Skip to main content

Sportwetten absichern mit Hedging

Sportwetten versprechen gute Gewinne, vor allem, wenn sie bei Online Sportwetten Anbieter platziert werden. Die Quoten sind bei den Online-Wettanbietern deutlich höher als bei den Wettannahmestellen in der Stadt. Allerdings ist bei jeder Sportwette ein gewisses Risiko vorhanden. Wie hoch das Risiko ist, hängt von der Art der Wette und davon ab, ob Sie auf einen Favoriten oder einen Außenseiter wetten. Auch dann, wenn Sie sich nicht auf Ihre Wette vorbereiten, ist das Risiko hoch. Wetten Sie einfach aus dem Bauchgefühl heraus, können Sie hin und wieder gewinnen, doch auf Dauer kann das nicht gutgehen, Sie müssen mit häufigen Verlusten rechnen. Um mit Sportwetten erfolgreich zu sein, sollten Sie die richtige Strategie anwenden. Eine Strategie verlangt eine gute Vorbereitung und ist mit Aufwand verbunden, doch das lohnt sich. Auch mit einer Strategie können Sie nicht jede Wette gewinnen, doch sind Ihre Chancen deutlich besser. Möchten Sie das Risiko bei Ihrer Wette verringern, können Sie Ihre Wette mit dem Hedging absichern. Die Absicherung kann über eine Wettbörse erfolgen, doch sind nur sehr wenige Wettbörsen auf dem deutschen Markt verfügbar.

Absicherung der Wette über die Wettbörse

Bei Wettbörsen können Sie Sportwetten gewinnbringend absichern. Sie können bei den Wettbörsen auch gegen ein Ereignis wetten, indem Sie sich für die LAY-Wette entscheiden. Bei dieser Lay-Wette treten Sie selbst als Buchmacher auf. Diese Absicherung von Sportwetten wird als Hedging bezeichnet, Sie nutzen Quotenschwankungen zu Ihren Gunsten aus. Bei einer Wettbörse können Sie zuerst auf eine Mannschaft wetten, dabei ist von einer BACK-Wette die Rede. Geht die Mannschaft dann tatsächlich in Führung, können Sie Ihre Wette gewinnbringend verkaufen. Das ist möglich, indem Sie direkt nach einem Tor auf dieselbe Mannschaft eine LAY-Wette platzieren. Kommt es zu einem Ausgleich, müssen Sie kein Risiko tragen. Sie würden bei allen drei möglichen Wettausgängen

  • Sieg der Heimmannschaft
  • Sieg der Auswärtsmannschaft
  • Remis

einen Gewinn erzielen. Es lohnt sich also, eine Wette abzusichern, um nichts zu verlieren. Back und Lay Wetten sind geeignete Möglichkeiten zur Absicherung von Wetten, doch können Sie Wetten auch absichern mit der „Gegen das Unentschieden Strategie.“

Mehrere Varianten für das Hedging

Um mit dem Hedging eine Wette abzusichern und das Risiko zu reduzieren, bestehen mehrere Möglichkeiten:

  • Wette gegen eine Mannschaft als Lay-Wette mit anschließender Absicherung
  • Wette auf eine Mannschaft als Back-Wette mit anschließender Absicherung
  • Wette gegen ein Unentschieden als Lay-Wette mit anschließender Absicherung

