Skip to main content

Fußballwetten mit dem Numerator

Bei Sportwetten müssen Sie immer mit Verlusten rechnen, denn auch bei einer Strategie kann ein Spiel einen völlig unerwarteten Ausgang nehmen. Eine Strategie, die todsichere Wetten verspricht, ist der Numerator, der auf Fußballwetten angewendet werden kann. Beim Numerator geht es darum, Sportwetten zu berechnen; die Formel dazu wurde von einer Mathematikerin der Technischen Universität Berlin entwickelt.

Wie sicher ist der Numerator?

Viele Wettfreunde träumen davon, jede Sportwette zu gewinnen. Laut einer Berliner Diplom-Mathematikerin soll das mit den entsprechenden mathematischen Kenntnissen möglich sein. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Quoten auf verschiedenen Wettportalen und direkt bei den Wettanbietern verfolgen. Untersuchungen bei einem Boxkampf, bei dem ein deutscher und ein australischer Boxer gegeneinander antraten, zeigten, dass die Mehrheit der Deutschen auf den Sieg des deutschen Boxers wettete. Anders sah es in Australien aus, denn hier haben die Australier auf den Sieg des australischen Boxers gewettet. Das ist nicht neu, denn es ist der Regelfall, dass Wettfreunde aus einem Land auf ihre Landsmänner wetten. Diese Vorgehensweise führt nicht immer zum Erfolg, denn es kommt darauf an, wie stark die Landsmänner sind. Auf die Boxwette galten in Deutschland und in Australien unterschiedliche Quoten. Stichproben auf den einzelnen Wettportalen ergaben nur geringe Unterschiede bei den Quoten. Das ist normal und wird auch bei der Strategie mit dem Numerator berücksichtigt. Mathematikern geht es nicht um Sport, sondern um die mathematische Wahrscheinlichkeit.

fussball Numerator

Ist eine Rendite von 175 Prozent möglich?

Die Mathematiker verfolgten den Gedanken, dass es sich lohnt, den Effekt auszunutzen, dass Wettfreunde eines Landes auf ihre Landsmänner wetten. Beim Beispiel des Boxkampfs wird in Deutschland auf den deutschen Boxer und in Australien auf den australischen Boxer gewettet. Es geht darum, dass der Wettfreund in jedem Fall gewinnt, unabhängig davon, wie der Kampf letztendlich ausgeht. An einem Zahlenbeispiel soll das verdeutlicht werden:

  • deutsches Wettbüro mit Quoten von 4 zu 1,1 für Australier
  • australisches Wettbüro mit Quoten von 3,5 zu 1,25 für Deutschen
  • Einsatz in Deutschland: ein Euro auf Australier
  • Einsatz in Australien: ein Euro auf Deutschen

Der Sportwetter muss gerade einmal zwei Euro aufwenden, er gewinnt entweder 3,5 Euro oder 4 Euro und hat immer einen Gewinn gemacht. Die Rendite liegt bei einem Gewinn von 3,50 Euro bei 175 Prozent und bei einem Gewinn von 4,00 Euro sogar bei 200 Prozent. Die Formel ist an sich einfach, die Wette ist leicht realisierbar und nicht mit hohen Verlusten verbunden.

Zwei voneinander isolierte Wettgemeinschaften

Die Strategie mit dem Numerator funktioniert nur dann, wenn ein Wettfreund in zwei voneinander isolierten Wettgemeinschaften aktiv ist. Der australische Boxer ist in Deutschland kaum bekannt, daher wettet fast niemand auf ihn. Anders sieht es in Australien aus, denn dort ist der deutsche Boxer nahezu unbekannt. Würden sich alle Wettfreunde über den deutschen und den australischen Boxer informieren, würde es keinen sicheren Gewinn geben. Die Quoten würden stark nach unten rutschen, zahlreiche Wettfreunde würden eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Prinzip der Wetten auf den Boxkampf kann auch auf Fußballwetten angewendet werden, doch der Unterschied im Vergleich zum Boxkampf ist das Remis, das beim Fußball auftreten kann. Mathematisch kann ein Remis nur schwierig gedeutet werden. Bei einem Länderspiel Deutschland gegen Polen kann der Wettfreund daher auf Deutschland und auf Polen tippen, doch kommt es darauf an, dass die Wettquoten für beide Länder unterschiedlich sind.

