Deutschland – Ungarn Wett Tipp, Wetten & Quoten 23.06.2021

Deutschland - Ungarn EM 2021

Ein weiteres wichtiges Spiel, sowohl für die Wettfreunde als auch für die EM 2021 Wettanbieter findet an diesem Mittwoch ab 21 Uhr in der Allianz Arena in München statt. Die Rede ist vom 23. Juni und dem letzten Spieltag der Gruppe F. Also der Gruppe, zu der das deutsche Nationalteam gehört. Parallel zu Deutschland – Ungarn steht selbstverständlich auch das zweite Spiel der Gruppe F an. Für die beiden punktstärksten Mannschaften geht es quasi im Anschluss (also genauer gesagt ab Samstag) im Achtelfinale weiter. Damit es hundertprozentig für Deutschland weitergeht bedeutet, dass die Mannschaft von Joachim Löw diese Partie bestenfalls gewinnt. Sie hat schließlich zum Auftakt gegen Frankreich mit 0:1 verloren und damit Punkte eingebüßt.

Das zweite Spiel gegen Portugal konnten sie mit einem 4:2 Sieg beenden, was bei gleicher Punktzahl für eine bessere Tordifferenz führen könnte. Es ist keine Frage, dass das schwächste Team in der Gruppe bezwungen werden muss, damit auch die letzte realistische Chance erlischt, dass Joachim Löw sein letztes Länderspiel bestreitet und Deutschland direkt nach Hause fahren darf. Ungarn hat zum Auftakt mit 0:3 gegen Portugal verloren und danach gegen Frankreich ein fulminantes 1:1 erreicht. Deutschland muss vor diesem Gegner also definitiv Respekt haben. Es wird fraglos ein überlegen geführtes Spiel. Allerdings gelang es Ungarn bis knapp nach der 80. Minute gegen den Europameister Portugal mitzuhalten und auch gegen den Weltmeister Frankreich hielten sie sich tapfer. Fast hätten es sogar noch zum Sieg gereicht. Als Fan der deutschen Nationalelf sollte man also auf ein spannendes Duell gespannt sein, mit einer guten Auswahl an interessanten Wettmöglichkeiten.

NEO.bet Lizenz Deutschland

Deutschland – Ungarn

Wett Tipp: Mehr als 1.5 Tore zur Halbzeit

Beste Quote: 1,95 bei Neobet

Deutschland Form und Fakten

Im Grunde verwunderte es ja nicht, dass Deutschland in dieses Turnier mit einer Niederlage gestartet ist. Immerhin mussten Jogis Jungs es zum Auftakt in München mit Weltmeister Frankreich aufnehmen. Das Ergebnis war trotzdem ein niederschmetterndes 0:1. Es war übrigens das erste Mal, dass eine deutsche Nationalmannschaft bei einem nach dem aktuellen Modus gespielten Turnier ein Europameisterschaftsspiel zum Auftakt verloren hat. Und wirkliche Chancen auf ein besseres Ergebnis gab es nicht, obgleich der einzige Treffer durch ein Eigentor von Mats Hummels gefallen ist. Zwei französische Treffer wurden korrekt wegen Abseits aberkannt, aber sie zeigten die Gefährlichkeit. Spielerisch war Frankreich einfach eine Klasse besser und Deutschland fehlte der Überraschungsmoment. Die Franzosen spielten taktisch einwandfrei. Sie wollten die deutsche Mannschaft aus der Reserve locken. Deshalb erklärt sich auch der Wert von 4 Torschüssen gegenüber 10, ein Ballbesitz von 38 % gegenüber 62 %, auch die Quote der Zweikämpfe sprach mit 60 % für Frankreich, die 40 % von Deutschland überzeugten konnten ebenfalls nicht überzeugen.

