Skip to main content

Serie B Sportwetten

Die zweithöchste Spielklasse im italienischen Fußball ist die Serie B, sie folgt nach der Serie A als höchste Spielklasse. Der offizielle Name der Liga lautet Lega Nazionale Professionisti Serie B. Genau wie in der Serie A wird die Meisterschaft von der Lega Nazionale Professionisti ausgerichtet. Die Serie B hat bereits eine sehr lange Tradition, sie besteht seit 1929, das ist sehr lange für eine zweithöchste Spielklasse. In der Serie B spielen 22 Vereine.

Die besten Wettanbieter für Serie B Sportwetten

# Anbieter Highlights Bonus Bewertung
1 Betvictor
  • 250€ Wettbonus
  • Bonuscode: Nicht Erforderlich
  • Super schnelle Auszahlungen

100%bis 250€

97 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

2 Bet365
  • 100€ Bonus
  • Sehr schnelle Auszahlungen
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 100€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

3 Neo.Bet
  • 100% bis zu 150€ Bonus
  • Sehr faire Bonusbedingungen
  • Sehr schnelle Auszahlungen

100%bis 150€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

4 LeoVegas
  • 100€ Wettbonus
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Gutes Wettangebot

100%bis 100€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

5 Rizk
  • 100% Bonus bis zu 100€
  • Super schnelle Auszahlungen
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 100€

96 von 100

Bonus Holen!

Erfahrungen

Spielmodus in der Serie B

In einer Saison der Serie B muss jede Mannschaft in einem Heimspiel und in einem Auswärtsspiel gegen jede andere Mannschaft antreten, das heißt, dass innerhalb einer Saison 42 Spieltage absolviert werden müssen. Eine Saison beginnt Ende August oder Anfang September und endet im Mai oder Juni des Folgejahres. Im Dezember endet die Hinrunde, dann wird eine kurze Winterpause eingelegt.

italien Serie B

Traditionell am 06. Januar beginnt die Rückrunde. Die beiden Mannschaften, die es am Ende einer Saison auf die ersten beiden Tabellenplätze schaffen, steigen in die höchste Spielklasse, die Serie A, auf. Unter den Mannschaften auf dem dritten bis achten Tabellenplatz wird in den Play-offs der dritte Aufsteiger ausgespielt. Liegen am Ende einer Saison die Mannschaft auf dem dritten Platz und die Mannschaft auf dem vierten Platz der Tabelle mehr als zehn Punkte auseinander, tritt ein Sonderfall ein.

In diesem Fall steigt die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz direkt in die Serie A auf, Play-offs finden dann nicht statt. In der Saison 2006/07 trat diese Situation ein. Die Mannschaft, die auf dem ersten Platz landet, erhält seit 2007 als Auszeichnung einen Pokal. Aus der Serie A steigen die drei Mannschaften auf den letzten drei Tabellenplätzen in die Serie B ab. Die drei Mannschaften auf den drei letzten Tabellenplätzen steigen direkt in die Lega Pro Prima Divisione ab, die aus zwei Gruppen besteht.

Die Mannschaften auf dem viert- und fünftletzten Tabellenplatz müssen im Play-out um den Klassenerhalt spielen. Vier Vereine aus der Lega Pro Prima Divisione, zwei aus jeder Gruppe, steigen in die Serie B auf, der Erste aus jeder Gruppe steigt direkt auf. Zwischen den Vereinen auf den Plätzen zwei bis fünf in der Tabelle jeder Gruppe wird in den Aufstiegs-Play-offs der zweite Aufsteiger ermittelt.

Gespielt wird grundsätzlich immer am Samstagnachmittag, zwei Spiele werden auch am Freitagabend ausgetragen. Spielt die Nationalmannschaft, hat die Serie B Pause, dann wird der Spieltag auf Mittwoch oder Donnerstag vorverlegt.

Die Serie B in der Coppa Italia

Jährlich wird der Pokalwettbewerb im italienischen Fußball, die Coppa Italia, zwischen den 42 Mannschaften der Serie A und der Serie B ausgetragen. Das Finale findet immer im Olympiastadion in Rom statt, im Halbfinale müssen die Mannschaften im Hin- und Rückspiel gegeneinander antreten. Vor dem Beginn der neuen Saison muss der Sieger gegen den amtierenden italienischen Meister um die Supercoppa Italiana spielen. Juventus Turin ist Rekordsieger und konnte schon elfmal den Pokal holen, während Vereine aus der Serie B so gut wie nie einen Pokalsieg verzeichnen konnten.