Niedrigere Quoten ausnutzen

Interne Wetten von Vereinen können sehr sicher sein und bieten Vorteile:

  • Sportwetten sind eng an das Internet gekoppelt
  • leicht differierende Quoten reichen für sichere Rendite aus
  • Quoten müssen sich so bewegen wie im Beispiel mit dem Boxkampf

Liegt die Quote bei einer Fußballwette bei 4,0 zu 1,2, wenn Mannschaft A über die Mannschaft B siegt, ist eine Wette auf den Sieg möglich. In der entgegengesetzten Weise kann auch bei einer Quote von 2,5 zu 1,5 gewettet werden. Die Wette mit dem Numerator hat den Vorteil, dass Sie nur einen geringen Wetteinsatz leisten müssen und trotzdem von einem hohen Gewinn profitieren können. Sie wetten auf beide Mannschaften, daher können Sie immer einen Gewinn erzielen. Nun steht noch die Frage mit dem Unentschieden im Raum. Wetten Sie auf beide Mannschaften, so haben Sie Ihre Wette verloren, wenn das Spiel im Remis endet. Da Sie allerdings nur einen geringen Wetteinsatz für jede Wette leisten, fällt Ihr Verlust nicht allzu hoch aus. Bei Fußfall ist diese Strategie also nicht todsicher, da Sie ein Remis einkalkulieren müssen. Anders sieht das allerdings bei Sportarten aus, bei denen es kein Unentschieden gibt, denn eine der beiden Möglichkeiten muss eintreten.

Was Sie beim Numerator bei Fußballwetten beachten sollten

Bei Fußballwetten können Sie die Strategie mit dem Numerator anwenden, doch sollten Sie diese Strategie erst ausprobieren, indem Sie Testwetten platzieren. Um Testwetten abzuschließen, können Sie sich bei zwei verschiedenen Wettanbietern anmelden und die Bonusangebote in Anspruch nehmen. So können Sie die Wetten kostenlos platzieren. Bei diesen Wetten sollten Sie folgendes beachten:

  • Gestaltung der Quoten, ähnlich wie beim Beispiel mit dem Boxkampf
  • gleicher Wetteinsatz bei beiden Wetten
  • jeweils Wette auf die höhere Quote mit geringem Wetteinsatz platzieren

Bei Sportwetten kommt es darauf an, Verlust und Risiko zu minimieren. Ist das nicht möglich, treten erhebliche Komplikationen ein, auch der Numerator funktioniert dann nicht mehr. Sie sollten mehrere Wetten ausprobieren, bevor Sie letztendlich den Numerator anwenden.

Die Wette mit dem Numerator – ein kleiner Trick

Der Numerator ist ein kleiner Trick, mit dem Sie gewinnen können. Allerdings gewinnen Sie nur dann immer, wenn Sie die Strategie auf Wetten mit nur zwei möglichen Ausgängen nutzen. Ist hingegen auch ein Remis möglich, dann ist diese Strategie zwar anwendbar, doch kann es auch zu Verlusten kommen. Möchten Sie mit Ihren Sportwetten ernsthaft Geld gewinnen, dann lohnt es sich, diese Strategie anzuwenden, da sie eine sehr hohe Rendite verspricht. Schon bei einem geringen Einsatz lohnt sich die Rendite. Um zu wissen, wie es mit den Gewinnmöglichkeiten tatsächlich aussieht, sollten Sie zuerst Testwetten abschließen. Haben Sie festgestellt, wie einfach es ist, mit dieser Strategie zu gewinnen, können Sie einen höheren Einsatz platzieren; Sie können beispielsweise den Einsatz verdoppeln. Vergleichbar ist der Numerator am ehesten mit der Arbitrage-Wette, bei der Sie auf jeden möglichen Ausgang wetten und die Wettanbieter mit den besten Quoten auswählen. Allerdings ist die Wette mit dem Numerator deutlich einfacher als eine Arbitrage-Wette.

Bild:Shutterstock.com
Bildnummer: 184540046
Urheberrecht: Maxisport

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge