Skip to main content

Pferderennen und die besten Strategien

Das Wetten auf Pferderennen gehört seit über 100 Jahren mit zur Wettgestaltung in Deutschland. Man könnte davon ausgehen, dass das Buchmachergeschäft quasi in den Pferdewetten seinen Ursprung fand. In Großbritannien wurden die Pferdewetten erstmals eingeführt. Trotz ihrer langen Geschichte haben Pferdewetten auch heute nicht an ihrem Reiz verloren. Dank des Internets können zahlreiche Fans auch online auf Pferderennen wetten. Gute Buchmacher haben mittlerweile nicht nur noch die Pferderennen im Angebot, sondern auch die passenden Live-Streams dazu. Wer als Spieler jedoch bei den Pferderennen erfolgreich sein möchte benötigt nicht nur etwas Glück und ein gutes Auge, sondern auch einiges Fachwissen und Strategie. Wie gerne Tipper auf Pferderennen setzen zeigen aktuelle Zahlen. Im Jahr 2008 wurden alleine mit Pferderennen 115 Milliarden US-Dollar weltweit umgesetzt.

Die unterschiedlichen Varianten des Pferderennens

Wer als Tipper eine Strategie beim Pferderennen nutzen möchte sollte prinzipiell vorab die unterschiedlichen Varianten der Pferderennen kennen. Denn grundsätzlich wird im Pferderennsport zwischen Galopp und Trabrennen unterschieden. Die Trabrennen erfreuen sich vor allem in Europa, aber auch in den USA, großer Beliebtheit. Bei dieser Rennart sitzt der Jockey nicht direkt auf dem Pferd, sondern in einem einachsigen Wagen. Die Ausführung des Trabrennens darf lediglich auf Gras- oder Sandbahnen durchgeführt werden. Wichtig an dieser Stelle ist es gerade für die Strategie zu wissen, dass das Gespann zwischen Jockey und Pferd disqualifiziert wird sobald es eine andere Gangart einlegt oder nicht korrekt läuft. Die Trabrennen finden normalerweise über eine mittlere Distanz statt. Die kürzesten Rennen haben eine Länge von 1600 Metern, wobei die längsten Rennen eine Distanz von 2300 m zurücklegen. 

der Box gestartet wird. In diesem Fall laufen die Pferde über eine Rennbahn ohne Hindernisse mit unterschiedlichen Distanzen. Beim Galopprennen selber wird noch einmal zwischen

  • den Fliegerrennen und Steherrennen unterschieden.
  • Die Fliegerrennen sind sogenannte Sprints auf eine Länge von 1000 Metern.
  • Die Steherrennen führen über eine Distanz von 3400 Metern.

Die Renndistanz gehört bei diesen Sportwetten mit zu den wichtigsten Kriterien, wenn es um die Platzierung einer erfolgreichen Wette geht. Bei der Auswahl des richtigen Pferdes können sogenannte Sprinter vor allem in kurzen Distanzen großartige Gewinne erzielen. Dagegen haben beispielsweise Steherpferde bei längeren Distanzen eine bessere Gewinnchance. Zusätzliche wirken sich die Beschaffenheit der jeweiligen Strecke ebenfalls auf deinen Rennausgang aus. Denn jedes Pferd kommt prinzipiell unterschiedlich gut mit wechselnden Untergründen zurecht. Um eine erfolgreiche Wette mit einer passenden Wettstrategie platzieren zu können sind diese Bereiche vorab sehr genau zu berücksichtigen.

Die unterschiedlichen Rennklassen bei Pferderennen

Neben den Arten des Rennens gibt es selbstverständlich bei den Pferderennen auf unterschiedliche Rennklassen. Denn es hat wenig Erfolg erfahrener Tiere gegen unerfahrene Pferde antreten zu lassen. Aus diesem Grund hat man unterschiedlich Rennklassen eingeführt. In Deutschland spricht man in diesem Fall beispielsweise von unterschiedlichen Ausgleichsklassen.

  • In der Ausgleichsklasse 1 treten beispielsweise nur Pferde an die eine gute Siegquote vorzuweisen haben.
  • In der Klasse 4 hingegen treten nur Tiere an mit einem geringen Leistungsvermögen.

Die Sieger-Wetten-Strategie: Klassiker im Pferderennen

Selbstverständlich kann auch bei Pferderennen auf den Sieger gewettet werden. Hierbei spricht man von so einer Sieger -Wetten- Strategie. Leider gibt es bei dieser Art der Wetten nur selten einen klaren Favoriten. Demnach können sich Nutzer auf entsprechend hohe Quoten für Siege -Wetten einrichten. Gibt es einen eventuellen Sieganwärter kann es durchaus dazu kommen, dass die Wettquote bei 2,0 liegt. Für Nutzer der Pferdewettenrennen ist es ganz besonders wichtig vorab zu wissen. dass auch Pferde mit einer Quote von 4,0 noch zu einem erweiterten Favoritenkreis gehören können. Sollte es möglich sein eine erfolgreiche Außenseiterwette zu platzieren kann die Quote sogar bei 100 liegen. Beim Pferderennen ist die Siege- Wette durchaus die beliebteste Strategie.

Die Platzwette als Strategie

Wem die Strategie der Sieger -Wette zu riskant erscheint, kann die Möglichkeit nutzen eine Platzwette abzuschließen. Dieses Strategie zielt darauf ab, dass das Pferd auf welches gewettet wird, unter den ersten drei Plätzen landet. Platzwetten führen relativ häufig zum Welterfolg. Natürlich fallen hier die Quoten entsprechend niedriger aus. als beispielsweise bei der Sieger-Wette. Eine weitere Strategie -Möglichkeit, die es beim Pferderennen immer wieder gibt, ist die Platzzwillingswette. Bei dieser Wette wird in der Strategie auf zwei Pferde gesetzt die nach Meinung des Nutzers zum Favoritenkreis gehören könnten. Gewonnen hat aber nur der Tipper, welcher genau erkannt hat welche beiden Pferde auf dem Podest landen. Gewonnen werden kann also wenn die Pferde, auf die gesetzt wurden, auf dem Podest vorzufinden sind. Die Platzzwillingswetten sind bei Tippern durchaus sehr beliebt denn die Wettquoten sind wesentlich höher als bei normalen Platzwetten. Zusätzlich ist das Risiko immer noch gut kalkulierbar.

Strategie der Zweierwette

Bei der Zweierwette handelt es sich um eine abgewandelte Form der Zwillingswette. Diese Strategie verspricht besonders hohe Quoten und ein enormes Risiko. Bei der Zweierwette müssen die Tiere auf dem ersten und zweiten Platz landen. Der Einlauf der Tiere muss dabei in der richtigen Reihenfolge erfolgen. Einige Buchmacher bieten zusätzlich eine Variante der Dreier und Vierer an. Trotzdem lassen sich bei dieser Strategie auch mit kleinen Einsätzen durchaus hohe Gewinne erzielen. Tipper die das Risiko bei diesen Arten von Strategien teilen möchte sollte an die Kombiwette denken. Hier werden grundlegend auf dem Wettschein verschiedene Ergebnisse wie Sieg und Platz zusammengefügt. Der Nutzer gewinnt in bei der Kombiwette den höchsten Betrag wenn das Pferd, auf welches gesetzt wurde, das Rennen gewinnt.

Fazit zu den Strategien im Pferderennen

Das Pferderennen bietet unterschiedliche Strategie- Möglichkeiten an. So haben beispielsweise Sportwetter nicht nur die Möglichkeit eine zweier Wette zu platzieren, sondern auch eine Platzwette sowie die Siegerwette. Als Nutzer dieser Strategien sollte jeder vorab genau prüfen,

  • wo die Quoten liegen und
  • welches enorme Risiko hinter den einzelnen Strategien steht.
  • Des Weiteren sollte einiges an Fachwissen zum Tier und auch zu dessen Erfolgen vorhanden sein.

Bild:
Shutterstock.com
Bildnummer: 370681280
Urheberrecht: gabriel12

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!