Skip to main content

Die Equity Bet

Sportwetten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, seitdem sie ganz bequem online platziert werden können. Es kostet nicht viel Zeit, online zu wetten; die Auswahl an Wetten ist deutlich größer als bei den lokalen Wettannahmestellen. Ein weiterer Vorteil sind die besseren Quoten, im Gegensatz zu den lokalen Wettannahmestellen. Möchten Sie erfolgreich wetten, sollten Sie sich nicht auf Ihr Bauchgefühl verlassen, sondern Sie sollten eine Strategie anwenden, um erfolgreich zu sein. Eine Strategie ist noch keine Sicherheit dafür, dass Sie immer gewinnen, doch sind häufigere Gewinne möglich. Während einige Wettfreunde Strategien anwenden, bei denen es darum geht, die Mannschaften bei einem Spiel zu analysieren und die Verluste zu minimieren, wenden andere Wettfreunde mathematische Strategien an, die dabei helfen, den Einsatz richtig zu platzieren und Verluste auszugleichen. Wetten auf Favoriten haben den Vorteil, dass Sie häufiger gewinnen und weniger Geld verlieren, doch auch Wetten auf Außenseiter können attraktiv sein, denn hier geht es darum, durch gute Quoten hohe Gewinne zu erzielen. Die Wahrscheinlichkeit, Wetten auf Außenseiter zu gewinnen, ist allerdings deutlich geringer als bei den Favoritenwetten. Eine Strategie, die sich weniger mit dem sportlichen Ereignis und mehr mit der rechnerischen Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines Ereignisses beschäftigt, ist die Equity Bet. Eine Equity Bet ist mathematisch begründet, der sportliche Aspekt wird dabei weitgehend außer Acht gelassen. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Sie eine Equity Bet gewinnen, doch können Sie auch nicht jede Equity Bet gewinnen, denn ein Spiel kann immer ganz plötzlich einen unerwarteten Ausgang nehmen.

Was ist eine Equity Bet?

Bei einer Equity Bet geht es um die mathematische Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses. Der Ansatz einer Equity Bet ist die Möglichkeit, den Endstand eines Ereignisses anhand von Statistiken ermitteln zu können. Die Anwender der Equity Bet bewegen sich auf demselben Parkett wie die Wettanbieter, denn die Wettanbieter gehen bei der Ermittlung der Quoten auch von der statistischen Wahrscheinlichkeit aus.

Die Ermittlung der Quoten bei den Wettanbietern

Möchten Sie die Equity Bet ausprobieren, sollten Sie zuerst wissen, welche Fakten die Wettanbieter heranziehen, um die Quoten zu bilden. Die Wettanbieter ermitteln zuerst die Wahrscheinlichkeit dafür, wie ein Spiel ausgeht, bevor sie die Quoten festlegen. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten, benötigen sie eine Vielzahl von Daten. Am Beispiel von Fußballwetten lässt sich die Bildung der Quoten besonders gut erläutern. Wichtige Fakten, die bei der Bildung der Quoten herangezogen werden, sind

  • bisheriges Verhältnis von Siegen, Niederlagen und Remis bei beiden Mannschaften
  • Verhältnis von Heim- und Auswärtsspielen
  • längerfristige und kurzfristige Trends
  • Statistisches Verhältnis der beiden Mannschaften

Orientieren Sie sich bei einer Wette an den Quoten der Wettanbieter, kann das ein guter Anhaltspunkt für Ihre Wette sein. Die Quoten sind umso niedriger, je wahrscheinlicher es ist, dass ein Ereignis eintritt. Die Quoten können sich kurz vor dem Spiel oft noch ändern, das hängt oft davon ab, wie viele Wetten auf das Ereignis bereits platziert wurden. Während bei den Vorauswetten die Quoten ziemlich stabil sind, ändern sich bei den Livewetten ständig die Quoten, da sich die Situation im Spiel ständig ändert. 

