerweile auch zwei Spielklassen. Man darf gespannt sein, ob Waldhof Mannheim eine Revanche für die letzte Niederlage gelingt.

SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg Wett Tipps

Es wird niemanden, der sich mit Sportwetten beschäftigt verwundern, dass der SC Freiburg in der Favoritenrolle steht. Für einen direkten Sieg geben die Anbieter aus unserem Wettanbieter Vergleich im schnitt eine Quote von 1,50. Sollte Waldhof Mannheim doch der Überraschungssieg gelingen, könnte man sich über eine Quote von 6,50 freuen. Man sollte trotz der Zugehörigkeit zur 3. Liga nicht vergessen, dass Freiburg in den letzten beiden Pokalspielzeiten immer die Verlängerung oder das Elfmeterschießen brauchte, um die erste Runde zu überstehen. Dies hat uns auch schon einige DFB Pokal Wetten zerschossen. Außerdem zeigte sich in den letzten Testspielen, dass es noch an Offensivstärke mangelt. Gemeint ist hier, dass die Mannschaft nicht unbedingt viele Tore erzielen konnte. Sollte das Spiel nach 90 Minuten Unentschieden stehen, gäbe es also eine Quote von 4,50 bei Bet-at-Home, übrigens bekommen neue Kunden auf Wette.de einen exklusiven Bet at Home Bonus. Die Doppelte Chance für Waldhof Mannheim liegt bei 2,55. Wir halten Mannheim für einen der chancenreichsten Außenseiter in der ersten Runde des DFB-Pokals. Diese Mannschaft sollte man nicht unterschätzen. Ein knappes Ergebnis oder ein, beziehungsweise zwei Tore, sind immer drin.

SV Waldhof Mannheim – SC Freiburg Wett Tipps mit Top Quoten

Wie gesagt die Mannheimer sind nicht zu unterschätzen, deswegen halten wir einen knappen Sieg mit wenig Toren durch den SC Freiburg für durchaus wahrscheinlich. Das liegt auch an deren vorher gezeigten Schwächen in der ersten Runde gegen vermeintlich schwächere Gegner zu bestehen. Die beste Quote in dieser Partie gibt es unserer Meinung nach daher für einen Tipp auf das exakte Ergebnis. Gewinnt der SC Freiburg mit 1:2 gibt es eine Quote von 6,70 bei Bet365. Bei einem 1:3 Erfolg sogar 9,50. Wer auf Nummer sichergehen will, sollte auf die Anzahl der Tore setzen. Es ist durchaus denkbar, dass mindestens drei Tore fallen. Für die Wettart über 2,5 Tore, würde man immer noch eine Quote von 1,55 bei 888Sport erhalten, auch hier gibt es über Wette.de einen exklusiven 888Sport Bonus. Hier gewinnt man auch, wenn der Fall eintritt, dass Freiburg erneut in die Verlängerung gehen sollte.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.