Super gespielt gegen Portugal

Im zweiten Spiel der Gruppe legte Deutschland sprichwörtlich los wie die Feuerwehr. Man machte sofort Druck und schoss bereits in der 5. Minute das erste Mal in das gegnerische Tor. Es handelte sich jedoch um Abseitstreffer und wurde aberkannt. In Minute 15 kam Cristiano Ronaldo in Fahrt und sorgte in einer Art von kalter Dusche (bei den Temperaturen angemessen) für die portugiesische Führung. Zweimal hatte Deutschland nun Glück durch Eigentore, die jeweils Ruben Dias zugeschrieben werden mussten. Und zwar in den Minuten 35 und 39. Wobei man kurz zittern musste, dass der zweite Treffer aufgrund der Abseitsregel aberkannt wird. Das Fazit zur Pause lautete, dass Deutschland sich von dem Rückschlag schnell erholt hat und schwungvoll weitermachte. Die zwei Treffer waren quasi eine Belohnung für die Mühe, die durchaus verdient war. Ohne Frage war es eine Besonderheit, dass letztlich alle drei gültigen Treffer von Portugiesen erzielt worden sind. Außerdem war Deutschland ab diesem Moment das erste Team bei der EM 2021, das sowohl ein eigenes Eigentor erzielt hat als auch von einem (in diesem Falle zwei) profitierte.

Das erste echte deutsche Tor erzielte dann Kai Havertz in der 51. Minute. Es war eine perfekte Kombination aus einem vorausgegangenen Doppelpass zwischen Thomas Müller und Joshua Kimmich. Der ehemalige Stürmer von Bayer 04 Leverkusen, in der vergangenen Saison mit Erfolg in England aktiv, musste sprichwörtlich nur noch den Fuß hinhalten. Robin Gosens erhöhte in der 60 Minuten mit einem Kopfball sogar auf 4:1. Wieder war Thomas Müller an diesem Treffer beteiligt, abermals zeigte er blindes Spielverständnis und eine perfekte Harmonie mit Teamkollege Joshua Kimmich. Wie schrieb die Presse so schön? Deutschland sprühte vor Spielfreude.

Nach dem Tor wurde es etwas ruhiger im Spiel. Bis in der 67. Minute Portugal nach einem vorherigen Freistoß den Ball ins Eck schoss und zum 2:4 aufholte. Wirklich in Gefahr geriet die Mannschaft von Joachim Löw zwar nicht, aber vollkommen ausgeschlossen waren weitere portugiesische Treffer keineswegs, was die Jungs auf Trab hielt.

Objektiv betrachtet war trotz der zwischenzeitlichen 4:1 Führung ein klarer Sieg noch nicht in trockenen Tüchern. Die Portugiesen zeigten deutlich, dass sie immer für ein Tor gut sind. Das sollte der Nationalelf und Trainer Joachim Löw in der hier beschriebenen Begegnung auf jeden Fall bedenken: die Mannschaft ist nicht so sattelfest, wie sie aktuell in fast allen Medien beschrieben wird.

Die Statistik gegen Portugal sah so aus, dass Deutschland zwölf Torschüsse zu verzeichnen hatte, im Gegensatz zu acht von Portugal. In Sachen Ballbesitz gab es eine Quote von 58 % zu 42 %. Die der Zweikämpfe ist auf jeden Fall steigerungsfähig, denn sie lag gerade einmal bei bei 44 % zu 56 %.

Einmal angenommen, dass Deutschland gegen Ungarn gewinnt: dann ist das EM 2021 Achtelfinale definitiv erreicht. Eventuell aber nur als Gruppenzweiter, sofern Frankreich gegen Portugal im parallel angesetzten Spiel gewinnt. Im Falle eines Unentschiedens hätte die Mannschaft von Joachim Löw vier Punkte. Würde Frankreich verlieren, käme es also auf das Torverhältnis an. Gäbe es ein Unentschieden zwischen Frankreich und Portugal, wäre das Torverhältnis mit Portugal entscheidend über Platz 2 und Platz 3. Frankreich hätte dann definitiv die Gruppenführung inne. Bei einer Niederlage würde Ungarn vorbeiziehen. Dann dürfte Portugal weder Unentschieden spielen noch den Sieg holen. Und wenn es doch zur portugiesischen Niederlage kommen sollte, kommt es abermals auf das Torverhältnis an. Platz 3 kann wie mehrfach in diesen Artikeln erwähnt für das Achtelfinale reichen, aber nur die besten vier der sechs Drittplatzierten kommen weiter in die K.O. Runde.

Voraussichtliche Aufstellung:

Neuer – Ginter, Hummels, Rüdiger – Kimmich, Kroos, Gündogan, Gosens –  Sané, Gnabry, Havertz

Nachdem Jonas Hofmann wieder mit trainieren konnte, mussten Thomas Müller, Mats Hummels und Ilkay Gündogan dem Training fernbleiben. Während Hummels und Gündogan aller Wahrscheinlichkeit gegen Ungarn wieder eingesetzt werden können, sieht es für Thomas Müller nicht ganz so gut aus. Eine Knieverletzung scheint den alten Hasen für die anstehende Partie außer Gefecht gesetzt zu haben. Mit viel Pech muss der Bayernspieler auch noch im Achtelfinale von der Bank aus mitfiebern.

Ungarn Form und Fakten

Lange hielt Ungarn zum Auftakt der EM 2021 gegen Europameister Portugal mit. Erst in der 84. Minute ist der erste Gegentreffer gefallen. Der zweite folgt in Minute 87 durch einen Elfmeter von Cristiano Ronaldo, der kurz darauf auch noch den dritten Treffer in der 92. Minute nachlegte. Dass die Portugiesen die Mannschaft mit mehr Qualität war bleibt unbestritten. Dennoch hat Ungarn eine so deutliche Niederlage nicht verdient. Es handelt sich allerdings um den größten Außenseiter der Gruppe, da konnte man nicht viel anderes erwarten. Die Statistik besagt, dass es 5 ungarische Torschüsse gegenüber 11 der Portugiesen gegeben hat. Der Ballbesitz lag bei 30 % zu 70 %. Und die Quote bei den Zweikämpfen wurde offiziell mit 48 % zu 52 % ermittelt, was für den Kampfgeist der Ungarn spricht.

Attila Fiola war der Torschütze für Ungarn gegen Frankreich am vergangenen Samstag. In der ersten Hälfte des Spiels waren die Franzosen wenig überraschend dominant, aber Ungarn warf alles ins Feld, hatte auch einige Möglichkeiten herausgespielt und schlug in der Nachspielzeit zu. Mit Glück und Geschick gab es das 1:0 in Minute 47.

Frankreich glich in der 66. Minute aus, was ohne jeden Zweifel verdient war. Auch im weiteren Verlauf hatten die Franzosen die besseren Möglichkeiten, konnten sie aber nicht so recht umsetzen. Umso größer war natürlich der Jubel in Budapest.

Die Statistik des zweiten EM Spiels weist 5 ungarische Torschüsse gegenüber 15 der Franzosen aus, einen Ballbesitz von 34 % zu 66 % und eine Quote bei den Zweikämpfen von 40 % zu 60 %.

Mit aktuell einem Punkt steht Ungarn in der Tabelle der Gruppe F auf dem letzten Platz. Bei einem Sieg gegen Deutschland wären es vier und das reicht normalerweise für das Achtelfinale aus. Man würde Deutschland hinter sich lassen und wahrscheinlich in die Geschichte eingehen. Wobei es eventuell je nach Ergebnis beim Spiel Frankreich gegen Portugal auch auf das dortige Ergebnis ankommt, ob Platz 2 oder Platz 3 Realität werden. Beim dritten Platz besteht noch eine gewisse Gefahr, dass es vier Teams aus anderen Gruppen gibt, die von den Punkten her besser stehen.

Überraschend ausgeglichen ist die Bilanz zwischen Ungarn und Deutschland betrachtet man die bisherigen Spiele. Zwölf Siege des vermeintlichen Außenseiters stehen nur 13 deutschen Erfolgen gegenüber, dazu kommen zehn Begegnungen, wovon einige mit einem Unentschieden endeten. 68:72 ist das Torverhältnis. Das letzte Spiel fand im Juni 2016 statt und endete mit einem knappen 2:0 Vorsprung für das deutsche Team. Der letzte ungarische Erfolg ist im Juni 2004 verzeichnet, ebenfalls mit einem 2:0 Ergebnis, allerdings in Deutschland und mit Vorteil für den Gast. Letztmals keine Tore gefallen sind im Oktober 1994. Insgesamt war dies dreimal in der Historie der Fall. Man muss nur noch betonen, dass das erste Spiel im Jahr 1909 ausgetragen wurde! Ergebnis war ein 3:3. Und am historisch bedeutsamsten ist natürlich das WM Finale 1954, welches Deutschland bekanntlich mit 3:2 gewinnen konnte.

Voraussichtliche Aufstellung:

Gulacsi – Botka, Orban, At. Szalai – Nagy – Nego, Kleinheisler, Schäfer, Fiola – Ad. Szalai, Sallai

Der ansonsten beim 1. FSV Mainz 05 spielende Adam Szalai musste am Samstag gegen Frankreich bereits nach der 26. Minute das Spielfeld verlassen. Es hat aktuell nicht den Anschein, als wenn ihn dies von einem Spiel gegen Deutschland abhalten würde.

Drei Keyfacts

  • Deutschland verlor gegen Frankreich mit 0:1 und gewann gegen Portugal mit 4:2
  • Ungarn verlor gegen Portugal mit 0:3 und erkämpfte gegen Frankreich ein 1:1
  • Die Bilanz Ungarn – Deutschland spricht nur leicht für die Deutschen

Deutschland gegen Ungarn Prognose

Natürlich ist Deutschland nach dem deutlichen Sieg gegen Portugal nun doch noch der klare Favorit in diesem Spiel. Nach dem Dilemma gegen Frankreich wäre die Einschätzung wohl etwas wackeliger gewesen. Zumindest für Fußballfans, die die die gewohnte deutsche Brille aufhaben, gibt es ohnehin kaum Zweifel an einem Sieg gegen Ungarn. Dennoch sollte man die Enttäuschungen, die es in den letzten Jahren öfter gab, nicht aus den Augen lassen. In den Medien kann man bereits einige Berichterstattungen entdecken, die die deutsche Nationalelf im Finale der Europameisterschaft sehen. Wir halten das nach objektiver Betrachtung für ein bisschen voreilig. Was nicht heißt, dass wir dir von einer Langzeitwette auf den deutschen Sieg abhalten wollen.

Wie auch immer: Normalerweise geht um einen Wett Tipp darauf, dass Deutschland gegen Ungarn gewinnt, nichts vorbei. Von allen drei Teams, gegen die die Mannschaft von Joachim Löw antreten musste und muss, ist Ungarn klar das schwächste. Allerdings bringt ein deutscher Erfolg auch nur eine kleine Quote. Wir haben lange gesucht und die beste mit gerade einmal 1,2 bei EM Wettanbieter Unibet gefunden. Im Gegensatz dazu würdest du auf eine Siegwette Ungarn 17,0 erhalten, wenn du auch hier deine Wette bei Unibet platzierst. Das nicht unmögliche Ergebnis Unentschieden würde bei Bet3000 mit der Quote 8,0 am meisten bringen. Portugal brauchte lange bis zum ersten Treffer gegen die Ungarn, was für eine starke Defensive spricht. Dagegen tat sich Deutschland in der Offensive beim Auftakt gegen Frankreich schwer und konnte nicht wirklich überzeugen. Im Testspiel gegen Lettland sah es mit sieben Toren Führung besser aus, und auch die vier Treffer gegen Portugal zeigten Klasse, aber es fehlt dem deutschen Team etwas an Beständigkeit der guten Leistung. Wie erwähnt: zwei der vier Treffer gegen Portugal kamen durch Eigentore der Gegner zustande. Dennoch gehen wir von einem Spiel, in welchem wir einige Tore zu sehen bekommen. Aus diesem Grund lautet unser Wett Tipp für dieses Spiel mehr als 1,5 Tore zur Halbzeit.