Vorteile einer Equity Bet

Die Equity Bet hat den Vorteil, dass sie mathematisch logisch ist und dass es wahrscheinlich ist, dass das Ereignis eintritt. Es geht allerdings darum, die Wahrscheinlichkeit besser einschätzen zu können als der Wettanbieter. Hat der Wettanbieter die Wahrscheinlichkeit geringer eingeschätzt als Sie, dann können Sie eine höhere Quote ausnutzen und im Gewinnfall von einer höheren Auszahlung profitieren. Sie müssen allerdings, um die Situation richtig zu beurteilen, keine komplizierte mathematische Wahrscheinlichkeitsrechnung vornehmen. Auch die Wettanbieter nehmen bei der Bildung der Quoten keine Wahrscheinlichkeitsrechnung vor. Sie wissen nun, welche Faktoren die Wettanbieter heranziehen, um die Quoten zu bilden. Sie sollten, um die Situation richtig einschätzen zu können, noch verschiedene weitere Faktoren in Ihre Analyse einbeziehen:

  • Punktestand und aktueller Platz in der Tabelle für beide Mannschaften
  • Formkurve der beiden Mannschaften, dabei sollten Sie mindestens die letzten fünf, besser noch die letzten zehn Spiele berücksichtigen
  • aktuelle Form der Mannschaften, beispielsweise kranke und gesperrte Spieler
  • Besonderheiten in den Mannschaften, beispielsweise bereits sicherer Titel, Kampf um den Klassenerhalt oder bevorstehender Trainerwechsel

Die Quoten weichen bei den einzelnen Wettanbietern voneinander ab, das liegt daran, dass die Wettanbieter die einzelnen Faktoren unterschiedlich werten. Es geht bei der Equity Bet darum, die Quote auszunutzen, wenn sie hoch ist und wenn die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines Ereignisses höher ist als sie der Wettanbieter einschätzt. Gilt für ein Ereignis bei einem Wettanbieter die Quote von 2,0, so liegen die Gewinnchancen bei 50:50. Ist Ihre Meinung nach die Wahrscheinlichkeit für das Ereignisses höher, dann bekommen Sie im Gewinnfall eine hohe Auszahlung, da die Quote höher ist als sie eigentlich sein müsste.

Nachteile einer Equity Bet

Bei den Equity Bets liegt der Nachteil darin, dass Sie sich an den Quoten der Wettanbieter orientieren und sich nur wenig auf das sportliche Ereignis konzentrieren. Gewinnen Sie eine Equity Bet, können Sie nicht beurteilen, warum Sie gewonnen haben. Allerdings können Sie diesen Nachteil umgehen, indem Sie gründliche Analysen vornehmen und das sportliche Ereignis realistischer einschätzen können.

Sportarten, für die sich die Equity Bet eignet

Orientieren Sie sich nur an den Quoten der Wettanbieter, können Sie die Equity Bet grundsätzlich auf jede Sportart anwenden. Nicht nur auf die Drei-Wege-Wette bei Sportarten mit Unentschieden und auf die Zwei-Wege-Wette bei Sportarten ohne Unentschieden, sondern auch auf Sonderwetten wie Über-/Unter-Wette, Wette auf Halbzeitergebnis, Wette auf Zahl der Tore oder Handicap-Wette können Sie diese Strategie anwenden. Eine typische Sportart, auf die Sie Equity Bets anwenden können, ist Fußball, doch eignen sich auch andere Sportarten für die Equity Bet:

  • Handball
  • Rugby
  • Basketball
  • Eishockey
  • American Football
  • Tennis

Sie sollten eine gründliche Analyse vornehmen und dabei auf ähnliche Weise vorgehen wie die Wettanbieter bei der Bildung der Quoten. Wichtig ist, dass Sie sich mit der Sportart und mit den Teams, auf die Sie wetten möchten, gut auskennen.

Mit der Equity Bet Geld verdienen

Nehmen Sie eine gründliche Analyse vor, um die Situation richtig einschätzen zu können, und wählen Sie den Wettanbieter aus, der die höchste Quote gewährt, können Sie mit der Equity Bet durchaus Geld verdienen. Sie sollten den Quotenvergleich im Internet nutzen, er zeigt Ihnen an, welcher Wettanbieter auf ein Ereignis die beste Quote gewährt. Schließen Sie häufig Equity Bets ab und gewinnen Sie, können Sie auf Dauer eine stattliche Summe auf Ihrem Wettkonto ansammeln.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.