Skip to main content

Was ist eine Wettquote? Sportwetten Quoten berechnen

Jeder, der schon einmal mit Wetten zu tun hatte, kennt den Begriff Wettquote. Neulinge fragen sich jedoch häufig: „Was ist eine Wettquote?“ Worum es sich dabei handelt und wie sie berechnet wird, lesen Sie hier.

Was ist eine Wettquote - so werden Wettquoten berechnet

Bild: Roman Mager /Unsplash

Insbesondere für Anfänger bei Sportwetten wie zum Beispiel Fußball Wetten ist die Wettquote ein interessanter Wert, bietet sie durchaus ein gewisses Maß an Orientierung in einer anfangs noch unübersichtlichen Welt der Wettspiele. Die Quote hat nämlich letztendlich Einfluss auf die Gewinnsumme, auch wenn noch zahlreiche andere Komponenten bei der Auszahlung eine Rolle spielen:

• Eine Wette mit einer niedrigen Quote sorgt auch für einen geringeren Gewinn.
• Eine Wette mit einer hohen Wettquote liefert dagegen einen hohen Gewinn.

Eine attraktive Wettquote dient unter anderem als zusätzlicher Anreiz, um Kunden anzulocken. Wettanfänger sollten sich näher mit Wettquoten beschäftigen, insbesondere, wenn sie auch in Zukunft weiterwetten möchten.

Wer legt die Wettquote für Sportwetten fest?

Jeder individuelle Buchmacher legt die Wettquote selbst fest. Diese Quote geben die Buchmacher schließlich an die Kunden weiter, die bei ihnen wetten möchten. Für den Kunden ist dieses Vorgehen deshalb vorteilhaft, weil sie sich für den Wettanbieter mit der für sie attraktivsten Quote entscheiden können.

Das führt naturgemäß zu der Frage, wie eine Wettquote festgelegt bzw. berechnet wird.
Die Berechnung gestaltet sich äußerst komplex und professionelle Statistiker nutzen ausgeklügelte Computerprogramme für die Berechnung. Hierzu werden häufig umfangreiche Statistiken zurate gezogen, um ein präzises Ergebnis zu erzielen. Die Datengrundlage, die für die Berechnung der Wettquote verwendet wird, ist umfangreich. Buchmacher und ihre Mitarbeiter konsumieren intensiv Sportnachrichten und informieren sich über folgende Sachverhalte, um sich ein umfassendes Bild machen zu können, auf dessen Grundlage die Wettquote festgelegt wird:

• Spieler- bzw. Sportlerfitness
• Spieler- bzw. Sportlermotivation
• Stärken des oder der Gegners
• Bisherige Gewinne und Niederlagen
• Stärken und Schwächen bei Heim- und bei Auswärtsspielen
• Wie wichtig ist das aktuelle Spiel
• Spieleraufstellung (falls bereits veröffentlicht)

Wie die Wettquote berechnet wird

Die Berechnung der eigentlichen Quote wird bei einer einfachen Wette in drei Phasen aufgeteilt:

BerechnungsphaseWie gerechnet wird
1. PhaseMittels der oben angeführten Daten wird eine prozentuale Gewinnwahrscheinlichkeit berechnet.
2. PhaseDie Zahl 100 wird durch diese Prozentzahl geteilt, um die sogenannte faire Wettquote zu ermitteln. Bei einer 60prozentigen Gewinnwahrscheinlichkeit sieht das beispielsweise so aus:

100 geteilt durch 60 = faire Quote von 1,6
3. PhaseDer Buchmacher rechnet eine Gewinnmarge oder Gewinnspanne hinzu. Hierbei handelt es sich um den Betrag, den der Wettanbieter einbehält, um an der Wette zu verdienen. Möchte er eine Gewinnspanne von 7 Prozent einbehalten, entspricht dies einem Quotenschlüssel von 93 Prozent. Die Berechnungsformel der richtigen Wettquote sieht dann folgendermaßen aus:

Faire Quote x 0,93 = Wettquote

Wettquoten: Gewinnberechnung bei Sportwetten

Was ist eine Wettquote und wie wird sie berechnet?

Bild: rawpixel / Unsplash

 

Sind die Wettquoten hoch, wird die Gewinnwahrscheinlichkeit niedriger. Allerdings bedeutet dies auch, dass der Wettkunde einen deutlich höheren Gewinn einfährt, sollte es wider Erwarten doch zu einem Sieg kommen. Je niedriger die Wettquote ist, desto höher ist eine Gewinnwahrscheinlichkeit. Ein Gewinn ist für den Wettkunden allerdings weniger wertvoll.

Die einfachste Form der Gewinnberechnung bei Wettquoten sieht folgendermaßen aus:

  • Wenn der Kunde 100 Euro bei einer Quote von 2,5 setzt, gewinnt er schließlich 250 Euro
  • Setzt er 100 Euro bei einer Quote von 1,4, gewinnt er 140 Euro

Auch wenn die Buchmacher bei der Berechnung der Wettquote relativ frei sind und sich die Daten nicht unbedingt gleichen müssen, können sich die Wettquoten der Anbieter häufig ähneln. Gelegentlich bieten Buchmacher auch sehr abweichende Quoten, um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

Beachtet werden sollte weiterhin, dass Quoten nicht immer konstant bleiben, sondern sich auch im Laufe der Zeit bis kurz vor dem betreffenden Spiel ändern können. Schließlich kann es kurz vor Spielbeginn noch zu Verletzungen, Sperrungen oder anderen Beeinträchtigungen kommen, die Auswirkung auf den Ausgang des Spiels haben könnten. Daher lohnt es sich, auch kurz vor einer Begegnung noch einmal einen Blick auf die Wettquote zu werfen. Da Wettanbieter sehr kurzfristig die Quoten für Sportwetten berechnen, können Fans von Sportwetten hier durchaus einen Vorteil herausholen.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*