Sportwetten – wo gibt es hohe Limits?

Noch nie war es einfacher, Sportwetten zu platzieren, denn ganz schnell und unkompliziert können Sie am heimischen PC wetten. Auch das Wetten unterwegs ist möglich, die meisten Wettanbieter haben eine App oder eine für mobile Geräte optimierte Webseite im Programm. Schnell können Sie die Wette auswählen, Ihren Einsatz leisten und den Wettschein per Mausklick abschicken. Bei der riesigen Zahl an Wettanbietern ist es nicht so einfach, den Richtigen zu finden, schließlich locken alle Wettanbieter mit guten Konditionen. Ein Aspekt, der bei der Auswahl häufig vernachlässigt wird, sind die Limits. Sie fallen bei den Wettanbietern unterschiedlich hoch aus, teilweise werden sie kundenspezifisch festgelegt. Die Limits gewähren Auskunft darüber, welchen Wetteinsatz Sie maximal leisten können.

Was Sie über die Limits bei den Wettanbietern wissen sollten

Leisten Sie nur moderate Wetteinsätze, werden Sie die Limits, die bei den verschiedenen Wettanbietern gelten, kaum interessieren. Die Limits, die bei den einzelnen Wetten für den Einsatz gelten, liegen meistens deutlich über 1.000 Euro und können sich, abhängig von der Art der Wetten, häufig unterscheiden. Höhe Limits können Sie meistens für Wetten auf die gängigen Sportarten

Wettanbieter mit hohen Limits

WettanbieterBONUSBewertungBONUS CODE
100% bis zu 150€
Bonus 9.7/10
Quoten 9.7/10
Bewertung 10/10
Sportingbet Bewertung
Bonuscode : Nicht Nötig Bonus Holen
100% bis zu 100€
Bonus 10/10
Quoten 10/10
Bewertung 10/10
Bet365 Bewertung
Bonuscode : Nicht Nötig Bonus Holen
400% bis zu 40€
Bonus 10/10
Quoten 10/10
Bewertung /10
Betvictor Bewertung
Bonuscode : Nicht Erforderlich Bonus Holen
  • Fußball
  • Handball
  • Tennis
  • Eishockey
  • Basketball
  • Volleyball

ausschöpfen, während die Limits für Randsportarten häufig niedriger ausfallen. Die Wettanbieter setzen Limits, denn haben Sie einen Einsatz von mehreren 1.000 Euro geleistet und gilt für die platzierte Wette eine sehr hohe Quote, muss der Wettanbieter im Gewinnfall eine sehr hohe Auszahlung leisten. Der Wettanbieter sichert sich also mit den Limits ab, um nicht bankrott zu gehen, wenn viele Wettfreunde hohe Einsätze leisten und gewinnen. Limits können nicht nur für einzelnen Wetten, sondern auch für Tage, Wochen oder Monate gelten. Bei einigen Wettanbietern werden Einsatzlimits abhängig vom Kunden gewährt. Während Neukunden mit niedrigen Limits zufrieden sein müssen, werden für Stammkunden, die bereits häufig gewettet haben, höhere Limits gewährt. Bei verschiedenen Wettanbietern können Kunden selbst Limits vereinbaren.

hohe limits

Wettanbieter hart am Limit

Die Wettanbieter wollen an Sportwetten verdienen, daher gelten Auszahlungsquoten. Die Auszahlungsquoten liegen im Durchschnitt bei 93 Prozent, das heißt, dass der Wettanbieter eine Gewinnmarge von durchschnittlich 7 Prozent kassiert. Bei verschiedenen Wettanbietern gelten jedoch höhere Auszahlungsquoten, beispielsweise von 96 Prozent. In diesem Fall kassiert der Wettanbieter nur eine Gewinnmarge von 4 Prozent. Die Auszahlungsquoten können sich unterscheiden, abhängig von den Sportarten und den Ligen. Während für Fußball und Tennis, für wichtige Events wie das Finale der Champions League sowie für Top-Ligen wie die Bundesliga oder die britische Premier League oft Top-Quoten gelten, werden für Randsportarten und für untergeordnete Ligen deutlich niedrigere Quoten gewährt. Die Online-Wettanbieter arbeiten also mit einer sehr geringen Gewinnspanne. Viele große Wettanbieter, beispielsweise Bet365 oder Tipico, leisten sehr hohe Auszahlungsquoten von mehr als 95 Prozent, auch die Limits sind dort hoch. Aber auch bei kleineren Wettanbietern, beispielsweise bei Bet3000 oder bei Betvictor, werden hervorragende Auszahlungsquoten geleistet, zum Teil wird sogar eine Quotengarantie gewährt. Die wirtschaftliche Grenze ist bei diesen Wettanbietern knallhart kalkuliert, daher müssen sich diese Wettanbieter absichern. Würde ein Multimillionär, der nichts anderes tut als Sportwetten zu platzieren, täglich eine Million Euro setzen und die meisten seiner Wetten gewinnen, wäre der Wettanbieter bald pleite. Hohe Limits und hohe Quoten werden daher für Top-Events und Top-Ligen gewährt, da besonders viele Wettfreunde darauf wetten. Auf solche Events wetten auch viele, die sonst nur selten Sportwetten abgeben. Die Einsätze verteilen sich auf alle Spielausgänge, das mindert das Risiko für den Wettanbieter. In der Regel setzen die meisten Wettfreunde auf den Sieg des Favoriten. Verliert jedoch der Favorit wider Erwarten, dann ist das ein Plus für den Wettanbieter. Platzieren Sie auf Ihrem Wettschein einen sehr hohen Einsatz und übersteigt er das Limit des Wettanbieters, wird Ihnen das verfügbare Limits in der Regel auf Ihrem Wettschein angezeigt.

Die Arten von Limits bei den Wettanbietern

Limits werden bei den Wettanbietern nicht nur für den maximalen Einsatz festgelegt, sondern die Wettanbieter sichern sich auch noch mit anderen Limits ab:

  • Mindesteinsatz – schließlich wollen die Wettanbieter etwas verdienen, bei den Wetten entsteht für den Wettanbieter ein Verwaltungsaufwand, der abgedeckt werden muss. Der Mindesteinsatz kann, abhängig vom Wettanbieter, zwischen 5 Cent und einem Euro liegen. Viele Wettanbieter informieren in einem FAQ über die Mindesteinsätze
  • Höchsteinsatz – der Höchsteinsatz wird häufig auf dem Wettschein angezeigt, er hängt von der Art der Wette ab.
  • Limit für Gewinnsumme – die maximal möglichen Gewinnsummen werden bei vielen Wettanbietern in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen benannt. Hier sichern sich die Wettanbieter vor einem Bankrott ab, damit sie nicht zu hohe Auszahlungen leisten müssen. Gewinnlimits können pro Wette, aber auch pro Tag oder Woche festgelegt werden.

Individuelle Limits sind möglich

Die Wettanbieter können nicht nur allgemeine Limits setzen, sondern sie können auch abhängig von ihren Kunden verschiedene Limits festlegen. Limits können auf die Einsätze festgelegt werden, es ist auch möglich, dass ein Wettanbieter einen Kunden ausschließt, wenn dieser Kunde häufig sehr hohe Einsätze leistet. Um zu vermeiden, von einem Wettanbieter ausgeschlossen zu werden, sollten Sie Ihre Wetten streuen und bei mehreren Wettanbietern wetten.

Kriterien für Limits

Die Limits, die bei den Wettanbietern gelten, sind von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Bedeutung eines Events
  • Sportart
  • Höhe des Wettaufkommens
  • Wettquoten

So wie die Wettquoten können sich auch die Limits innerhalb kurzer Zeit ändern. Bei den Vorauswetten ist das seltener der Fall, allerdings werden bei den Livewetten die Quoten und die Limits immer wieder neu angepasst.

Österreichische Wettanbieter – bekannt für niedrige Limits

Österreichische Wettanbieter, vor allem die Großen der Branche, Interwetten und Bwin, sind für niedrige Limits bekannt. Das heißt allerdings nicht, dass diese Wettanbieter unseriös sind, denn diese Anbieter sind durchaus seriös.

Fragen Sie im Zweifelsfall

Informiert ein Wettanbieter über die Limits und erscheint Ihnen das Limit zu niedrig, sollten Sie sich nicht scheuen, beim Wettanbieter nachzufragen, ob Sie ein höheres Limit bekommen können. Wetten Sie nur hin und wieder, sind die Wettanbieter häufig kulant und gewähren höhere Limits. Es hängt jedoch vom Wettanbieter und von Ihren persönlichen Wettgewohnheiten ab.

Fazit

Die Wettanbieter legen Limits fest, um sich vor Verlusten und vor einer Pleite zu schützen. Sie sollten sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren oder direkt beim Wettanbieter nachfragen, um zu erfahren, welche Limits gelten. Die Limits hängen von verschiedenen Faktoren ab, bei Top-Sportarten und wichtigen Events können Sie meistens von hohen Limits profitieren.

Ähnliche Beiträge