Skip to main content

Wettquoten

Wettquoten, auch als Gewinnquoten bekannt, sind ein zentraler Wert in der Welt der Sportwetten: Je besser die Quote, desto höher der mögliche Wettgewinn. Durch einen systematischen Vergleich der Wettanbieter lassen sich die attraktivsten Quoten schnell ermitteln und der erzielte Gewinn bei erfolgreich platzierten Tipps steigern. In diesem Ratgeber lesen Sie alles Wichtige zum Thema Quoten bei Sportwetten – von den relevantesten Fachbegriffen über die Entstehung bis zur Berechnung von Wettquoten im Detail.

Was ist eine Wettquote? Definition und Erklärung

Eine der häufigsten Fragen, die von Neulingen im Bereich Sportwetten gestellt wird, lautet: „Was ist die Wettquote?“ Diese Frage ist recht einfach zu beantworten: Die Wettquote, oder Gewinnquote, ist der Multiplikator, mit dem der Einsatz bei einer Sportwette multipliziert wird. Die Rechnung lautet dabei ganz simpel:

Einsatz x Wettquote = Gewinn

 

Der Wettgewinn bei Sportwetten berechnet sich also aus der Multiplikation von Einsatz und Wettquote. Die Wettquote ist der relative Gewinn, den man mit einer erfolgreichen Sportwette machen kann. Je niedriger die Wettquote, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, mit der Sportwette einen Gewinn zu erzielen. Der gewonnene Betrag wird dann allerdings geringer ausfallen. Wer mit einem Tipp auf einen Außenseiter richtig liegt, kann sich eine gute Wettquote sichern und somit einen sehr hohen Gewinn erspielen – jedoch nur im unwahrscheinlichen Fall, dass das Ereignis entsprechend eintritt.

Rechenbeispiel für die Wettquote – bei einem Einsatz von 5 Euro für eine Sportwette

Wettquote von 1,05 Euro Gewinn
Wettquote von 1,47 Euro Gewinn
Wettquote von 2,110,50 Euro Gewinn
Wettquote von 3,015 Euro Gewinn

So werden Wettquoten dargestellt

Jeder, der sich schon einmal mit Sportwetten beschäftigt hat, kennt die typische Darstellung der Quoten in Tabellenform für Sportereignisse. Sie sieht zum Beispiel so aus, hier dargestellt an einem Beispiel für die Fußball Bundesliga:

Wettquoten – Darstellungsbeispiel Fußball Bundesliga
Bayern München 1899 Hoffenheim1,25,59,1
Borussia DortmundRB Leipzig1,753,54,6
Borussia M’gladbachBayer Leverkusen2,73,52,5
FSV Mainz 05VfB Stuttgart2,753,32,55

Die drei aufgeführten Quoten beziehen sich jeweils auf Sieg (Mannschaft A), Untentschieden und Sieg (Mannschaft B). Wer sich beispielsweise dafür entscheidet, bei diesem Wettanbieter zu wetten und 10 Euro auf einen Sieg des FSV Mainz gegen den VfB Stuttgart zu setzen, der würde bei dieser Wettquote 27,50 Euro Gewinn erspielen, wenn er mit seinem Tipp richtig liegt.

Wettquote: Begriffe, die Sportwetten-Fans kennen sollten

Alle Fachbegriffe rund um die Wettquote werden in der folgenden Tabelle in Kurzform definiert. Nachfolgend finden sich ausführliche Erklärungen mit Rechenbeispielen für alle Begrifflichkeiten.

Wettquoten Fachbegriff Definition / Begriffserklärung
Einsatz
Der Einsatz ist der Geldbetrag, der auf eine Sportwette gesetzt wird.
GewinnDer Gewinn ist der Geldbetrag, der bei einer erfolgreich platzierten Sportwette eingenommen wird.
WettquoteDie Wettquote ergibt, multipliziert mit dem Einsatz, den Gewinn bei der Sportwette.
GewinnquoteSynonym für Wettquote (s. o.)
Faire WettquoteDie faire Wettquote betrifft die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Ereignis (Sieg, Unentschieden, Niederlage) eintritt.
Reale WettquoteDie reale Wettquote basiert auf der fairen Wettquote, die angepasst wird, damit auch für den Buchmacher ein Gewinn möglich ist.
Auszahlungsschlüssel / AuszahlungsquoteAnteil der Einsätze, die der Wettanbieter an die Kunden ausschüttet – dieser Wert liegt in der Regel

zwischen 90 und 95 %.

