Skip to main content

Die Strategie der Zweier-Quote

Im Gegensatz zu den Glücksspielen, auf deren Ausgang Sie keinen Einfluss haben, können Sie Ihre Chancen bei Sportwetten mit der richtigen Strategie und der Auswahl der richtigen Wetten beeinflussen. Eine Strategie garantiert Ihnen noch nicht, dass Sie Ihre Wetten immer gewinnen, doch verbessert sie die Chancen. Sportwetten sind also eine Mischung aus Glücksspiel und Chance. Eine Strategie ist zwar mit Aufwand verbunden, eine jede Strategie erfordert eine umfangreiche Analyse, doch zahlt sich das aus. Eine geeignete Strategie ist die Strategie der Zweier-Quote, die Chance, dass Sie langfristig im Plus landen, ist dabei gut. Bei der Strategie der Zweier-Quote liegt die Chance bei ungefähr 50:50.

Die 3 besten Wettanbieter mit hohen Quoten

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • 150€ Wettbonus + 20% Cashback
  • Sehr gutes Wettangebot
  • Erstklassige Wettquoten

100%bis 150€ + 20% Cashback

96 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

2
  • 100€ Wettbonus
  • Ein und Auszahlungen mit PayPal
  • Sehr gutes VIP Programm

100%bis 100€

96 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

3
  • 200% bis zu 100€ Wettbonus
  • 20 Euro Gratiswette
  • Gute Wettquoten

200%bis 100€

96 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Die Zweier-Quote: Gewinnwahrscheinlichkeit von 50 Prozent

Möchten Sie mit Sportwetten langfristig erfolgreich sein, eignet sich die Strategie der Zweier-Quote. Das bedeutet, dass Sie nur Wetten platzieren sollten, deren Quote bei mehr als 2,0 liegt. Erfahrene Wettfreunde wissen, dass bei den Wetten mit einer Quote von mehr als 2,0 mindestens die Hälfte aufgeht. Mit dieser Strategie können Sie also etwas verdienen, auch wenn das nur wenig ist. Um zu ermitteln, was Ihnen im Gewinnfall ausgezahlt wird, müssen Sie die Wettquote mit Ihrem Wetteinsatz multiplizieren. Bei einer Wette mit einer Quote von 2,2 und einem Wetteinsatz von 10 Euro liegt die Auszahlung bei 22 Euro, der Reingewinn beträgt 12 Euro. Nicht zu vergessen ist natürlich das Risiko, denn die Quote drückt die Wahrscheinlichkeit für ein Ereignis aus. Sie gehen das Risiko ein, die Hälfte Ihrer Tipps zu verlieren. Um das Risiko zu minimieren, sollten Sie nicht jede Wette, für die eine Quote von knapp mehr als 2 gilt, platzieren. Sie sollten Analysen vornehmen und auf

  • Tabellenplatz und Punktestand der Mannschaften
  • Ergebnisse vergangener Spiele
  • aktuelle Situation in den Mannschaften mit kranken und gesperrten Spielern

achten. Haben Sie die Spiele analysiert und können Sie die Situation einschätzen, können Sie mehr als die Hälfte Ihrer Fußball Wetten gewinnen und langfristig Gewinne auf Ihrem Wettkonto anhäufen. Schauen Sie sich vergangene Spiele an, bei denen die Quoten bei knapp über 2,0 lagen, dann werden Sie feststellen, dass solche Spiele häufiger gewonnen wurden als Spiele mit niedrigeren Quoten.

Strategie Wetten auf 2er Quoten

Die Strategie der Zweier-Quote auf sichere Spiele anwenden

Setzen Sie auf Sicherheit, können Sie die Strategie der Zweier-Quote anwenden. Das ist nicht nur bei Einzelwetten, sondern auch bei Kombiwetten sinnvoll, doch sollten Sie dann nur auf Siege absoluter Favoriten wie

  • der Fussballl Verein FC Barcelona
  • der spitzen Verein FC Bayern München
  • Juventus Turin
  • oder Manchester United

wetten. Die Quoten für den Sieg dieser Favoriten sind bei diesen Einzelwetten nur niedrig, sie liegen oft lediglich bei 1,2 oder noch niedriger. Bei einer Kombiwette werden die Quoten der einzelnen Tipps miteinander multipliziert, das führt zu einer höheren Quote und damit zu einer höheren Auszahlung im Gewinnfall. Die Quote bei einer Kombiwette auf solche Favoriten liegt also über 2,0. Nun kann es immer einmal passieren, dass ein Tipp bei einer solchen Kombiwette verloren wird, doch ist das nicht der Regelfall. Das Risiko besteht bei einer Kombiwette darin, dass Sie Ihre gesamte Wette verlieren, wenn auch nur ein Tipp falsch ist.

Was Sie über Wettquoten wissen sollten

Um erfolgreich mit Sportwetten zu sein, sollten Sie vor dem jeweiligen Spiel eine umfangreiche Analyse vornehmen und auf verschiedene Faktoren achten. Allerdings wetten auch viele Wettfreunde einfach aus dem Bauch heraus, das ist dann wie ein Glücksspiel, das Risiko ist hoch. Die Quoten bieten eine gute Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen, denn die Quoten sind umso niedriger, je höher die Wahrscheinlichkeit für ein Ereignis ist. Viele Wettfreunde orientieren sich an den Quoten, bevor sie ihre Wetten platzieren, und nehmen daher keine Analyse vor. Wettfreunde, die Wert auf Sicherheit legen, entscheiden sich für den Tipp mit der geringen Quote, da sie glauben, dass es sich um den Favoriten handelt. Die Wettanbieter nutzen die Quoten, um die Auszahlung zu definieren. Sie ziehen bei der Bildung der Quoten verschiedene Faktoren heran:

  • Platz in der Tabelle und Punktestand
  • Ergebnisse vergangener Spiele
  • wenn bereits vorhanden Ergebnisse vergangener Begegnungen der beiden Mannschaften
  • Heim- oder Auswärtsspiel
  • aktuelle Situation in den Mannschaften mit erkrankten und gesperrten Spielern

Die Wettanbieter messen den verschiedenen Faktoren unterschiedliche Bedeutung bei. Die Quoten können sich bei den verschiedenen Wettanbietern unterscheiden, denn alle Wettanbieter werten die Faktoren unterschiedlich. Außer den genannten Faktoren können noch weitere Faktoren bei der Bildung einer Quote eine Rolle spielen, beispielsweise, ob eine Mannschaft um den Klassenerhalt kämpft, ob eine Mannschaft einen Meistertitel schon sicher hat, ob eine Mannschaft mit ihrem Trainer unzufrieden ist oder wie das Wetter am Spieltag wird. Allerdings kann es auch passieren, dass ein Wettanbieter die Situation falsch einschätzt und für eine Mannschaft, bei der die Gewinnwahrscheinlichkeit hoch ist, eine hohe Quote ansetzt. Nehmen Sie eine gründliche Analyse vor und berücksichtigen auch Sie die Faktoren, die für die Quotenbildung relevant sind, können Sie von einer hohen Auszahlung profitieren, selbstverständlich fahren Sie auch hier mit der Strategie der Zweier-Quote gut.

Historische Daten als Basis für Quoten

Für die Quoten werden häufig historische Daten herangezogen, dabei wird oft auch das Wettaufkommen für einen Event bei der Quotenbildung einbezogen. Die Auswertung der Daten erfolgt in den meisten Fällen mit einem Computerprogramm, dabei werden die durchschnittlich erzielten Tore pro Mannschaft ermittelt. Tippen nahezu alle Wettfreunde auf ein und dasselbe Team, dann schätzen sie die Wahrscheinlichkeit als sehr hoch ein, es ist so gut wie sicher, dass dieses Team gewinnt. Die Quote liegt in einem solchen Fall bei knapp über 1. Da es sich in diesem Fall aufgrund der geringen Auszahlung nicht lohnt, eine Wette zu platzieren, können Sie sich für eine Handicap-Wette entscheiden, denn hier liegt die Quote höher, sie kann bei Favoriten bei mehr als 2 liegen. Der Außenseiter erhält bei dieser Wette vor dem Spiel einen fiktiven Vorsprung von einem oder mehreren Toren, der nach dem Spiel mit dem realen Ergebnis verrechnet wird.

Die Strategie der Zweier-Quote – durchaus vorteilhaft

Die Strategie der Zweier-Quote kann bei Fußball, aber auch bei verschiedenen anderen Wettarten wie zum Beispiel Eishockey Wetten oder

  • Tennis
  • Handball
  • Volleyball
  • American Football

angewendet werden, sie eignet sich nicht nur für Standardwetten, sondern auch für Sonderwetten. Die Chancen sind langfristig ziemlich gut, sie liegen bei mehr als 50 Prozent. Sie sollten allerdings vor Ihrer Wette eine gründliche Analyse vornehmen, um das Risiko zu verringern.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.