Das Interesse an der Serie B

Die Liga A polarisiert, sie spaltet die Gemüter. Die Serie B ist daher bei vielen Italienern beliebter als die Serie A. In der Saison 2004/05 konnten die 439 Spiele der Serie B insgesamt 3.121.666 Besucher verzeichnen. Im Schnitt besuchen also 7.111 Zuschauer ein Spiel der SerieB. Das Interesse an den Spielen der SerieB ist in den letzten Jahren leicht gestiegen, das liegt auch daran, dass in der SerieB einige Traditionsvereine vertreten sind, die viele Besucher in die Stadien locken.

Als die Serie A auf 20 Vereine aufgestockt wurde, stiegen einige Mannschaften aus der SerieB, die hohe Besucherzahlen verzeichnen konnten, in die Serie A auf. In der Saison 2006/07 stieg das Interesse an Spielen in der Serie B erneut an, die Gründe dafür waren der Zwangsabstieg von Juventus Turin und der Aufstieg des CFC Genua und des SSC Neapel aus der dritten Liga.

Die Serie B in der Ewigen Tabelle

Die Ewige Tabelle der Serie B enthält alle Meisterschaftsergebnisse der Serie B seit ihrer Gründung. Ganz vorn rangieren

  • Brescia mit 51 Teilnahmen
  • Hellas Verona mit 50 Teilnahmen
  • FC Modena mit 42 Teilnahmen

Bei der Wertung nach Punkten liegt Juventus Turin mit 2,24 pro Spiel vorn, darauf folgen AS Rom mit 1,97 Punkten und AC Milan mit 1,86 Punkten.

Auf- und Abstiege in der Serie B

Einige Vereine aus der Serie B sind bereits in die Serie A aufgestiegen, aber wieder abgestiegen. Der CFC Genua kann die meisten Meistertitel in der Serie B vorweisen, er erzielte bereits sechsmal den Meistertitel. Sehr erfolgreich spielten auch der FC Turin mit vier Meistertiteln, Atalanta Bergamo, US Palermo und der AS Bari. Diese Mannschaften stiegen in die Serie A auf, mussten dann aber wieder absteigen. Im umgekehrten Fall stiegen einige Mannschaften bereits mehrmals in die dritthöchste Spielklasse ab, doch konnten sie wieder in die Serie B aufsteigen. Es handelt sich dabei um

  • AC Prato (acht Abstiege)
  • Taranto Sport (acht Abstiege)
  • Reggiana (acht Abstiege)
  • US Cremonese (sieben Abstiege)
  • AC Monza Brianza (sieben Abstiege)

Charakteristik der Serie B

Das Durchschnittsalter der Spieler in der Serie B liegt bei 25,1 Jahren. In der Serie B sind 588 Spieler vertreten, von denen 137 Spieler Legionäre sind. Das entspricht einem Anteil von 23,8 Prozent. Die ausländischen Spieler kommen aus

  • Ghana
  • Brasilien
  • Argentinien
  • Albanien
  • Elfenbeinküste
  • Frankreich
  • Schweiz
  • Uruguay

Aus Deutschland ist der linke Mittelfeldspieler Oliver Kragl in der SerieB vertreten, er hat einen Marktwert von 900.000 Euro. Beim durchschnittlichen Marktwert der Spieler der Serie A und der Spieler der Serie B sind deutliche Unterschiede zu verzeichnen, der durchschnittliche Marktwert der Spieler in der Serie B liegt bei 455.000 Euro. Wertvollster Spieler in der SerieB ist Federico Viviani mit einem Marktwert von 3,8 Millionen Euro.

Wetten auf die SerieB

Auf die SerieB wetten nicht nur Italiener gerne. Auch in Deutschland können Wetten auf die SerieB platziert werden, nahezu jeder Wettanbieter hat Wetten auf die SerieB im Programm. Neben Standardwetten werden auch Sonderwetten angeboten, doch ist das Angebot an Sonderwetten nicht so umfangreich wie in der Serie A. Über die Spiele und Mannschaften in der Serie A wird teilweise in den Medien berichtet, während über die Serie B nur wenige Informationen zu finden sind.

Wettfreunde finden jedoch Informationen über die Spiele und Vereine auf einschlägigen Webseiten. Auch bei einigen Wettanbietern können Statistiken für die SerieB abgerufen werden. Die Quoten für auf die SerieB liegen deutlich unter den Quoten für Wetten auf die Serie A.

Bild:Shutterstock.com
Bildnummer:43451731
Urheberrecht: Daboost

Ähnliche Beiträge