QuotenschlüsselSynonym für Auszahlungsschlüssel (s. o.)
Value BetSportwette, bei der die Wahrscheinlichkeit für das eintreffende Ergebnis höher ist als sie vom Buchmacher eingeschätzt wird – hier können Kunden größere Gewinne machen.

Wettquoten berechnen: Wie entstehen Wettquoten?

Die Wettquoten oder Gewinnquoten werden von jedem Wettanbieter individuell festgelegt. Der Bookie berechnet bzw. schätzt ein, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Ergebnis eintrifft. Entsprechend dieser Wahrscheinlichkeit legt er die Wettquote fest. Letztlich beruhen also Quoten immer auf der Einschätzung des Buchmachers. Dieser muss über tiefgehendes sportliches Wissen verfügen und über aktuelle Geschehnisse stets auf dem Laufenden sein. Setzt der Buchmacher die Wettquote ungünstig fest, kann er durchaus große Verluste mit einem Wettangebot machen.

Verschiedene Faktoren fließen in die Berechnung der Wettquote durch den Wettanbieter ein, wie z. B.:

  • Tabellenstand (z. B. in der Fußball Bundesliga)
  • Aktuelle Formkurve
  • Head-to-Head-Vergleich
  • Heim- oder Auswärtsstärke der Mannschaft
  • Fehlende Spieler
  • u. v. m.

So geht der Buchmacher bei der Berechnung der Wettquoten vor

1. Quoten Berechnung – die faire Wettquote

Die Berechnung der Wettquote für Sportwetten geschieht in mehreren Schritten. Der Buchmacher setzt zunächst die „faire Wettquote“ auf. Dazu schätzt er ein, mit welcher Wahrscheinlichkeit die unterschiedlichen Spielausgänge eintreten. Das könnte bei einer Sportwette als 3-Wege-Wette, wie sie etwa im Fußball üblich ist, beispielsweise so aussehen:

EreignisWahrscheinlichkeit des Eintretens Erklärung
Sieg Mannschaft Ae = 58 %Mannschaft A gewinnt die Begegnung mit einer Wahrscheinlichkeit von 58 Prozent.
Remise = 11 %Mannschaft A und Mannschaft B trennen sich mit einer Wahrscheinlichkeit von elf Prozent mit einem Unentschieden.
Sieg Mannschaft Be = 31 %Mannschaft B gewinnt die Begegnung mit einer Wahrscheinlichkeit von 31 Prozent.

Die Summe der Wahrscheinlichkeiten für die drei möglichen Ausgänge beträgt logischerweise immer 100 Prozent. Aufgrund der angenommenen Wahrscheinlichkeiten für die möglichen Ausgänge einer Begegnung berechnet der Buchmacher die faire Quote anhand der folgenden Formel.

Formel für die faire Quote: Faire Quote = 100 / e
EreignisBerechnungFaire Quote
Sieg Mannschaft A100 / 58 = faire Quote1,72
Remis100 / 11 = faire Quote9,09
Sieg Mannschaft B100 / 37 = faire Quote2,70

Die faire Quote ist nur ein Zwischenschritt in der Berechnung der Wettquote. Sie wird nicht zur Berechnung der Gewinnausschüttung verwendet – aus einem einfachen Grund: Würde der Buchmacher die faire Wettquote ansetzen, würde er keinen Gewinn machen. Was er an den Verlierern der Sportwette eingenommen hat, müsste er direkt an die Gewinner auszahlen.

2. Wettquoten Berechnung – die reale Wettquote

Damit Sportwetten ein wirtschaftliches Geschäft für den Wettanbieter sind, berechnet er aus der fairen die reale Quote – diese wird als Wettquote angegeben. Es handelt sich um einen angepassten Wert, der dem Buchmacher einen Gewinn erlaubt, und ermöglicht, dass Sportwetten als Geschäft überhaupt möglich sind. Dazu wird die faire Quote mit einem Wert, der kleiner als 1 ist, multipliziert, und so verringert.

Reale Quote = Faire Wettquote x (Wert < 1)

 

Beschließt der Buchmacher, 90 Prozent der Gewinne wieder als Wettgewinn auszuschütten und 20 Prozent als eigenen Gewinn einzubehalten, lautet dieser Wert 0,9.

Berechnung der realen Wettquote auf Basis der fairen Wettquote
95 % der Gewinne werden als Wettgewinn ausgeschüttet.5 % der Gewinne werden einbehalten.Reale Quote = Faire Wettquote x 0,95
90 % der Gewinne werden als Wettgewinn ausgeschüttet.10 % der Gewinne werden einbehalten.Reale Quote = Faire Wettquote x 0,90
80 % der Gewinne werden als Wettgewinn ausgeschüttet20 % der Gewinne werden einbehalten.Reale Quote = Faire Wettquote x 0,80

Den Großteil des Gewinns schüttet der Wettanbieter wieder an seine Kunden aus. Lediglich einen kleinen Teil behält er als Gewinnmarge ein. Von diesem Anteil finanziert er unter anderem Kosten für die Webseite, für Personal und weitere Posten.