Bei der Wette gegen eine Mannschaft als Lay-Wette können Sie beispielsweise gegen den Sieg von Borussia Dortmund wetten, wenn Borussia Dortmund gegen Bayern München spielt. Schießt Borussia Dortmund gleich zu Beginn ein Tor oder hat Bayern München einen Vorsprung, können Sie Ihre Wette sofort absichern, indem Sie auf Borussia Dortmund wetten, also eine Back-Wette platzieren. Die Quoten verändern sich; liegt Borussia Dortmund im Rückstand, erhöht sich die Quote für Borussia Dortmund. Sie gewinnen in jedem Fall, egal, wie das Spiel ausgeht.
Bei der Wette auf eine Mannschaft als Back-Wette funktioniert die Absicherung auch im umgekehrten Fall. Mit der Back-Wette wetten Sie auf Ihren Favoriten, im Beispiel Borussia Dortmund gegen Bayern München also auf Bayern München. Geht Bayern München nun in Führung, fällt die Quote für diese Mannschaft; das ist bei der Back-Wette ebenso der Fall wie bei der Lay-Wette. Um die Wette abzusichern, wetten Sie nun gegen den Favoriten. Sie schließen nun eine weitere Wette ab, die Lay-Wette. Da sich die Quoten verändern, erzielen Sie in jedem Fall einen Gewinn, egal, ob die Heimmannschaft oder die Auswärtsmannschaft gewinnt oder ob das Spiel im Remis endet.
Wetten Sie gegen ein Unentschieden und geben Sie eine Lay-Wette ab, wetten Sie vor dem Spielbeginn auf ein Remis. Bei einem Tor ändern sich die Quoten, sie steigen für ein Unentschieden. Fällt das erste Tor, müssen Sie auf den gegenteiligen Ausgang, also auf ein Unentschieden, wetten. Auch hier gewinnen Sie in jedem Fall.

Alternative zum Hedging

Gefällt Ihnen das Hedging nicht, da es Ihnen zu kompliziert ist, können Sie alternativ dazu auch eine Surebet abschließen. Bei der Surebet wetten Sie bei mehreren Wettanbietern; bei Fußballwetten wetten Sie auf Sieg der Heimmannschaft, Sieg der Auswärtsmannschaft und Remis. Es kommt darauf an, die Wettanbieter mit den besten Quoten zu finden, hier können Sie den Quotenvergleich nutzen. Bei der Surebet gewinnen Sie in jedem Fall, denn einer der Ausgänge kommt. Allerdings ist der Gewinn nur sehr gering, die Surebet lohnt sich nur dann, wenn Sie einen hohen Einsatz platzieren. Damit die Surebet tatsächlich aufgeht, müssen Sie genau berechnen, wie Sie die Einsätze für die drei Ausgänge platzieren. Eine Surebet verlieen Sie nur dann, wenn einer der Wettanbieter, bei denen Sie wetten, in Insolvenz geht.

Für wen sich das Hedging lohnt

Das Hedging ist eine komplexe Strategie, um Wetten abzusichern. Sie gewinnen beim Hedging in jedem Fall, da Sie Ihre Wette absichern. Das Hedging ist allerdings nur für erfahrene Wettfreunde geeignet, die schnell reagieren und die Quoten beachten. Das Risiko wird reduziert, doch kommt es bei dieser Wettstrategie darauf an, den Wetteinsatz clever zu platzieren. Das Hedging können Sie im Prinzip für jede Sportart anwenden. Fußball ist die gängigste Sportart, für die das Hedging angewendet wird, doch können Sie es auch bei anderen Ballsportarten mit zwei oder drei möglichen Ausgängen anwenden:

  • Basketball
  • Handball
  • Eishockey
  • American Football
  • Futsal

Sie können zwar mit dem Hedging immer gewinnen, doch sinnvoll ist es trotzdem, nur auf Sportarten zu wetten, die Sie kennen, und sich auf die Wette gründlich vorbereiten.

Nachteile von Hedging

Ein Nachteil von Hedging ist, dass Sie bei einer Wettbörse wetten müssen. Das ist ziemlich kompliziert, denn immer mehr Wettbörsen ziehen sich vom deutschen Markt zurück. Im Ausland, beispielsweise in Großbritannien, haben Sie deutlich mehr Möglichkeiten, um bei einer Wettbörse zu wetten. Ein weiterer Nachteil des Hedgings ist die Komplexität.

Fazit

Möchten Sie Ihre Sportwetten absichern, können Sie das mit dem Hedging. Das ist bei Wettbörsen möglich. Sie wetten zuerst auf ein Ereignis und schließen dann, um Ihre Wette abzusichern, schließen Sie eine Wette gegen dieses Ereignis ab. Beim Hedging können Sie nur gewinnen, egal, wie das Spiel letztendlich ausgeht. Der Sportwetten Anbieter wetten.com ist beispielsweise ein Interessanter Anbieter von Hedging Wetten.

Bild:Shutterstock.com
Bildnummer: 301623914
Urheberrecht: Professional foto

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge