Skip to main content

Wettstrategie nach Kelly

Online Wetten sind seit der Einführung des World Wide Webs gar nicht mehr wegzudenken. Solche Wetten werden in erster Linie für Sport angeboten, hier hat Fußball als die absolute Lieblingssportart der Deutschen die Nase vorn. Wetten können allerdings auch auf Politik, Gesellschaft, TV und Film abgegeben werden. Angesichts der zahlreichen Sportarten, die zum Wetten angeboten werden, ist es für Wettfreunde gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Die Auswahl an Wetten und Sportarten ist bei den Online-Wettanbietern einfach beachtlich, im Gegensatz zu den lokalen Wettannahmestellen. Auf jede Sportart kommen unterschiedliche Wettmethoden und unterschiedliche Wettbereiche – hier ist ganz klar erkennbar, dass besonders beim Fußball sehr viele Wettbereiche vorhanden sind. Im Prinzip kann jeder Wettkunde bei einer Sportart auf das kleinste Detail wetten. Nimmt man zum Beispiel den Lieblingssport Nummer eins der Deutschen, den Fußball, der inzwischen auch immer mehr Frauen begeistert, können vielfältige Wetten ausgewählt werden, beispielsweise: Wann fällt das erste Tor, wie viele gelbe Karten werden vergeben, wie viele Tore werden geschossen. Gewettet werden kann nicht nur auf die Favoriten-Mannschaft, sondern auch auf den Außenseiter, den Underdog. Das Angebot ist riesig, daher muss sich der Wettfreund darüber klar sein, dass es durchaus Sinn macht, die zu bewettende Sportart zu kennen, im Vorfeld zu entscheiden, worauf man wetten möchte, aber auch sein verfügbares Budget nicht aus den Augen zu verlieren. Um auf Dauer mit Wetten erfolgreich zu sein, kommt es auf die richtige Strategie an. Eine solche Strategie ist die Wettstrategie nach Kelly.

Was macht eine Wettstrategie aus?

Eine nicht gerade dauerhafte Wettstrategie wäre, einfach blind drauf loszutippen und zu warten, dass es gut geht. Dies kann das eine oder andere Mal mit Sicherheit passieren, dennoch ist bei Online-Wetten, hier besonders bei den Sportwetten, eine gute nachvollziehbare Wettstrategie von großem Vorteil. Für Anfänger im Wettbereich ist es hier sicher schwer, eine eigene Strategie aufzubauen. Im Internet gibt es auch für diese Fragen unzählige Angebote über mögliche Strategien einer Sportwette. Gut verständlich und auf die jeweilige Wette einsetzbar, kann dies weiterhelfen, bis man so gefestigt ist, um die eine oder andere Wettstrategie ein wenig für sich abzuändern. Eine Wettstrategie ist zwar kein Garant für den Gewinn, dennoch sehr hilfreich in der Abwägung so mancher Eventualitäten. Denn neben den Strategien findet der Wettkunde den einen oder anderen Trick oder Kniff, einen Totalverlust zu umgehen. Bevor jedoch über eine Strategie nachgedacht werden kann, sollte sich der Kunde hier nach folgenden Kriterien umschauen:

Das wichtigste Kriterium hier sollte aber sein, dass der Wettkunde sich absolut sicher ist, seine finanzielle Situation gut einzuschätzen. Wetten sind hochspekulativ, hier ist immer mit Verlusten zu rechnen. Je höher der Einsatz, desto höher kann hier auch im schlimmsten Fall der Verlust sein.

Wettstrategie von Kelly

Im Internet von erfahrenen Wettkunden positiv hervorgehoben wird die Kelly-Strategie. Das Grundprinzip dieser Strategie setzt da an, wo der sonst strategielose Kunde vorbei geschaut hätte. Die Basis ist hier, die Wetteinsätze in Relation zu dem zu erwarteten Gewinn zu setzen und dadurch entsprechend anzupassen. Wer die Wettstrategie nach Kelly anwenden will, sollte sich auf die Wettquoten und auch auf den Gegner konzentrieren.. Mit den richtigen Quoten im Blick, der passenden Wettart über die zu bewettende Sportart und dem Quäntchen Glück kann der Wettkunde durchaus vom Erfolg profitieren. Für das erklärende Beispiel wird von einem gut datierten Tennismatch ausgegangen. Spielerin A, hier die Favoritin, sowie Spielerin B als durchaus zu beachtende Gegnerin. Beide Siegerquoten sind beim Online-Anbieter mit der Wettquote 2,0 angegeben. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt demzufolge bei 50 Prozent, egal, auf welche Spielerin gewettet wird. Wobei die tatsächliche Wettquote bei Spielerin A, der Favoritin, wahrscheinlich höher liegt und sich somit die Rechnung erstellt, dass das gesamte Wettbudget und der Vorteil den Wetteinsatz nach Kelly bestimmen. Der Vorteil errechnet sich hier aus der Wahrscheinlichkeit minus 1 bei der Wettquote. Die Wahrscheinlichkeit lässt sich hier jedoch nicht zu 100 Prozent ermitteln. Geht man vom Spieltag aus, liegen hier Faktoren wie das Wetter und die Stimmung der Spielerin im Gegensatz zur Rechnung. Setzt der Wettkunde nun im Beispiel nach der Kelly-Strategie 200 Euro auf die Favoritin mit allen Aspekten der Wahrscheinlichkeit, ist hier beim Sieg der Wette ein Gewinn von über 20 Euro möglich. Dies erscheint zuerst einmal nicht viel. Hierbei sei aber erwähnt, dass bei einer Niederlage der Wette diesbezüglich der Verlust nicht als Risiko beschrieben werden kann. Das liegt zum einen in der Höhe des Wetteinsatzes, der realistisch zum eigenen Budget passen muss, und zum anderen daran, dass es sich hierbei um nur eine Wette handelt.

Erfolgsaussichten bei der Kelly-Strategie

Mit dem genauen Blick auf das gesamte Wettbudget und einem realistischen Prozentsatz des Wetteinsatzes kann die Kelly-Wettstrategie durchaus öfter als einmal zum Erfolg führen. Sollte sich der Wettkunde dennoch nicht ganz sicher sein, kann er hier entweder den Wetteinsatz verringern oder seine bestehende Wette durch eine andere für ihn sichere Wette absichern. Das A und O dieser Strategie ist die Anpassung des Wettbudgets. So kann ein Stufenplan helfen, sein Wettbudget auf verschiedene Wetten anzupassen beziehungsweise die Folgewette mit dem gleichen Wettbetrag der vorherigen Wette, plus 10 bis 20 Prozent des Gewinnes aus der vorangegangenen Wette, neu zu starten.

Fazit

Um sich bei Online-Sportwetten nicht nur auf sein Glück zu verlassen, ist es für Wettprofis, aber auch für Anfänger wichtig, sich bei jeder Sportwette eine gute und nachvollziehbare Strategie zurechtzulegen. Hat der Wettkunde selbst keine eigene Strategie zu Verfügung, findet er im Internet unzählige Wettstrategien, welche dann mehr oder weniger angepasst auf die eigene Wette umgesetzt werden können. Bei der Wettstrategie nach Kelly dreht sich im Großen und Ganzen alles um Berechnung. Dabei muss der User natürlich kein Mathegenie sein, sondern braucht die Grundformel nur auf sein Wettvorhaben zu projizieren und darauf zu achten, dass er immer sein finanzielles Budget im Auge behält. Wer nach der Kelly-Strategie wettet, kann bereits nach kurzer Zeit den einen oder anderen Zusatz entwickeln. So ist es möglich, mehrere Wetteinsätze mit der Kelly-Strategie zu gestalten und dabei das vorliegende Budget in Stufen der Wertigkeit der Wette anzupassen. Die zweite Möglichkeit erschließt sich aus dem Gewinn einer Wette mit der Gewinnsumme, in dem man wiederholt den Grundbetrag der ersten Wette plus eine gewisse Prozentzahl der Gewinnsumme, wie zum Beispiel 10 oder 20 Prozent hinzurechnet und dann die neue Wette startet.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.