Skip to main content

Wettanbieter ohne Steuer

Immer mehr Wettfreunde platzieren ihre Sportwette online – die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Das Angebot an Wetten ist bei den Buchmachern im Internet wesentlich umfangreicher als bei den örtlichen Wettannahmestellen. Deutlich mehr Sportarten stehen zur Auswahl, neben der Standardwette sind vielfältige Sonderwetten möglich. Nicht zu vergessen sind die Langzeitwetten für wichtige Ereignisse und die Livewetten, die Sie nur bei einem Wettanbieter im Internet platzieren können und die besonders spannend sind. Als Neukunde können Sie sich bei einem Online Buchmacher fast immer über einen Wettbonus oder über eine Gratiswette zur Begrüßung freuen, auch für Bestandskunden haben die Sportwettenanbieter immer verschiedene Aktionen im Programm. Sie müssen sich nicht mit Bargeld bevorraten, da Sie viele bargeldlose Zahlungsmethoden nutzen können. Sie sparen sich den Weg in die Stadt, sind nicht an die Öffnungszeiten gebunden und können rund um die Uhr wetten, immer dann, wenn Sie gerade Lust dazu haben. Ihre Wette können Sie nicht nur am heimischen PC platzieren, sondern auch unterwegs können Sie wetten. Die meisten Buchmacher bieten dafür eine App für Android und iOS oder zumindest eine mobile Webseite an, die Sie sich schnell auf Ihr mobiles Gerät holen können.

Wettanbieter ohne Steuer

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Keine Sportwetten Steuer!
  • 100€ Wettbonus
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 100€

72 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

2
  • 200% Bonus bis zu 100€
  • Bonus Code:200DE2
  • Keine Sportwetten Steuer

200%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

3
  • 100€ Wettbonus
  • Keine Sportwetten Steuer
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 100€

90 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

4
  • 100€ Wettbonus
  • Sehr gutes Wettangebot
  • Sehr gute Wettquoten

100%bis 100€

89 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Viele Vorteile beim Wettanbieter ohne Steuer

Ein entscheidender Vorteil der Online Wettanbieter ist die deutlich bessere Quote gegenüber den lokalen Wettannahmestellen. Während sich die Quoten bei den lokalen Wettannahmestellen von 65 bis 70 Prozent bewegen, können Sie bei den Online-Wettanbietern mit Quoten von ca. 94 Prozent rechnen. Seit dem Sommer 2012 ist das Thema Wettsteuer in den Fokus gerückt: Viele Wetter – vor allem Einsteiger – wissen nicht, wie sie mit der Wettsteuer umgehen sollen. Das ist auch gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass die Wettanbieter auf ganz unterschiedliche Weise mit der Steuer umgehen. Einige Buchmacher versprechen, dass Sie als Kunde steuerfrei wetten, doch nicht immer hat das nur Vorteile. Sie sollten sich also von der Steuerfreiheit nicht blenden lassen, denn oft ist die Quote dabei nur niedrig. Bester Wettanbieter muss also nicht der sein, bei dem Sie keine Steuer zahlen müssen, sondern es kommt darauf an, wo Ihnen ein maximaler Nutzen sicher ist. Möchten Sie wissen, wer bester Wettanbieter ist? Das kommt natürlich auf Ihre persönlichen Prioritäten an, Sie sollten daher den Wettanbieter Vergleich im Internet nutzen. Er gewährt Ihnen einen umfangreichen Überblick über die Konditionen der verschiedenen Wettanbieter; eine nützliche Hilfe bei Ihrer Entscheidung bieten Ihnen die Testberichte.

Die Wettsteuer – ein leidiges Thema

In Deutschland gilt seit dem 01. Juli 2012 die Wettsteuer; sie wird in Höhe von 5 Prozent auf Sportwetten erhoben. Der Kunde muss diese Steuer selbst zahlen, doch er muss sie nicht an das Finanzamt abführen. Das wäre für den Kunden viel zu umständlich und zu aufwendig, schnell würde er den Überblick verlieren. Das wäre vor allem für diejenigen ärgerlich, die auf jedes Spiel der Bundesliga eine Wette platzieren. Der Spaß an den Sportwetten würde verlorengehen, würden Sie über jede Sportwette Buch führen und die Steuer berechnen, um sie an das Finanzamt abzuführen. Die Buchmacher sind dafür zuständig, die Steuer an das Finanzamt abzuführen, doch gehen sie auf unterschiedliche Weise damit um. Das verunsichert viele Sportwetter. Die Buchmacher können