Angenommen, der Buchmacher entscheidet sich für die Festsetzung der Quoten so wie im Beispiel weiter oben gezeigt und beschließt, 95 Prozent der Gewinne an seine Kunden auszuschütten: Die reale Quote würde dann wie in der folgenden Tabelle gezeigt aussehen.

EreignisFaire Quote Reale Quote
Sieg Mannschaft A1,721,63
Remis9,098,64
Sieg Mannschaft B2,70
2,5

Wer erfolgreich einen Tipp auf einen der drei möglichen Spielausgänge platziert, erhält nun ein wenig weniger Gewinn ausbezahlt als es bei der fairen Quote der Fall gewesen wäre, die mit einem Quotenschlüssel von 100 Prozent einhergeht. Die Differenz entspricht der Gewinnspanne des Buchmachers. Da die Wettanbieter nicht nur den Spielausgang für Sportereignisse abweichend einschätzen, sondern auch mit unterschiedlichen Gewinnspannen arbeiten, lohnt sich ein Vergleich der Anbieter für Sportwetten, um sich die besten Quoten zu sichern. Hier ist der Quotenschlüssel ein weiterer wichtiger Wert.

3. Quotenschlüssel für Sportwetten berechnen

Der Quotenschlüssel kann mithilfe der realen Wettquote berechnet werden. Würde die faire Wettquote für Sportwetten zugrunde gelegt, läge der Quotenschlüssel bei 100 Prozent. Die Gewinnmarge des Wettanbieters würde somit bei Null liegen. Um diese zu ermitteln bzw. den Quotenschlüssel des Wettanbieters herauszufinden, können Kunden nur die reale Quote zugrunde legen, die Ihnen der Buchmacher anbietet, und die Ihnen bekannt ist.

Der Quotenschlüssel bzw. die Auszahlungsquote wird aufgrund dieser Angabe mithilfe der folgenden Formel berechnet:

Auszahlungsquote = 1 / (1 / Quote Sieg Mannschaft A + 1/Quote Unentschieden + 1/Sieg Mannschaft B) x 100

 

Quote Sieg Mannschaft 1Quote unentschieden Quote Sieg Mannschaft 2
x = 2,60y = 3,15z = 2,32

Die Formel für den Quotenschlüssel lautet in diesem Beispiel also:

Quotenschlüssel / Auszahlungsquote = 1 / (1 / x + 1 / y + 1 / z)

 

Bei einer 2-Wege-Wette setzen Sie nur die Quoten für die Werte x und y ein.

Die Rechnung für den Auszahlungsschlüssel ist somit:

1 / (1 / 2,6 + 1 / 3,15 + 1 / 2,32) = 1 : 1.1331101848343228

1 / 1,13 = 0.8825267069205759136

Ergebnis Quotenschlüssel
(gerundet auf zwei Dezimalstellen)
Quote in Prozent
0,8888 %

Die Gewinnspanne des Buchmachers lässt sich mithilfe des Quotenschlüssels ebenfalls berechnen.

 Gewinnspanne = 1 – Quotenschlüssel

 

Das würde im obigen Beispiel bedeuten:

QuotenschlüsselQuotenschlüssel in %Formel GewinnspanneGewinnspanne in %
0,88881 - 0,88 100 - 88 = 12

Der Wettanbieter behält in diesem Fall 12 Prozent der Einsätze als Gewinn ein. Somit beträgt die Gewinnspanne des Bookies für diese Sportwette 12 Prozent. Der Großteil, in diesem Beispiel 88 Prozent, werden als Gewinne ausgeschüttet.

Was ist ein guter Quotenschlüssel?

Ein Vergleich der Wettanbieter für Sportwetten lohnt sich – auch was die Wettquote bzw. den Quotenschlüssel angeht. Hervorragende Quotenschlüssel werden nur dort angeboten, wo die Buchmacher mit sehr kleinen Gewinnspannen arbeiten. Grundsätzlich gilt ein Quotenschlüssel für Sportwetten dann als gut, wenn er über 94 Prozent liegt.

Quotenschlüssel für SportwettenBewertung
unter 94 Prozentweniger guter Quotenschlüssel
zwischen 94 und 96 Prozentguter Quotenschlüssel
zwischen 97 und 98 Prozenthervorragender Quotenschlüssel

Warum ist die Wettquote interessant?

