Skip to main content

Wetten auf Borussia Dortmund

Die letzten 20 Jahre

Insgesamt wurde Borussia Dortmund achtmal Deutscher Meister, davon alleine dreimal in den letzten zwanzig Jahren. So erfolgreich wie jetzt, war der Verein zuletzt in der Ära Ottmar Hitzfeld zwischen 1991 und 1997, als zweimal die Meisterschaft gefeiert werden konnte sowie einmal die Vizemeisterschaft. Danach wechselte der Verein mehrfach den Trainer, wurde allerdings nie so richtig glücklich mit den Lösungen. Erst als in der Saison 2000/01 Matthias Sammer dieses Amt übernahm, wurde auch in Dortmund wieder erfolgreich Fußball gespielt:

  • 2000/01: Dritter Platz
  • 2001/02: Meister
  • 2002/03: Dritter Platz
  • 2003/04: Sechster Platz

Unter den beiden Nachfolgern von Sammer, Bert van Marwijk und Thomas Doll, endeten die Spielzeiten nicht mehr so weit vorne, erst mit Jürgen Klopp kam der Erfolg zurück. Unter Klopp konnten einige Erfolge zwischen 2008 und 2015 gefeiert werden:

  • Deutscher Meister: 2011, 2012
  • DFB-Pokal: 2012
  • Champions League Finale: 2013
  • Superpokal: 2014, 2015

Unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel erreichte die Mannschaft in der vergangenen Saison die Vizemeisterschaft, in der UEFA Europa League scheiterte Dortmund aber an dem neuen Klub von Ex-Trainer Jürgen Klopp.

Gleich drei wichtige Stammspieler verlassen den Verein:

  • Mats Hummels
  • Henrikh Mkhitharjan
  • Ilkay Gündigan

Das Dortmunder Urgestein Marcel Schmelzer (seit 2008 in der ersten Mannschaft) sprach jüngst in einem Interview über die großen Herausforderungen:

„Wenn der Mannschaftskapitän geht und dazu noch ein Spieler wie Micki, der in der vergangenen Saison an 55 Toren beteiligt war, ist das ein krasser Umbruch, der hier passiert. Die Kunst ist es, das aufzufangen als Mannschaft. Wir haben sehr viele talentierte Spieler dazu geholt, die hineinwachsen müssen. Es wird auf jeden Fall schwierig, weil man gerade Mats und Micki nicht 1:1 ersetzen kann. Aber wir sind auf die neuen Spieler gespannt. Das ist richtig Qualität, die wir dazu bekommen. Jetzt heißt es, das zusammen auf den Patz zu bringen.“

Das klingt im ersten Moment recht zuversichtlich. Doch er sagte auch etwas, was die Ohren aller Sportwetten Fans spitzer werden lässt:

„Was die Bayern angeht: Wir reden hier von einem großen Umbruch im Sommer, wir haben drei wichtige Spieler verloren, da wäre es sehr vermessen zu sagen, dass wir dieses Jahr die Bayern angreifen wollen. Wir haben andere Aufgaben, müssen die neuen talentierten Jungs schnell integrieren. Unser Ziel ist es auf jeden Fall, wieder die Champions League zu erreichen.“

Von einer angestrebten Meisterschaft kann also keine Rede sein. Das führt uns auch gleich zu der ersten Langzeitwette, die von den meisten Wettanbietern angeboten wird: Der Gewinn der deutschen Meisterschaft. Hier eine Übersicht über die Wettquoten der einzelnen Anbieter:

  • Bet365: 8,00
  • Betsafe.com: 1,07 (für eine Platzierung unter den ersten drei)
  • Mobilbet: 8,50
  • Interwetten: 6,00
  • Bet3000: 7,00
  • Betway: 8,00
  • William Hill: 10,00

Wie wir anhand dieser Übersicht feststellen, sind sich die Buchmacher über die Chancen des BVB noch nicht so ganz einig, hier lohnt es sich auf jeden Fall ganz genau hinzuschauen.

Heimspiele vs. Auswärtsspiele gegen verschiedene Gegner

Es gibt natürlich in den Statistiken immer wieder Auffälligkeiten hinsichtlich der Siegquote gegen einzelne Gegner. Sehr interessant ist dies für Sportwetter, die sich nach solchen Statistiken richten und auch beim BVB sind wir auf die eine oder andere Anomalität gestoßen. Beginnen wir mit den Heimspielen: Vor heimischem Publikum hat sich in einem Zeitraum von sechs Jahren der FC Bayern München als schwierigster Gegner herauskristallisiert. Die Quote liegt hier bei 33,3 Prozent. Kurios: Auch gegen den VfB Stuttgart beträgt diese Quote 33,3 Prozent, was uns in der kommenden Saison allerdings nicht zu interessieren hat, denn der VfB spielt in dieser Spielzeit in der 2. Liga. Es gibt aber auch Mannschaften, gegen die hat Dortmund in den letzten sechs Jahren zuhause nicht verloren:

  • SV Werder Bremen
  • Eintracht Frankfurt
  • SC Freiburg
  • FC Ingolstadt

Heimspiele gegen diese vier Mannschaften könnten bei Sportwetten also durchaus interessant werden, auch in der kommenden Saison. Bei den Auswärtsspielen verhält es sich dagegen etwas anders. Hier kann nur der SC Freiburg als sicherer Gegner gewertet werden, alle fünf Auswärtsspiele seit der Saison 2010/11 konnten vom BVB gewonnen werden. Besonders schwer war es in den letzten sechs Jahren vor allem gegen

  • Borussia Mönchengladbach
  • Hamburger SV
  • TSG 1899 Hoffenheim

Bei diesen drei Vereinen konnte jeweils nur eines der sechs Spiele gewonnen werden. Gegen den Rekordmeister FC Bayern München liegt die Siegquote in der Allianz Arena, zumindest was die Bundesliga angeht, bei 50 Prozent!

Fazit: Der BVB wird 2017 wohl nicht Meister

Eines haben wir auf jeden Fall gelernt: Eine Wette darauf, dass der BVB in der kommenden Saison Deutscher Meister wird, kommt viel zu früh. Aufgrund der tiefgreifenden Einschnitte sollte die Saison erst noch länger beobachtet werden, bevor eine solche Wette Sinn macht. Wesentlich sinniger erscheint es da, die längerfristigen Statistiken im Auge zu behalten.

Foto: (c) Wette.de

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.