  • Steuer auf den Einsatz erheben
  • Steuer auf den Gewinn erheben
  • Steuer aus eigener Tasche zahlen

Wird die Wettsteuer vom Einsatz abgezogen, sind Sie als Kunde immer von der Steuer betroffen, egal, ob Sie Ihre Wette beim Sportwetten Anbieter gewinnen oder verlieren. Der Einsatz steht Ihnen zu 95 Prozent zur Verfügung, das schmälert den Gewinn geringfügig.

Wird die Steuer vom Gewinn abgezogen, werden Sie nur dann zur Kasse gebeten, wenn Sie Ihre Sportwette gewonnen haben. Ihren Einsatz können Sie zu 100 Prozent ausschöpfen, der Gewinn wird Ihnen zu 100 Prozent ausgezahlt. Nur wenige Wettanbieter übernehmen die Steuer in voller Höhe selbst. Der volle Einsatz steht Ihnen zur Verfügung; gewinnen Sie Ihre Sportwette, können Sie sich über den vollen Gewinn freuen, der Ihnen auf Ihrem Wettkonto gutgeschrieben wird.

Darüber hinaus bestehen noch einige Sonderfälle. In einigen Fällen wird die Steuer zusätzlich zum Einsatz erhoben. Sie schöpfen Ihren Einsatz zu 100 Prozent aus, müssen aber zusätzlich 5 Prozent Steuer zahlen. Es gibt auch den Fall, dass der Kunde selbst entscheiden kann, ob die Wettsteuer vom Einsatz oder vom Gewinn abgezogen werden soll. Wie die Erfahrung zeigt, ist es sinnvoller, wenn Sie sich für den Abzug der Steuer vom Gewinn entscheiden, denn so können Sie die Wettsteuer wenigstens teilweise umgehen.

Bei welchem Wettanbieter kann ich ohne Steuer Wetten?

Ist ein Wettanbieter seriös, dann wird er darüber informieren, wie er mit der Wettsteuer umgeht. Informationen finden Sie entweder im FAQ, das Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen enthält, oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie sollten sich also, bevor Sie sich bei einem Wettanbieter als Kunde registrieren, etwas Zeit nehmen und etwas tiefer ins Detail gehen. Finden Sie keine Informationen, sollten Sie sich nicht scheuen, zum Telefon zu greifen und beim Wettanbieter nachzufragen, wie er die Steuer handhabt. Ist keine Telefonhotline vorhanden, dann fragen Sie im Live-Chat, per E-Mail oder über das Kontaktformular nach. Seriöse Wettanbieter sind durch Transparenz gekennzeichnet, sie geben Ihnen die gewünschte Auskunft über die Handhabung der Wettsteuer.

Nun kann es aber passieren, dass Ihnen ein Wettanbieter keine Auskunft gewährt oder dass er Ihnen sagt, dass Sie als Kunde die Steuer selbst tragen müssen. Dann nichts wie Finger weg, denn das ist ein heißes Eisen. Ein solcher Wettanbieter ist nicht seriös. Nutzen Sie also den Vergleich im Internet und informieren Sie sich über die Konditionen der Buchmacher. Zu jedem Buchmacher können Sie einen Testbericht abrufen. Hier erfahren Sie, wer bester Wettanbieter ist und wie die einzelnen Buchmacher mit der Wettsteuer umgehen. Anders sieht es in der Schweiz aus, hier müssen die Spieler in jedem Fall die Sportwetten Steuer zahlen und in der Steuererklärung geltend machen.

Wettanbieter ohne Wettsteuer – niedrige Quoten

Besonders für Wetteinsteiger, die gerade erst von der Wettsteuer gehört haben, mag es verlockend sein, bei einem Wettanbieter zu wetten, der keine Steuer berechnet. Bei wenigen Wettanbietern erweist sich das tatsächlich als Vorteil, denn dort stimmt die Quote. Nun kann es aber der Erfahrung zufolge sein, dass ein Wettanbieter, der verspricht, dass der Kunde dort steuerfrei wettet, die Wettsteuer indirekt an den Kunden weitergibt. Er holt sich das Geld, das er in Form der Wettsteuer an das Finanzamt abführt, von den Kunden wieder, indem er nur eine niedrige Quote gewährt. Die Quote liegt dort oft nur bei 92 bis 93 Prozent. Für den deutschen Kunden bedeutet dies, dass er bei einem Gewinn bei einer niedrigen Quote nur eine niedrige Auszahlung erhält. Einige Wettanbieter, bei denen Kunden nicht mit der Steuer belastet werden, sind geizig, wenn es um den Bonus für Neukunden oder um Aktionen für Stammkunden geht, wie die Erfahrung zeigt.

Zur Einführung der Wettsteuer in Deutschland im Sommer 2012 haben sich einige Wettanbieter vom deutschen Markt zurückgezogen, da sie nicht wussten, wie sie die Steuer handhaben sollten. Einige sind inzwischen wieder da und haben einen Kompromiss gefunden, der für die Kunden und für sie selbst zufriedenstellend ist. Zumeist wird dort die Steuer vom Gewinn abgezogen. Einige Buchmacher haben zuerst die Steuer selbst in voller Höhe getragen, doch gerieten sie dadurch in eine wirtschaftliche Schieflage. Sie mussten daher die Steuer einführen, zumeist wird sie auf den Gewinn erhoben.

Was Sie über die Quote wissen sollten

Die Quote gewährt darüber Auskunft, was Sie im Gewinnfall tatsächlich bekommen. Bester Wettanbieter ist derjenige, bei dem die Quote stimmt. Die Quote liegt bei einem guten Anbieter im Schnitt bei 94 bis 95 Prozent. Die Quote kann bei wichtigen Ereignissen wie dem Finale der Champions League und bei Top-Ligen wie der Bundesliga, der spanischen La Liga, der englischen Premier League, der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1 noch höher klettern, nicht selten erreicht sie 97 Prozent. Bei Wetten auf Randsportarten und auf untergeordnete Ligen fällt die Quote niedriger aus, doch liegt sie bei einem guten Anbieter auch dann noch über 90 Prozent. Eine Besonderheit stellen die Livewetten dar, hier schwankt die Quote, abhängig von der Situation im Spiel. Bei einer Quote von 95 Prozent erhält der Wettkunde eine Auszahlung von 95 Prozent, während der Wettanbieter eine Gewinnmarge von 5 Prozent kassiert. Erhebt ein Anbieter nun keine Steuer, dann kann es, wie die Erfahrung zeigt, passieren, dass die Quote nur niedrig ausfällt.

Wie Sie einen seriösen Wettanbieter erkennen

Unabhängig davon, ob Sie bei einem Wettanbieter steuerfrei wetten oder die Steuer bezahlen müssen, kommt es auf Seriosität an, damit Sie keine schlechte Erfahrung machen. Seriosität erkennen Sie an einer Lizenz einer staatlichen Aufsichtsbehörde, die EU-weit gültig ist. Solche Lizenzen werden zumeist von der Malta Gaming Authority oder von der Aufsichtsbehörde von Gibraltar vergeben. Die deutschen Kunden vertrauen besonders auf Unternehmen, die über eine Lizenz der Landesregierung Schleswig-Holstein verfügen, die deutschlandweit gültig ist. Noch mehr Vertrauen ist gewährleistet, wenn ein Unternehmen Mitglied im Deutschen Sportwettenverband ist. Es handelt sich dabei um eine Lobby für Wettanbieter, die in Deutschland tätig sind und sich für die Legalisierung von Sportwetten sowie den Fall des Wettmonopols in Deutschland einsetzen. Der Deutsche Sportwettenverband vertritt die Rechte der Wettanbieter ebenso wie die Rechte von Sportlern, von Sportvereinen und von Wettkunden. Er setzt sich für die Bekämpfung von Manipulationen im Sport und bei den Wetten ein. Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Deutschen Sportwettenverband ist eine Lizenz der Landesregierung Schleswig-Holstein. Um eine Lizenz zu erhalten, müssen die Unternehmen ein Konzessionsverfahren durchlaufen und dabei wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Sicherheit im Umgang mit den Daten der Kunden, aktive Bekämpfung von Spielsucht und aktive Bekämpfung von Manipulationen und Geldwäsche nachweisen.

Ob ein Wettanbieter seriös ist, erkennen Sie noch an weiteren Kriterien:

  • verschiedene sichere Zahlungsmethoden, Mindest- und Höchstbeträge bei Ein- und Auszahlungen
  • Bonus für Neukunden und faire, einfach erfüllbare Bonusbedingungen
  • Information über verantwortungsbewusstes Spiel, Adressen von unabhängigen Organisationen zur Spielsuchtprävention, Möglichkeit für die Kunden, Einzahlungslimits zu setzen, eine Auszeit zu nehmen oder eine Selbstsperre zu beantragen
  • schnelle Auszahlung der Gewinne
  • Mindestalter der Kunden bei 18 Jahren
  • Verifikation vor der ersten Auszahlung
  • guter Kundensupport
  • Transparenz

Suchen Sie nach dem richtigen Anbieter, sollten Sie den Vergleich nutzen und sich informieren. Ein Wettanbieter kann auch dann seriös sein, wenn er seine Kunden mit der Wettsteuer belastet.

Was Sie über den Bonus wissen sollten

Fast jeder Wettanbieter begrüßt neue Kunden mit einem Wettbonus auf die erste Einzahlung, der je nach Anbieter unterschiedlich hoch ausfällt. Wie die Erfahrung zeigt, sind die Wettanbieter, die eine Steuer auf den Einsatz oder auf den Gewinn erheben, besonders großzügig mit dem Bonus. Sie sollten sich als Spieler jedoch nicht von einem hohen Bonus blenden lassen, sondern vielmehr sollten Sie darauf achten, was Sie für den Bonus tun müssen. Registrieren Sie sich oder leisten Sie Ihre Einzahlung, müssen Sie bei einigen Wettanbietern einen Bonus Code angeben. Vergessen Sie diesen Bonus Code, können Sie ihn nachträglich nicht mehr angeben, der Bonus kann dann nicht gewährt werden. Bei den Bedingungen für den Bonus sollten Sie auf

  • Mindesteinzahlung, ab der ein Bonus gewährt wird
  • Zeitraum, in dem Sie die Bonusbedingungen erfüllen müssen
  • Häufigkeit, wie oft Sie den Bonus und teilweise auch den Einzahlungsbetrag umsetzen müssen
  • Zahlungsmethoden für die Einzahlung, die für den Bonus qualifizieren
  • Mindestquote für die Wetten, die Sie platzieren müssen, um die Bonusbedingungen zu erfüllen
  • Art der Wetten, die für die Erfüllung der Bonusbedingungen anerkannt werden

achten. Faire Bonusbedingungen sollen an einem Praxisbeispiel erläutert werden. Der deutsche Buchmacher Tipico, bei dem Sie als Kunde übrigens keine Wettsteuer bezahlen müssen, begrüßt neue Kunden mit einem Bonus von 100 Prozent bis zu 100 Euro auf Ihre Einzahlung. Ein maximaler Bonus wird Ihnen gewährt, wenn Sie eine Einzahlung von 100 Euro leisten. Sie müssen allerdings keine so hohe Einzahlung leisten, da Sie bereits bei einer Einzahlung von 10 Euro einen Bonus bekommen. Der Bonus beträgt dann 10 Euro, er wird anteilig gewährt. Nun haben Sie 90 Tage Zeit, um die Bonusbedingungen zu erfüllen. Sie müssen den Bonusbetrag und den Einzahlungsbetrag dreimal umsetzen, dazu müssen Sie Sportwetten mit einer Mindestquote von 2,0 platzieren. Diese Bonusbedingungen sind fair. Als fair können die Bonusbedingungen auch bezeichnet werden, wenn Sie nur 30 Tage Zeit haben, sie zu erfüllen, und wenn Sie Bonusbetrag und Einzahlungsbetrag fünfmal umsetzen müssen. Die Mindestquote für die Wetten, mit denen Sie die Bonusbedingungen erfüllen müssen, bewegt sich bei einem seriösen Anbieter zwischen 1,4 und 2,2. Nun müssen Sie noch darauf achten, welche Arten von Wetten für den Bonus qualifizieren. Einige Anbieter verlangen, dass Sie Ihre Sportwette als Einzelwette platzieren, während andere Anbieter nur die Kombiwette akzeptieren.