Wer strategisch clever tippt, kann auf lange Sicht höhere Gewinne erspielen. Vor allem die Auswahl günstiger Quoten für Sportwetten spielt hier eine wichtige Rolle.

Die besten Quoten – die beste Wettquote für den aktuellen Spieltag finden

Wer bei Sportwetten das Beste aus seinem Einsatz herausholen möchte, der sollte die Online-Angebote der Buchmacher gut vergleichen. Wettquoten werden regelmäßig überprüft und bis zum Start des Sportereignisses teilweise noch sehr kurzfristig angepasst. Noch Stunden vor Beginn einer Begegnung kommt es teilweise zu erheblichen Anpassungen und Änderungen der Wettquote. Daher ist eine eingehende Beobachtung der Quoten sinnvoll, wenn Sportwetten strategisch platziert werden sollen.

Die Experten für Sportwetten sind sich, was den richtigen Zeitpunkt angeht, um sich attraktive Wettquoten zu sichern, keineswegs einig. Eine frühe Platzierung der Wette hat ihre Vor- und Nachteile. Letztlich ist häufig die goldene Mitte der richtige Weg – weder Minuten vor dem Beginn des Sportereignisses noch Monate davor sind als Zeitpunkt empfehlenswert. Meist wird eine Wettplatzierung ein bis zwei Tage vor dem Sportevent als sinnvoll angesehen.

Tipps für erfolgreiche Wetten – Wettquote beachten

  1. Attraktive Wettquoten frühzeitig sichern

Entdecken Sie eine sehr gute Wettquote und gehen Sie davon aus, dass diese nicht weiter steigen wird, lohnt es sich, die entsprechende Sportwette früh zu platzieren. Hier sollten Sie Ihr Fachwissen in der jeweiligen Sportart einfließen lassen – denn eine einmal gesetzte Sportwette kann nicht rückgängig gemacht werden.

  1. Sich nicht durch frühzeitige Wettabgabe unnötig binden

Wer seinen Tipp sehr früh platziert, kann sich unter Umständen zwar eine gute Quote sichern – jedoch könnte es auch kurzfristige Anpassungen (z. B. aufgrund von Ausfällen, taktischen Besonderheiten etc.) geben, die zu einer noch günstigeren Quote führen können. Geben Sie eine frühen Sportwetten Tipp also nur dann ab, wenn Sie sich sicher sind, dass die Quote nicht doch steigen wird.

Wettquoten FAQ

In der nachfolgenden Auflistung finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zur Wettquote noch einmal im Überblick.

Was ist die Wettquote?

Die Wettquote (auch als Gewinnquote bezeichnet) macht, multipliziert mit dem Einsatz, den Gewinn bei einer erfolgreich platzierten Wette aus. Eine hohe Quote ist attraktiver als eine geringe, wird aber für einen unwahrscheinlicheren Tipp angeboten.

Wer legt die Wettquote fest?

Jeder Buchmacher legt die Wettquote individuell fest – auf ihr basiert das Wettangebot, das er seinen Kunden macht. Es basiert auf der fachlichen Einschätzung des Bookies und auf der Gewinnmarge, die er ansetzt und nicht als Gewinn an die Kunden ausschüttet, um das Wettangebot zu finanzieren.

Wie wird die Wettquote berechnet?

Die Wettquote, die der Buchmacher anbietet, beruht auf der Wahrscheinlichkeit, die dieser für die möglichen Ausgänge (Sieg, Niederlage, Unentschieden) annimmt. Zusätzlich wird ein gewisser Prozentsatz abgezogen, den der Wettanbieter als Gewinn einbehält.

Wo gibt es die besten Wettquoten?

Die besten Wettquoten lassen sich durch einen Quotenvergleich für ein bestimmtes Spiel herausfinden. Einige Wettanbieter genießen den Ruf, besonders gute Quoten für Sportwetten anzubieten.

Wie finde ich die besten Wettquoten?

Die beste Wettquote ergibt sich aus einem direkten Vergleich der Anbieter für Sportwetten. Wer auf ein bestimmtes Ereignis tippen möchte, sollte sich im Vorfeld umfassend informieren, um sich die besten Quoten zu sichern.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um sich gute Wettquoten zu sichern?

Einen universell „richtigen“ Zeitpunkt, sich mit einer Sportwette eine gute Quote zu sichern, gibt es nicht. Grundsätzlich ist es ratsam, weder zu langfristig, noch zu kurzfristig seinen Tipp abzugeben. Hier kommt es auf Erfahrung, Gespür und sportliches Fachwissen an.