Übrigens fällt der Bonus für Neukunden bei einigen Wettanbietern, die ihre Kunden mit der Wettsteuer belasten, wie die Erfahrung zeigt, noch höher aus als im Beispiel von Tipico. Ein deutsches Unternehmen, bei dem die Steuer auf den Einsatz erhoben wird, gewährt sogar einen Bonus von maximal 200 Euro.

Aktionen und Boni für Bestandskunden

Viele Anbieter gewähren nicht nur für Neukunden einen Bonus, sondern auch Stammkunden können an Aktionen teilnehmen und einen Sportwetten Bonus erhalten. Das Bonusangebot ist je nach Wettanbieter unterschiedlich. Viele Aktionen sind nur zeitlich begrenzt gültig und beziehen sich auf bestimmte Ereignisse oder Spiele. Sie können auf Ihre Wette erhöhte Quoten erhalten, die als Bonus zählen, doch können Sie auch einen Bonus auf den Gewinn von Kombiwetten erhalten. Ihre Kombiwette muss eine Mindestanzahl von Tipps enthalten, für jeden Tipp gilt eine Mindestquote. Die Kombiwette kann an bestimmte Sportarten gebunden sein, beispielsweise muss es sich dabei um Fussballwetten handeln. Der Wettbonus fällt umso höher aus, je mehr Tipps in Ihrer Wette enthalten sind. Andere Anbieter gewähren eine Kombiwettenversicherung. Auch hier müssen Sie auf eine bestimmte Anzahl an Tipps, auf eine Mindestquote pro Tipp und auf einen Mindesteinsatz achten. Verlieren Sie die Wette, wird Ihnen der Einsatz bis zu einer bestimmten Höhe erstattet.

Wie die Erfahrung zeigt, sind es gerade diejenigen Anbieter, bei denen der Kunde mit der Wettsteuer belastet wird, die sich als besonders großzügig mit Aktionen und Boni erweisen.

Besondere Aktionen, bei denen Sie die Wettsteuer sparen können

Es kann sich durchaus lohnen, bei einem Wettanbieter zu wetten, der die Kunden mit der Wettsteuer belastet. Die Erfahrung zeigt, dass diese Anbieter häufig besondere Aktionen gewähren, bei denen der Kunde seine Wette steuerfrei platzieren kann. Bei solchen Unternehmen können Sie häufig von guten Quoten profitieren, im Schnitt liegen die Quoten dort bei 95 Prozent. Diese Buchmacher gehören zu den Anbietern mit den besten Quoten. Möchten Sie dort steuerfrei wetten, können Sie das je nach Anbieter auf unterschiedliche Weise. Der deutsche Buchmacher Mybet, bei dem die Wettsteuer auf den Einsatz erhoben wird, erlässt Ihnen am Freitag die Wettsteuer, egal, welche Art von Wette Sie platzieren. Auf dem Wettschein wird am Freitag keine Wettsteuer ausgewiesen. Sie schöpfen Ihren Wetteinsatz am Freitag in voller Höhe aus und erhalten im Gewinnfall Ihren vollen Bruttogewinn ausgezahlt. Bet3000, ebenfalls ein deutscher Anbieter, der die Wettsteuer auf den Einsatz erhebt, erlässt Ihnen die Wettsteuer, wenn Sie Livewetten oder eine Kombiwette mit mindestens drei Tipps platzieren. Sie sollten sich im Vergleich informieren, welche Konditionen die verschiedenen Buchmacher gewähren. Zu jedem Buchmacher können Sie einen Testbericht abrufen, der im Detail über die Konditionen informiert. Sie finden dort auch Informationen über den Umgang mit der Steuer im Detail.

Gutes Angebot an Wetten

Egal, ob ein Wettanbieter die Wettsteuer an seine Kunden übernimmt oder ob Sie Ihre Wette steuerfrei platzieren können, kommt es auf ein gutes Wettangebot an. Fußball steht bei allen Anbietern im Vordergrund, doch können Sie Ihre Sportwette auch auf viele weitere Sportarten platzieren. Hohe Quoten werden für die Sportwette auf Fußball und Tennis gewährt, vor allem, wenn es sich um Top-Ligen und Top-Spieler handelt. Sie können Ihre Sportwette nicht nur als Standardwettre abgeben, sondern auch viele Sonderwetten sind verfügbar, wie die Wette mit doppelter Chance, die Handicap-Wette, die Über-/Unter-Wette oder die Wette auf Halbzeit/Endstand. Ihre Sportwette können Sie auch mitten im Spiel als Livewette platzieren, hier können Sie auf Fußball, aber auch auf andere Sportarten abschließen. Bei Wetten auf Fußball gehen viele Anbieter ins Detail, hier können Sie nicht nur auf Top-Ligen und Top-Mannschaften wie Bayern München, sondern oft auch auf Amateurligen wetten. Sie sollten sich im Vergleich informieren, Sie erfahren, ob diese Anbieter Ihre Sportwette versteuern.

Wie Sie einen guten Buchmacher finden

Sind Sie auf der Suche nach einem guten Sportwettenanbieter, da Sie Ihre Sportwette online platzieren möchten, sollten Sie den Wettanbieter Vergleich nutzen und hier auf jedes Detail achten. Soll sich für Sie ein maximaler Nutzen ergeben, dann sollten Sie nicht nur darauf achten, ob Ihre Sportwette steuerfrei ist, sondern es kommt darauf an, was der Buchmacher sonst noch zu bieten hat:

  • Bonus für neue Kunden
  • Bonusbedingungen für den Neukundenbonus
  • Auszahlungsquoten
  • besondere Aktionen für Bestandskunden
  • Zahlungsmethoden, die für die Einzahlung angeboten werden
  • App für unterwegs
  • Kundensupport

Bevor Sie sich dort als Kunde registrieren, sollten Sie auf jedes Detail im Testbericht achten. Einige Online Wettanbieter gewähren noch weitere Vorteile. Immer häufiger können Sie auf Ihre Sportwette den Cash-out beantragen und Ihre Sportwette vorzeitig auszahlen lassen, wenn Sie glauben, dass ein Spiel einen anderen Ausgang nimmt als erwartet. Ein weiterer Anreiz kann ein Livestream sein, der für verschiedene Sportarten und Spiele kostenlos angeboten wird. Möchten Sie Kunde bei einem Sportwettenanbieter werden, kommt es weniger auf die Sportwetten Steuer, sondern vielmehr auf die Konditionen an. Es kommt darauf an, dass Ihnen ein maximaler Nutzen gewährt wird. Ein gutes Bonusangebot ist für Sie als Wetter genauso interessant wie die Auswahl an Wetten. Gerade dann, wenn Sie erst Einsteiger sind, ist ein guter Kundensupport wichtig. Weiterhin kommt es darauf an, wie Sie Ihre Einzahlung leisten können. Häufig ist die Einzahlung mit Paypal möglich; Ihre Einzahlung können Sie häufig auch mit mobilen Geräten leisten. Auf Ihre Einzahlungen sollte keine Gebühr erhoben werden. Lediglich bei Einzahlungen mit der Kreditkarte wird hin und wieder eine Gebühr erhoben, die jedoch seriös ist, wenn sie nicht höher als 2,5 Prozent ist. Der Wettsteuer Vergleich informiert über den Umgang mit der Sportwetten Steuer und die Vorteile eines Anbieters im Vergleich mit anderen Anbietern.

Fazit zu Wettanbieter ohne Steuer

Die meisten Wettanbieter in Deutschland erheben auf die Sportwette die Steuer von 5 Prozent, der Kunde wird mit der Wettsteuer belastet. Die Wettsteuer wird auf unterschiedliche Weise an die Spieler weitergegeben, der Spieler muss die Wettsteuer entweder in jedem Fall bezahlen oder er muss die Wettsteuer nur dann bezahlen, wenn er seine Wette gewinnt. Einige Buchmacher belasten die Spieler nicht mit der Wettsteuer, doch wirkt sich das oft negativ auf die Auszahlungsquoten aus.

Rating: 5.0/5. Von 15 Abstimmungen.
Bitte warten...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.